Wichtiger Hinweis: Das Kulturzentrum am Münster bleibt wie die übrigen städtischen Kultureinrichtungen bis auf Weiteres geschlossen. Das betrifft auch das Rahmenprogramm der aktuellen Ausstellung »Geheimnis im Turm – Aiga Rasch und Die drei ???«. Diese Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Virusinfektionen gilt auch für alle Veranstaltungen, Führungen und Workshops. Wir hoffen, mit dieser Handlungsweise zur Eindämmung der Infektionen beizutragen und bitten um Ihr Verständnis. Auf Ihren Besuch zu einem späteren Zeitpunkt freuen wir uns und wünschen Ihnen viel Gesundheit!

Der historische Gewölbekeller mit seinen mittelalterlichen Bauelementen bietet einen einmaligen Rahmen für zeitgenössische Kunst im Kulturzentrum am Münster. Er ist Projektraum für Gespräch, Austausch und künstlerische Reflexion und Treffpunkt für Kunstinteressierte und KünstlerInnen.

Als 1998 der Neubau des Kulturzentrum am Münster entstand, wurden im Foyer sowie im Untergeschoss Teile der alten Bausubstanz des Kellers integriert. Erhalten sind die heute noch über einen Kellerhals von der Katzgasse aus, sowie über das im Inneren des Gebäudes liegende Treppenhaus zugänglichen Kellergewölbe. Der fast quadratische Keller weist ein großes Kreuzgratgewölbe auf; das Wackenmauerwerk wurde immer wieder ergänzt und erneuert. Genutzt wurde er wohl als Kohlenkeller und Lagerraum.

Heute bietet der historische Gewölbekeller mit seinen mittelalterlichen Bauelementen auf etwa 70 m² einen einmaligen Rahmen für zeitgenössische Kunst im Kulturzentrum am Münster. Auf Grund seines außergewöhnlichen Charakters hat der Raum sich zu einem beliebten Ausstellungsraum in der Stadt entwickelt. Der Gewölbekeller steht für Kunstschaffende der freien Kulturszene aus Konstanz und der Region für Kunstprojekte zur Verfügung.

Veranstalter der Ausstellungen ist das Kulturamt der Stadt Konstanz, das gemeinsam mit den beteiligten Künstlern und Künstlerinnen die besonderen Zusammenspiele von Raum und Kunst entwickelt. Einen mittelalterlichen Gewölbekeller mit moderner Kunst zu bespielen, ist herausfordernd und reizvoll zugleich. So sind die Ausstellungen im Gewölbekeller unter dem Motto »Kunst im Gewölbe« ebenso künstlerische Auseinandersetzung mit dem historischen Raum selbst. Dieser dient ebenso als Projektraum für Gespräch, Austausch und künstlerische Reflexion und ist Treffpunkt für Kunstinteressierte und Kunstschaffende.

Als zentraler Ort in der Stadt leistet der Gewölbekeller in Zeiten wachsender Mobilität der Menschen einen kleinen Beitrag zur Verortung von Kunst und Kultur in einem lokalen Umfeld. Das wiederum trägt zur Identifikation mit der eigenen Stadt, zur Orientierung und zu einem Gefühl von Sicherheit und Gemeinsamkeit bei.

Kommende Ausstellung

© Stefanie Seltner

»In meinem Kopf der Himmel« – Stefanie Seltner

Vernissage am Donnerstag, 05.03.2020 um 19 Uhr – Laudatio Veronika Fischer
Ausstellung vom 06.03. bis zum 19.04.2020

Verträumt in Wolkenbilder gucken, die Gedanken schweifen und sich in fremde Landschaften tragen lassen, in die Welt der Märchen entführt werden – das passiert beim Betrachten von Stefanie Seltners Bildern und Zeichnungen. Ob in bunten Farbschichten aus Acryl, Pigmenten und Ölkreiden oder in schlichten Tuschestrichen, ob auf großen Leinwänden oder in filigranen Skizzenbucheinträgen, immer gelingt es der Konstanzer Künstlerin Gefühle und Geschichten zu transportieren: mal melancholisch, mal witzig, mal verspielt, mal traurig – wie er eben so sein kann, der Himmel im eigenen Kopf… (Veronika Fischer).

Stefanie Seltner wurde 1972 in Berlin geboren und wuchs am Bodensee auf. In Berlin und Potsdam studierte sie Malerei, Bühnenbild und Filmszenografie. Seit 2007 lebt sie wieder in Konstanz, wo sie in ihrem Atelier in der Altstadt malt, zeichnet und unterrichtet.