Fragen dazu?

Porträt Martin Schröpel
Martin Schröpel
Beauftragter für Bürgerbeteiligung und bürgerschaftliches Engagement
Telefon +49 7531 900-2236

Notebook, Thermosbecher und bunte Klebezettel auf einem Tisch

Bürgerbudget

Mit dem Bürgerbudget bietet die Stadt Konstanz der Bürgerschaft die Möglichkeit, gute Ideen und Projekte umzusetzen.

Gemäß den Richtlinien werden Konzepte unterstützt, in denen die AntragstellerInnen Eigenleistung erbringen, die den Gemeinsinn fördern und die der Konstanzer Bevölkerung zugutekommen. Der Antrag muss bis zum 20.07. des jeweiligen Jahres bei der Abteilung Bürgerbeteiligung und Bürgerschaftliches Engagement eingegangen sein. Anschließend werden die Anträge in einer Sitzung des BürgerInnenrates bewertet und eine Empfehlung für den Gemeinderat ausgesprochen. Der BürgerInnenrat ist ein Gremium aus zufällig ausgewählten BürgerInnen, das in etwa die Zusammensetzung der Konstanzer Bevölkerung abbildet.

Die überarbeiteten Richtlinien zum Bürgerbudget wurden am 24.06.2021 vom Gemeinderat beschlossen. Ergänzt wurde unter anderem die Förderung von Projekten, die klimaschutzfördernd sind und Kinder und Jugendliche beteiligen. Anträge werden gerne bis 20.07. entgegengenommen. Kontakt: anjela.griebel@konstanz.de

Flyer zum Bürgerbudget (1,8 MB)
Richtlinien zum Bürgerbudget (268 KB)
Beschluss des Gemeinderats zu den Richtlinien am 13.12.2018

Anträge zum Bürgerbudget 2021

Hier finden Sie einen Überblick über die Anträge zum Bürgerbudget 2021, welche bis zum 20.07.2021 eingegangen sind. Nach der fachlichen Prüfung werden diese am 16.10.2021 dem BürgerInnenrat zur Beratung und Bewertung vorgelegt. Der Gemeinderat wird im Anschluss den endgültigen Beschluss über die Förderung fassen.

Projekte, die dem BürgerInnenrat vorgelegt werden:

  • PFAD FÜR KINDER Ortsverband Konstanz e.V. Ein Verein der Pflege-und Adoptivfamilien – „Natur - Kultur - und Wir“ - Geplant ist ein Freizeitprojekt für Pflege-/Adoptivkinder und deren Geschwister mit pädagogischen Angeboten rund um Natur und Umwelt. Damit sollen auch die Konstanzer Pflegeeltern entlastet werden.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Initiative Rheintorturm e.V – „Ergänzung und Modernisierung der Infrastruktur des Rheintorturms und Fasnachtsmuseum" - Das Fasnachtsmuseum soll stromsparender und moderner werden, Filme über die Fasnacht sollen digitalisiert werden. Ziel der Modernisierungsmaßnahmen ist einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und weiterhin die Vielfalt der Konstanzer Fasnacht zu vermitteln.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Animal Pride e.V. – „Tierethikunterricht an Schulen“ - Mit altersgerechten Infomaterialien sollen Schüler*innen für Tierleid sensibilisiert werden. Dieser Tierethikunterricht soll an Schulen stattfinden und empathisches und nachhaltiges Verhalten zu fördern.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Förderverein Heinrich-Suso-Gymnasium e.V. – „Bienengarten“ - Geplant ist einen Teil des Schulgartens zu einem naturnahen Bienengarten umzugestalten. Die Schülerinnen und Schüler sollen durch die praxisnahe Aufbereitung das Wissen über Artenschutz und -vielfalt vertiefen.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Tischfußballclub Konstanz e.V. – „Kickern schafft Freunde“ - Mit Tischfußballtischen im Stadtgebiet Konstanz und gemeinsamen Events mit Einrichtungen vor Ort soll inklusiv und generationsübergreifend neue Kontakte geknüpft und Spaß am Sport vermittelt werden.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Netzwerk Gute Wirtschaft – „Reparatur - Reparaturberatung - Kaufberatung“ - Durch die Gründung eines neuen Vereins soll eine "Kultur des Reparierens" entstehen. Ziel ist mit es Reparaturen und Beratungen durch Ehrenamtliche das Bewusstsein für Ressourcenverbrauch zu fördern.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Imkerverein Konstanz e.V. – „Anlage eines Lern-, Lehr- und Schulungsgartens am Lehrbienenstand des Imkervereins Konstanz e.V.“ - Geplant ist die Neustrukturierung der Außenfläche des Lehrbienenstandes mit Lehrtafeln und Schaukästen. Im "Grünen Klassenzimmer" soll Kindern, Jugendlichen und anderen Interessierten Wissen vermittelt werden.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Europäisches KulturForum Mainau e.V. (EKFM) – „KonstanzerART - wir machen den Herzschlag von Konstanz sichtbar! Herzensorte der Konstanzer“ - Auf einer eigenen Webseite mit interaktivem Stadtplan sollen Herzensorte der Konstanzer mit und von den Konstanzern selbst präsentiert werden. Durch das Projekt soll die Vielfalt der Stadt sichtbar gemacht werden, Verbundenheit und Kreativität gestärkt werden.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Hegering Konstanz im Badische Jäger Konstanz e.V. – „Laufender Keiler“ - Durch den Bau einer Anlage für die Disziplin "Laufender Keiler" sollen die Schießfähigkeiten der Jägerschaft verbessert werden. Durch kontinuierliches Üben sollen die angestiegenen Anforderungen durch Politik, Land- und Forstwirtschaft und Tierschutz erfüllt werden.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Regionalgruppe Gemeinwohl-Ökonomie e.V. – „Gemeinwohl-Konzil Konstanz“ - Erstellt werden soll die Gemeinwohl-Bilanz der Stadt Konstanz aus der Perspektive der Konstanzer Bürger*innen, schriftlich und als Film. Ziel ist die Information und Sensibilisierung der Bürger*innen für die Thematik Gemeinwohl-Ökonomie in deren Alltag.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Interessengruppe Komm-to-Gather – „Online Bodenseeforum“ - Mit dem Online-Bodenseeforum soll ein virtueller Treffpunkt für Konstanzer Bürger*innen entstehen. Die Plattform soll an die verschiedenen Bedürfnisse einzelner Gruppen angepasst werden und Netzwerkarbeit innerhalb Konstanz aktivieren.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Europäisch-Karibische Gesellschaft (EKG) e.V. - Online-Lernplattform UIS für Schulen - Geplant ist eine interaktive Lernplattform mit Zugang zu aktuellen Naturschutzmaßnahmen im Nebelwaldgebiet NW-Venezuela. Dadurch soll insbesondere für Konstanzer Schulen digitales Lehrmaterial zu den Themenbereichen Geoinformationstechnologie und Naturschutz zur Verfügung gestellt werden.
     
    Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.
  • Deutsch-Französische Vereinigung (DFV) Konstanz e.V., Russische Sektion KLUB – „Russische Sektion KLUB“ - Die neu gegründete Russische Gruppe KLUB möchte das "russische Gesicht Konstanz" zeigen. Menschen, die mit Russland oder russischsprachigen Gebieten in Verbindungen stehen, sollen eingeladen werden mitzuwirken und ihre Erfahrungen und ihr Leben in Konstanz zu teilen.Status: Der Antrag wird dem BürgerInnenrat am 16.10.2021 vorgelegt.

Nicht geförderte Projekte:

  • Lärmschutz-Initiative Konstanz e.V. (L.IN.K) & Bürgergemeinschaft Petershausen e.V. – „Lärmdisplay“ - Ein Display zur Anzeige des Verkehrslärms soll abwechselnd an vielbefahrenen Konstanzer Straßen installiert werden. Ziel ist sowohl die Lärmreduktion als auch die Geschwindigkeitsreduktion der vorbeifahrenden Fahrzeuge.
     
    Status: Der Antrag wurde nach fachlicher Prüfung durch die Fachämter abgelehnt.
  • Altenhilfeverein e.V. – „Neugestaltung des Weges westlich des Schwaketenbades“ - Ziel ist die naturnahe Begehbarmachung des Weges zwischen dem Urisbergweg und dem Parkplatz des Schwaketenbades. Dadurch sollen Unfällen verhindert werden und die Nutzung für die Menschen vor Ort vereinfacht werden.
     
    Status: Der Antrag wurde abgelehnt, da der antragstellende Verein bereits 2019 eine Bürgerbudget-Förderung erhalten hat (Richtlinien des Bürgerbudgets).
  • Kulturverein farm e.V. – „Zugabe! Freiluft-Pianos. Sit down and play.“ - Durch das Projekt sollen ungenutzte Klaviere wieder genutzt werden und im öffentlichen Raum bespielt werden können. Dadurch sollen künstlerischer Ausdruck, kreative Nutzung des öffentlichen Raums und Begegnungen ermöglicht werden.
     
    Status: Der Antrag wurde abgelehnt, da der antragstellende Verein bereits 2019 eine Bürgerbudget-Förderung erhalten hat (Richtlinien des Bürgerbudgets).
  • Gemeinsam in Stadelhofen – „Stadtteilfest Stadelhofen“ - Das autofreie Stadtteilfest mit verschiedenen musikalischen und kulturellen Angeboten soll die Nachbarschaft stärken und Vernetzung mit den anderen Konstanzer und Kreuzlinger Stadtteilen ermöglichen.
     
    Status: Der Antrag wurde abgelehnt, da der Antragsteller bereits 2019 einen Antrag mit der gleichen Idee gestellt hatte und sich der BürgerInnenrat 2019 nicht für eine Förderung des Projekts ausgesprochen hatte (Richtlinien des Bürgerbudgets).
  • Förderverein Pfahlbau-Welterbestätte Litzelstetten-Krähenhorn e.V. – „Pfahlbau-Welterbe Rad-/Wanderweg 3.0“ - Der Rad-/Wanderweg soll analoge und virtuelle Angebote enthalten, die Informationen für verschiedene Bevölkerungsgruppen passend informativ und unterhaltsam vermitteln.
     
    Status: Der Antrag wurde abgelehnt, da der antragstellende Verein bereits 2020 eine Bürgerbudget-Förderung erhalten hat (Richtlinien des Bürgerbudgets).
  • 2K Training e.V. und Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Konstanz – „Persönlichkeitsentwicklung & Selbstkontrolle bei Kindern der SkF-Jugendhilfe durch Taekwondo & Selbstverteidigung“ - Durch die Vermittlung der moralischen Grundwerte des Taekwondo, sowie danach durch die Schulung des Körpers soll die Persönlichkeitsentwicklung und (Re-)Sozialisation der Kinder und Jugendlichen unterstützt werden.
     
    Status: Der Antrag wurde vom Antragsteller zurückgezogen.
  • Konstanzer Shanty-Chor e.V.: Teilformation Shanty CLASSIC – „Shanty CLASSIC organisiert gemeinsame Gesangsproben direkt in den Seniorenheimen, mit offenem Singen“ - In Kooperation mit einer Altentherapeutin soll durch das gemeinsamen Singen in Seniorenheimen das Gesangskulturgut aufrechterhalten werden und eine willkommene Abwechslung für SeniorInnen geboten werden
     
    Status: Der Antrag wurde abgelehnt, da eine Förderung durch den Kulturfonds der Stadt Konstanz vorrangig war.
  • Initiative Spielplatz Stadelhofen – „Spielplatz "Spatzen" in Stadelhofen - Spaß, Spielen & mehr“ - Geplant ist eine Umgestaltung des Spielplatzes mit Partizipation der Kinder, Eltern und Großeltern. Es soll ein Begegnungsort für interkulturellen Austausch entstehen und ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.
     
    Status: Der Antrag wurde von der Antragstellerin zurückgezogen.
  • Café Mondial Konstanz e.V. – „Aufbau eines Ausleihsystems“ - Auf dem Grundsatz Alltagsgegenstände gemeinschaftlich zu teilen, soll ein geschützte Ausleihbox mit Outdoor-Spielzeug im Stadtteil Paradies angeschafft werden. Das Ziel ist es mit diesem Pilotprojekt eine Grundlage für ein stadtweites Ausleihsystem zu schaffen.
     
    Status: Der Antrag wurde abgelehnt, da der antragstellende Verein bereits 2019 eine Bürgerbudget-Förderung erhalten hat (Richtlinien des Bürgerbudgets).
  • Guggenmusik X-Treme Konstanz e.V. – „Bühnen Schmotziger Donnerstag“ - Mit zwei Musikbühnen soll die Möglichkeit für Konstanzer und auswärtige Musikgruppen geschaffen werden ihre Musik zu performen. Geboten werden soll damit eine ganztägige Anlaufstelle für eine friedliche Fasnacht.
     
    Status: Der Antrag wurde abgelehnt, da der Antragsteller bereits 2019 einen Antrag mit der gleichen Idee gestellt hatte und sich der BürgerInnenrat 2019 nicht für eine Förderung des Projekts ausgesprochen hatte (Richtlinien des Bürgerbudgets).

Anträge zum Bürgerbudget 2020

Hier finden Sie einen Überblick über die Anträge zum Bürgerbudget 2020, welche bis zum 20.07.2020 eingegangen sind. Nach der fachlichen Prüfung wurden diese am 24.10.2020 dem BürgerInnenrat vorgelegt.
Der BürgerInnenrat hat entschieden, welche Projekte gefördert werden sollen. Details zur Veranstaltung des BürgerInnenrats finden Sie in der Dokumentation. Der Gemeinderat hat in seinen Sitzungen am 19.11.2020 bzw. 27.04.2021 den endgültigen Beschluss über die Förderung gefasst.

Geförderte Projekte:

  • Elefanten AG e.V. - Das Goldene Buch zeigt das Närrische Kultur-Brauchtum in Worten und Bildern, gestaltet von namhaften Konstanzer Künstlern und Malern. Der Rücken des Goldenen Buches löst sich auf und soll neu gebunden werden.
     
    Status:
    Das Projekt ist momentan in der Umsetzung.

  • Interessengemeinschaft Pfahlbau-Welterbe Litzelstetten - Das "Krähenhorn" in Konstanz-Litzelstetten ist eine der 111 Fundstätten des UNESCO-Welterbes "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen". Da die Fundstätte unter Wasser liegt, soll ein Alpenrelief aus Bronze vor der Litzelstetter Ortsverwaltung die Gesamtzusammenhänge der Fundstätten und des "Krähenhorns" vermitteln.
     
    Status:
    Das Projekt ist momentan in der Umsetzung. Ende Juni 2021 ist eine Ausstellung u.a. mit dem Modell des späteren Bronzereliefs geplant.

  • Naturschule Region Bodensee e.V. - Es soll die Zukunft nachhaltig gestaltet werden in Konstanz, dazu sollen die 17 Globalen Nachhaltigkeitsziele (Substainable Development Goals) im Agenda 2030 der Vereinten Nationen bekannter und nachvollziehbarer gemacht werden. Geplant sind vielfältige Veranstaltungsformate zur Information, Kommunikation und Partizipation.
     
    Status:
    Das Projekt ist momentan in der Umsetzung. Die Veranstaltungsreihe „17 Ziele für Konstanz“ ist für den ganzen Juli 2021 geplant.

  • Lernen Fördern Konstanz e.V. - Es soll Schülerinnen/Schülern der Förderschule "Schule am Buchenberg" therapeutisches Reiten ermöglicht werden. Durch die Mensch-Tier-Beziehung soll den Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten vermittelt werden, wie wichtig Vertrauen im Leben ist.
     
    Status:
    Das Projekt ist momentan in der Umsetzung.

Nicht geförderte Projekte:

  • Dorfladen Wallhausen eG - Durch die Anschaffung neuer Geräte soll langfristig Strom gespart und das Warensortiment kundenfreundlich erweitert werden. Der Dorfladen soll weiterhin eine Möglichkeit zur Begegnung und eine Einkaufsmöglichkeit vor Ort bieten.
     
    Status:
    Abgelehnt, der Antrag erfüllt die Kriterien nicht, bei der Antragstellerin handelt es sich um eine Genossenschaft.

  • Konstanzer BürgerInnenkonzil - Angestrebt wird die Einrichtung eines BürgerInnenrats in Konstanz. Der BürgerInnenrat soll ein nach dem Zufall und nach statistischen Regeln zusammengestelltes und dadurch repräsentatives Gremium von BürgerInnen aus Konstanz sein, in dem gemeinsam Empfehlungen zu einer konkreten politischen Frage erarbeitet werden.
     
    Status:
    Die Förderung des Projekts wurde vom Gemeinderat abgelehnt (nähere Informationen zur Beschlussvorlage 2020-1093 können unter www.konstanz.de/buergerinfo eingesehen werden).

Anträge zum Bürgerbudget 2019

Im Folgenden können Sie die Anträge zum Bürgerbudget 2019 sowie die Entscheidung des BürgerInnenrats (und abschließend des Gemeinderats) nachlesen. Der BürgerInnenrat hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, musste aber letztendlich eine Auswahl entsprechend der Kriterien der Richtlinien treffen, denn das Budget war auf 100.000 € begrenzt. Detaillierte Informationen finden Sie in der Dokumentation BürgerInnenrat 2019 (2,4 MB).

Geförderte Projekte:

  • Förderverein Margarete Blarer e.V. - Durch spezielle Musik- und Kräutertherapie sollen die demenziell veränderten Bewohner des Seniorenzentrums Margarete Blarer wieder aktiviert werden. Das Ziel ist dabei, die seelische und körperliche Gesundheit sowie geistige Fähigkeiten aufrechtzuerhalten. Durch Singen wird das körperliche Wohlbefinden gesteigert und das Erinnerungsvermögen aufgeweckt. Mit Hilfe von Workshops/Seminaren mit ausgebildeten Kräuterpädagoginnen werden der Geruchs- und Geschmackssinn der Bewohner des Seniorenzentrums sensibilisiert und altes Wissen aus der Natur hervorgeholt. Der Bezug zu Pflanzen und alten Bräuchen soll dabei erhalten bleiben.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget und wurde bereits teilweise umgesetzt (Corona-bedingte Verzögerungen).

  • Volksbund dt. Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesverband BW - Eine 10. Klasse des Ellenrieder-Gymnasiums Konstanz fährt im Oktober auf die Exkursion nach Rivesaltes und Gurs, um der im Oktober 1940 deportierten badischen und saarpfälzischen Jüdinnen und Juden zu gedenken und sich vor Ort mit einer französischen Klasse das ehemalige Lager und Mémorial anzusehen. Zudem werden sie Gräber auf dem jüdischen Friedhof pflegen und in Workshops zu Themen des Holocausts arbeiten. Das Ziel ist dabei, die Auseinandersetzung der Jugendlichen mit den Themen Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg und Holocaust. Darüber hinaus sollen der Gruppe der europäische Gedanke und die Wichtigkeit der deutsch-französischen Beziehungen verdeutlicht werden. Dies ergibt sich durch diverse Besichtigungen und das Aufeinandertreffen mit der französischen Klasse. Aus der Vergangenheit für Gegenwart und Zukunft lernen steigert den Wert des Lernerfolgs und trägt immens zur Motivation bei.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget und wurde erfolgreich umgesetzt. Die Exkursion konnte Ende 2019 stattfinden.

  • 3000-Schritte-Pfad (Altenhilfeverein e.V. Konstanz) - Ausgehend vom Pflegeheim Urisberg in Konstanz-Wollmatingen soll in der Natur um das Pflegeheim ein sogenannter 3000-Schritte-Pfad entstehen. Dieser soll junge und ältere Menschen dazu einladen, sich zu bewegen. Dabei soll die Natur erlebbar gemacht werden und die Menschen sollen ein Gesundheitsbewusstsein für sich und den eigenen Körper entwickeln. Neben der Bewegung werden aber auch ausreichend Sitz-, Ruhe- und Verweilmöglichkeiten für kleine Pausen zwischendurch geschaffen.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget und wurde erfolgreich umgesetzt. Seit Juni 2020 ist der 3.000-Schritte-Pfad für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich. Bericht zum Projekt erschien im Amtsblatt vom 24.06.2020: www.konstanz.de/amtsblatt.

  • Tafel Konstanz - Die Tafel Konstanz fährt täglich Lebensmittelgeschäfte in der Stadt und dem näheren Umkreis an, um Lebensmittel einzusammeln, die noch gut verwertbar sind, aber aufgrund einer kurzen Haltbarkeit entsorgt werden könnten. Nach einer Qualitätskontrolle im Tafelladen werden diese dann an Menschen mit wenig Einkommen abgegeben. Für den Transport wird ein neues Kühlfahrzeug mit entsprechender Ladekapazität (3,5t Gesamtgewicht) benötigt, da sich beim alten Fahrzeug die Reparaturen und Kosten häufen. Mit dem neu angeschafften Fahrzeug könnte die Abholung der Lebensmittel technisch wieder einwandfrei sichergestellt werden.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget und wurde erfolgreich umgesetzt. Seit August 2020 ist der neue Lieferwagen in Betrieb. Bericht zum Projekt erschien im Amtsblatt vom 19.08.2020: www.konstanz.de/amtsblatt.

  • BUND Ortsgruppe Konstanz - Studien belegen, dass es 75% weniger Insekten als noch vor 30 Jahren gibt. Aus diesem Grund konnte durch eine Förderung das Projekt "Konstanz summt" ins Leben gerufen werden. Um noch mehr für die Insekten in Konstanz zu tun, soll nun das Projekt "Konstanz summt 2.0" ins Leben gerufen werden, das die Anlage von Blühstreifen, Pflanzungen von Insektennährgehölzen, den Bau von Nisthilfen und Samenbomben zum Ziel hat. Somit könnten wieder mehr Lebensräume für Insekten geschaffen werden. Neben diesen praktischen Projekten soll es auch einige Umweltbildungsveranstaltungen geben, die die Menschen in Konstanz auf die Probleme aufmerksam machen sollen.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget. Corona-bedingt gab es Verzögerungen, das Projekt befindet sich aber seit Frühjahr 2021 in der Umsetzung.

  • Miteinander in Konstanz e.V. - Zur Stärkung der Gemeinschaft in Konstanz wünscht sich der Verein eine Förderung des Tags der offenen Tür zum 10-jährigen Jubiläum im Juni 2020. Sowohl im Quartierszentrum Berchen-Öhmdwiesen, wie auch im Gemeinschaftszentrum AU Zergle und in den beiden Nachbarschaftsgärten erwartet die Bürger ein vielseitiges Programm. Neben den Festlichkeiten soll ein Bildband entstehen, der die Geschichte des Vereins zeigt und die bisherige Vereinsarbeite sowie verschiedene Aktionen präsentiert.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget. Es gab Corona-bedingte Verzögerungen bei der Umsetzung, seit Ende Mai 2021 können aber Veranstaltungen im angepassten Format stattfinden.
  • Bürgervereinigung Allmannsdorf-Staad - Aufgrund dessen, dass die Bürgervereinigung und der Arbeitskreis lebendige Nachbarschaft (LENA) in Konstanz sehr bekannt und präsent sind, soll nun durch Aufstellen eines Schaukastens auf die bevorstehenden Projekte und Veranstaltungen aufmerksam gemacht werden.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget und wurde erfolgreich umgesetzt, der Schaukasten wurde im März 2021 in Allmannsdorf aufgestellt. Bericht zum Projekt erschien im Amtsblatt vom 17.03.2021: www.konstanz.de/amtsblatt.

  • Elternverein Kernzeit Dingelsdorf e.V. - Als Träger der Kernzeitbetreuung Dingelsdorf möchte der Verein im kommenden Schuljahr 2019/2020 für einige Wochen der Schulferien eine verlässliche Ferienbetreuung für Kinder generieren. Gedacht ist diese Betreuung für Kinder der Klassenstufen 1-6 in den bekannten Räumlichkeiten in Konstanz-Dingelsdorf. Damit soll das soziale Umfeld und die Dorfgemeinschaft gestärkt werden.

    Status:
    Das Projekt wurde erfolgreich umgesetzt und abgeschlossen. Nach corona-bedingten Verzögerungen konnten im Sommer und Herbst 2020 Angebote für Kinder stattfinden. Bericht zum Projekt erschien im Amtsblatt vom 17.02.2021: konstanz.de/amtsblatt.

  • Pfarrei Konstanz-Altstadt - Das Projekt "Woche der Stille", das im März 2020 stattfinden wird, ist nicht nur ökumenisch und interreligiös angelegt, sondern möchte Menschen unabhängig von Religionszugehörigkeit oder Überzeugung zusammenbringen. Die Woche der Stille lädt dazu ein, sich eine kleine Auszeit zu nehmen und in verschiedenen Räumlichkeiten in der Stadt zur Ruhe zu kommen.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget, wurde aber von der Projektgruppe aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen und wird leider nicht weitergeführt.

  • Tintenklecks e.V. - Aufgrund der steigenden Nachfrage an Nachhilfe für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche steigt auch der Bedarf an ehrenamtlich engagierten Studenten der Universität und Hochschule Konstanz. Leider können die festangestellten Sozialarbeiter den Bedarf nicht mehr decken. Neben der Hilfe beim Lernen muss der Verein sich natürlich auch in den sozialen Medien und den Printmedien gut aufstellen, damit weiterhin ein ausreichendes Angebot an Nachhilfelehrern vorhanden ist. Nur so kann Chancengleichheit im Bildungssystem erzielt werden.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget und wurde erfolgreich umgesetzt. Der Verein konnte sich modernisieren, neuaufstellen und bessere Bedingungen für die NachhilfeschülerInnen schaffen. Bericht zum Projekt erschien im Amtsblatt vom 03.02.2021: konstanz.de/amtsblatt.

  • Initiative Geschichte der Demokratiebewegung KN - Vor rund 150 Jahren wurden in Konstanz die ersten Gewerkschaften gegründet. Anlässlich dieses Jubiläums sollen Demokratiebewegungen (Mitbestimmung, Frauenrechte, Widerstand, Fluchthilfe) aufgearbeitet werden. Nach Forschungen in Stadt- und Staatsarchiv soll neben einer Broschüre auch ein Film entstehen. Mit diesem Konzept soll das demokratische Bewusstsein angeregt/gestärkt und Mut gemacht werden, sodass demokratiefeindliche Tendenzen in der Gesellschaft keine Chance haben.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget und wurde erfolgreich umgesetzt. Es entstanden ein Buch, ein Film und eine Ausstellung zum Thema.

  • farm Kulturinitiative - Zur Förderung der Kulturszene in Konstanz soll auf dem ehemaligen Siemensareal ein "Pop-Up-Space" entstehen, der (lokalen) KünstlerInnen aller Altersklassen eine Plattform gibt, zu experimentieren. Mit dieser Form des Zusammentreffens sollen neue Kooperationen zustande kommen, die sich durch Austausch inspirieren.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget und wurde erfolgreich umgesetzt. Von November 2019 bis Februar 2020 befand sich das Pop-Up-Space auf dem Siemensareal. Bericht zum Projekt erschien im Amtsblatt vom 30.09.2020: konstanz.de/amtsblatt.

  • Café Mondial e.V. - Mit dem Projekt „Seegeschichten“ soll die Vielfalt der Konstanzer Gesellschaft dargestellt werden. Dazu werden im Laufe des Jahres 2020 rund 50 Interviews mit zufällig im öffentlichen Raum ausgewählten KonstanzerInnen geführt. Die Gespräche werden professionell fotografisch und videografisch dokumentiert, sodass am Ende Porträts über soziale Medien, die Homepage und den Newsletter des Vereins geteilt werden können. Daneben wird es eine Foto- und Filmausstellung geben.

    Status:
    Das Projekt erhielt eine Förderung durch das Bürgerbudget und befindet sich momentan in der Umsetzung. Eine Webseite zum Thema ist bereits entstanden. Bericht zum Projekt erschien im Amtsblatt vom 02.09.2021: konstanz.de/amtsblatt.

Nicht geförderte Projekte:

  • Blätzlebuebezunft e.V. - Das Jugend-Forum der Zunft spielt mittlerweile eine große Rolle im Verein. Junge Menschen von 14-20 Jahren machen sich Gedanken darüber, wie Jugendliche im Thema Fasnacht anspruchsvoll und mit Bedacht zum Feiern gebracht werden, ohne Drogen oder Alkohol zu konsumieren. Am Schmutzigen Dunschdig 2020 möchte die Zunft die Idee des Jugend-Forums umsetzen und im Rahmen der Schulbefreiung des Humboldt-Gymnasiums und dem Heinrich-Suso-Gymnasium die SchülerInnen dazu animieren, Fotos zu machen und dazu aufzurufen, diese auf Instagram zu liken und der Zunft zu folgen. Der Sieger wird noch am selben Tag um 12 Uhr bekannt gegeben und gewinnt ein Schulfest für sein Gymnasium.

    Status:
    Der Antrag erhielt leider keine Förderung durch das Bürgerbudget 2019.

  • Stadelhofen, eine Nachbarschaft im Wandel - Einige Bürger des Stadtteils Konstanz-Stadelhofen planen, die Geschichte und den Strukturwandel des Quartiers greifbar darzustellen. Dabei werden Interviews mit Bürgern und Gewerbetreibenden des Viertels geführt sowie Porträtfotos erstellt, sodass am Ende ein Bildband und eine Ausstellung gezeigt werden können. Man möchte den Kontrast von alten Erzählungen/Geschichten und neuen Orten und Bildern aufzeigen und gleichermaßen den Gemeinsinn, die Nachbarschaft und die Wertschätzung im Quartier Stadelhofen stärken. Das Projekt soll mit einem Stadtteilfest abgeschlossen werden.

    Status:
    Der Antrag erhielt leider keine Förderung durch das Bürgerbudget 2019.

  • Initiative Gesund im Alter - Mit dem Projekt "bringX - Einkauf- und Lieferservice für Konstanzer SeniorInnen" soll alleinlebenden Senioren geholfen werden, die aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht mehr in der Lage sind, selbst einkaufen zu gehen und sich finanziell vielleicht keinen kommerziellen Dienstleister mit Lieferservice für Lebensmittel leisten können. Eine wichtige Rolle spielen hierbei die Ehrenamtlichen und Freiwilligen, die die Aufträge mit einem Cargo-E-Bike (Lastenfahrrad) umwelt- und klimafreundlich sowie kostenlos erledigen. Ziel des Projektes ist die Erleichterung des Alltags für SeniorInnen, eine regelmäßige Versorgung, persönliche Kontakte und soziale Teilhabe, um Vereinsamung zu verhindern.

    Status:
    Der Antragsteller hat den Antrag zurückgezogen.
  • Guggenmusik X-TREME e.V. - Die Straßenfasnacht ist geprägt von lustigen Gruppen, traditionellen Verkleidungen, aber auch von Guggenmusik und Fanfarenzügen. Durch das Anschaffen und Aufstellen von zwei Bühnen können in Zukunft Vereine aus nah und fern für den Gemeinsinn nach Konstanz gelockt werden. Ziel der Aufstellung der Bühnen ist es, einen Beitrag zum Konstanzer Gemeinwohl und zur Straßenfasnacht hier in der Region zu leisten.

    Status:
    Der Antrag erhielt leider keine Förderung durch das Bürgerbudget 2019.

  • Große Konstanzer Narrengesellschaft Niederburg e.V. (Sparte Jokele) - Der hohe Stellenwert der Fasnachtszeit hier in der Region ist durch besondere Dekorationen der Straßen geprägt. Die traditionell geschmückten Straßen in Konstanz sollen durch eine närrische Beflaggung der alten Rheinbrücke vom 06.01. bis Aschermittwoch ergänzt werden. Damit würde das Stadtbild noch fröhlicher, bunter und närrischer sein.

    Status:
    Der Antrag erhielt leider keine Förderung durch das Bürgerbudget 2019.

  • Hilfsverein für seelische Gesundheit e.V. - Der Verein unterhält im Landkreis Konstanz Einrichtungen und Angebote zur Betreuung seelisch behinderter Menschen im Rahmen der Eingliederungshilfe. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Förderung lebenspraktischer Fähigkeiten, die Realisierung individuell angepasster Beschäftigungsangebote sowie eine sinnvolle Freizeitgestaltung und die Teilnahme am öffentlichen Leben. Um den Alltag einmal hinter sich zu lassen und um Menschen einen Urlaub zu ermöglichen (die allein vielleicht gar nicht dazu in der Lage wären), ist eine Bewohnerfreizeit geplant, die den Gruppenzusammenhalt stärken soll.

    Status:
    Der Antrag wurde abgelehnt, erfüllte die Kriterien nicht.

  • Kompetenzzentrum Wasser Bodensee e.V. - Der Status "Klimanotstand" in Konstanz erfordert Maßnahmen und Handlungen. Hierzu möchte der Verein beitragen und eine Fachtagung für 2020 planen, die die Stadtbegrünung und multifunktionale Flächen in einer wassersensiblen Stadt thematisiert. Hierzu sollen Dozenten der Universität, der Hochschule, Bürger und Vertreter von Wasserbehörden eingeladen werden, die dann in Workshops Maßnahmen und Handlungsfelder erarbeiten.

    Status:
    Der Antrag erhielt leider keine Förderung durch das Bürgerbudget 2019.

  • Verein der Freunde des AvH-Gynasiums KN - Mit dem Projekt "Passion Meets School", bestehend aus Mentaltraining, Persönlichkeitsentwicklung, Kreativität und Körperarbeit, wird eine Förderung des Gemeinsinns, eine Stärkung der empathischen Fähigkeiten sowie ein respektvoller Umgang miteinander erreicht. Geplant ist das Projekt im kommenden Schuljahr (2019/2020) für alle Fünftklässler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums Konstanz. Die gezielte Erlernung sozialer Kompetenzen stärkt nicht nur die Schulgemeinschaft, sondern macht aus Kindern verantwortungsbewusste Mitglieder der Gesellschaft von morgen. Somit schafft eine lebendige Schule auch eine lebendige Stadt.

    Status:
    Der Antrag erhielt leider keine Förderung durch das Bürgerbudget 2019.

  • Diakonisches Werk des ev. Kirchenbezirks Konstanz - Das Projekt "Galerie mit Nebenwirkungen" hilft Laienkünstlern mit und ohne psychische Beeinträchtigungen, unter Leitung einer künstlerischen Fachkraft ihre eigene Ausstellung zu organisieren und ihre angefertigten Arbeiten zu verkaufen. Dadurch werden soziale Kompetenzen gefördert, das Selbstgefühl gesteigert und die Psyche durch individuelle Entwicklung gestärkt.

    Status:
    Der Antrag wurde abgelehnt, er erfüllte die Kriterien nicht.

  • hacKNology e.V. - Damit die Busauslastung und Taktung in Konstanz überprüft und ggf. optimiert werden kann, möchte der Verein hacKNology Fahrgastzähler für einige Bushaltestellen aufstellen. So würden gezielt Informationen zu Personenflüssen und Nutzungsintensität der Haltestellen generiert werden. Zudem würde die Open-Data-Kultur in Konstanz gefördert werden.

    Status
    Der Antrag erhielt leider keine Förderung durch das Bürgerbudget 2019.

  • Eat for life - Die Gründer des Projekts "Eat for life" wollen den Bürgern in Konstanz das Thema Ernährung näherbringen und so die Grundlagen für einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil legen. In regelmäßig stattfindenden Workshops (ab Januar 2020) werden die Kernthemen Ernährung, Bewegung und Umdenken präsentiert. Neben einer Webseite sollen auch Flyer und Poster gestaltet sowie Rezepte mit nach Hause genommen werden.

    Status:
    Der Antrag erhielt leider keine Förderung durch das Bürgerbudget 2019.

  • hacKNology e.V.- Das Leuchtturmprojekt "blinkKNlights", das weit über den See sichtbar wäre, soll im Telekomturm in der Nähe des Zähringerplatzes verwirklicht werden. Dabei wird jedes der 378 Fenster Richtung Seeseite mittels eines dahinter aufgestellten Scheinwerfers ausgestattet, um die Fassade des Turms in ein riesiges Display zu verwandeln. Ziel ist es, den leerstehenden Turm bis zu seinem Umbau als Kunstwerk zu nutzen, damit die BürgerInnen eigene Laufschriften, Anzeigen oder auch Spiele per Web-App darstellen können.

    Status:
    Der Antrag wurde abgelehnt, da es womöglich eine andere Förderung gibt.

  • Gruppe alleinerziehender Mütter - Mit dem Projekt "Helping Hands", bei dem Ehrenamtliche die Betreuung der Kinder in den Abendstunden übernehmen, soll den alleinerziehenden Müttern ein bisschen Freizeit für sich gegeben werden. In diesen Abendstunden könnten sie wieder am gesellschaftlichen und politischen Leben teilhaben. Darüber hinaus könnten die Frauen auch wieder zu Elternabenden, Beirats- oder Vereinssitzungen und auch an Treffen politischer Parteien teilnehmen.

    Status:
    Der Antrag wurde abgelehnt, erfüllte die Kriterien nicht.

  • Kinderschutzbund Konstanz e.V. - Ziel des Vereins ist das Wohl der Kinder in Konstanz und damit auch das Wohl der Gemeinschaft. Durch das Präventionsprojekt "starke Kids" sollen Kinder der Klassen 1-4 Selbstvertrauen erlernen, um in Gefahrensituationen richtig handeln zu können. Sie lernen ihre eigenen Grenzen kennen, wie sie sich wehren, wie sie NEIN sagen und Hilfe holen.

    Status:
    Der Antrag wurde zurückgezogen, da er andere Förderung erhielt.

  • Arbeitskreis Müll KN - Mit Kreativität möchte der AK Müll gegen das achtlose Wegwerfen der Zigarettenstummel aufmerksam machen. RaucherInnen sollen mit Humor darauf aufmerksam gemacht werden, dass die Zigarettenkippen im Mülleimer entsorgt werden müssen. Dafür werden im Stadtraum sogenannte "Kippenbeißer" (nach Vorbild Konstanzer Fasnachtsfiguren) und "Tipp"-Mülleimer aufgestellt. Ergänzt wird die Sensibilisierung der BürgerInnen durch Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärungskampagnen. Folglich wird nicht nur die Sauberkeit der Stadt verbessert und Lebensqualität in Konstanz erhöht, sondern auch die gegenseitige Rücksichtnahme gestärkt.

    Status:
    Der Antrag erhielt leider keine Förderung durch das Bürgerbudget 2019.

  • Animal Pride e.V. - Der Verein veranstaltet im Juli 2020 den Animal Pride Day, der die Bevölkerung dazu anregen soll, an die Würde der Tiere zu denken. Neben einem grenzüberschreitenden Demonstrationszug wird es ein großes Fest geben, bei dem sich BürgerInnen informieren können und sensibilisiert werden sollen.

    Status:
    Der Antrag erhielt leider keine Förderung durch das Bürgerbudget 2019.