Aktuelle Öffnungszeiten des Richental-Saals im Kulturzentrum am Münster

  • Montag: geschlossen
  • Dienstag- Freitag: 10 - 18 Uhr
  • Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 10 - 17 Uhr

Ausstellung ab 25.09.2020 im Richental-Saal: »Luftwurzeln schlagen« – Chiara Hofmann

Ausstellung:        »Luftwurzeln schlagen« - Chiara HofmannDauer:                 25.09. ‒ 25.10.2020Ort:                      Richental-Saal im Kulturzentrum am Münster, Wessenbergstr. 43,                            78462 KonstanzÖffnungszeiten:  Di-Fr 10-18 Uhr; Sa, So, Feiertag 10-17 Uhr

»Straßenbahnen fahren in meinem Kopf. Nicht diese hektischen innerhalb Berlins, sondern solche in Richtung Schöneiche. Mitten im Wald, wo die Schienen aufgrund der ständigen Gefahr eines potentiellen Wildschweinangriffs schon ganz zittrig sind. Rote Mohnblumen säumen die rostfarbenen Metalllinien, die sich unnatürlich starr durch den Sandboden schlängeln – Fast wie eiserne Wurzeln.«
 
»Luftwurzeln schlagen«, so heißt die Ausstellung von Chiara Hofmann, die vom 25. September bis zum 25. Oktober 2020 im Richental-Saal im Kulturzentrum am Münster zu sehen ist.
 
Die Künstlerin wurde in Berlin geboren, ist jedoch in Konstanz aufgewachsen. Mittlerweile studiert sie Malerei in der Klasse von Tilo Baumgärtel an der Burg Giebichenstein in Halle an der Saale.
 
Aufgrund der Corona Krise malte sie die letzten Monate wieder in einem Atelier am Bodensee, weshalb die entstandenen Arbeiten nun auch in Kooperation mit dem Kulturamt in Konstanz präsentiert werden.
 
Am Freitag den 25.09 um 18:30 Uhr findet ein an die Corona-Bestimmungen angepasstes Soft-Opening unter freiem Himmel im Innenhof vor dem Saal statt. Die Ausstellung wird musikalisch von der Sängerin und Gitarristin Faera eröffnet. Ihre warme, klare Stimmfarbe passt sehr gut zu den teils großformatigen Ölmalereien und auch zu der eigens für die Exposition konzipierten Licht-Installation, die im Innenraum für eine besondere Atmosphäre sorgt.
 
Weitere Informationen und Malereien auf www.chiarahofmann.de

Charakterisiert wird dieser Saal durch einen im­posanten Spitzbogen aus Holz, der den gesamten Raum dominiert. Ulrich von Richental, nach dem der Raum benannt ist, lebte zu Beginn des 15. Jahr­hunderts als Notar in Konstanz. Ihm verdankt die Stadt die so genannte Richental-Chronik, in der er die Ereignisse während des Konstanzer Konzils beschreibt. Der Raum hat eine Gesamtfläche von 184 m2 und ist durchgängig mit Rorschacher Sand­stein ausgelegt. Aufgrund seiner Atmosphäre eignet er sich insbesondere für Empfänge oder Feste.