Klima-Bürgerrat

Die Einrichtung eines Klima-Bürgerrats wurde als eine der Sofortmaßnahmen zur Stärkung des Klimaschutzes im Jahr 2019 vom Gemeinderat beschlossen.

Dieses Gremium bestand aus 10 Konstanzer BürgerInnen, die sich bereits im Bereich Klima- und Umweltschutz engagieren (MultiplikatorInnen), sowie 10 zufällig ausgewählten Personen der Konstanzer Bürgerschaft. Der Klima-Bürgerrat verfügte im Jahr 2020 über ein Klima-Budget von insgesamt 30.000 €. Ziel des Klima-Budgets war es, innovative Projektideen aus der Bürgerschaft zu ermöglichen. Eine Förderung erhielten Projekte, die sowohl eine positive Wirkung auf den Klimaschutz haben, als auch die Konstanzer BürgerInnen motivieren, sich selbst für den Klimaschutz zu engagieren. Im Verlauf des Jahres traf der Klima-Bürgerrat zu fünf Sitzungen zusammen und förderte neun Projekte.

Klima-Bürgerrat fördert im Jahr 2020 neun Projekte mit insgesamt 30.000 € aus dem Klima-Budget:
AntragstellerIn Projekt beschlossene Fördersumme
Grundschule Sonnenhalde Projekttage „Die Erde braucht Freunde“ 3.040,00 €
Animal Pride e.V. Animal Pride Day 2020 3.000,00 €
Aktionsbündnis Transformation Projektwoche Nachhaltigkeit „36 °C und es wird noch heißer“ 3.735,00 €
Naturschule Region Bodensee e.V. Einrichtung eines Biodiversitäts-Lerngartens 2.500,00 €
Arbeitskreis Müll Konstanz Tippen mit Kippen für Konstanz 4.000,00 €
Lebensmittelkooperative Konstanz Speisekammer - Lebensmittelkooperative Konstanz 3.431,25 €
Initiative Gründung eines Ernährungsrats für Konstanz Gründung eines Ernährungsrats für Konstanz 2.293,75 €
Caritasverband e.V. Stromspar-Check in der Muttersprache 4.000,00 €
Lisa Christel & Fahrradwerkstatt Stahlross Move for Movies - Openair Fahrradkino 4.000,00 €

Über die Projekte:

  • Grundschule Sonnenhalde: Die Projekttage „Die Erde braucht Freunde“ der Grundschule Sonnenhalde werden mit 3.040 € aus dem Klima-Budget gefördert. Durch vielfältige Projekte soll den Schülerinnen und Schülern, sowie deren Familien Wissen und Sensibilisierung für Umwelt, Natur, Nachhaltigkeit und Klima vermittelt werden.

    Aktueller Projektstand: verschoben aufgrund der Corona-Pandemie, Übertragung der Fördersumme auf 2021 wird beantragt

  • Animal Pride e.V.: Der Animal Pride Day, eine Veranstaltung zu Ehren der Tiere, erhält vom Klima-Bürgerrat eine Förderung in Höhe von 3.000 €. Durch verschiedene Themenzelte, Info-Stände und Redebeiträge soll auf der Veranstaltung das Bewusstsein für eine nachhaltige, rücksichts- und verantwortungsvolle Haltung gegenüber Umwelt und anderen Wesen geschaffen werden. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Thema Vegane Ernährung mit Klimabezug.

    Aktueller Projektstand: verschoben aufgrund der Corona-Pandemie, Übertragung der Fördersumme auf 2021 wird beantragt

  • Aktionsbündnis Transformation: Mit 3.735 € gefördert wird die Projektwoche Nachhaltigkeit 36 °C und es wird noch heißer. Die Projektwoche wird organisiert vom Aktionsbündnis Transformation und hat das Ziel, über Nachhaltigkeit zu informieren und Kompetenzen zu vermitteln, die zur Verhaltensänderung des Einzelnen beitragen. Außerdem wird ein Raum zum Austausch und zur Vernetzung geboten.

    Aktueller Projektstand: im Sommer 2020 fand eine Online-Veranstaltung im kleinen Rahmen statt, für Januar 2021 ist die Veranstaltungsreihe virtuell geplant

  • Naturschule Region Bodensee e.V.: Für die Einrichtung eines Biodiversitäts-Lerngartens hat der Klima-Bürgerrat eine Fördersumme in Höhe von 2.500 € beschlossen. Durch den Lerngarten soll verschiedensten Personengruppen ermöglicht werden, Pflanzen und Insekten in freier Natur zu erfahren und zu bestimmen. Die Naturschule möchte darüber das Bewusstsein für die Vielfalt des Ökosystems schaffen.

    Aktueller Projektstand: Projekt wurde in angepasster Form im Frühjahr und Sommer 2020 erfolgreich umgesetzt

  • Arbeitskreis Müll: Mit der maximalen Fördersumme von 4.000 € wird „Tippen mit Kippen für Konstanz“ des Arbeitskreis Müll Konstanz gefördert. Das Projekt soll auf die Problematik von auf den Boden geworfenen Zigarettenstummeln aufmerksam machen und über die daraus entstehenden Umweltbelastungen informieren. Das Konzept „Tippen mit Kippen“ hat zum Ziel, auf humorvolle Art und Weise Rauchende zu motivieren, ihre Zigarettenstummel sachgerecht zu entsorgen.

    Aktueller Projektstand: in der Umsetzung - Behälter wurden bestellt und Standorte ermittelt

  • Lebensmittelkooperative Konstanz: Das Projekt Speisekammer der Lebensmittelkooperative Konstanz wird mit 3.431,25 € gefördert. Es soll ein gemeinnütziger Verein gegründet werden, der in Kooperation mit den Produzierenden hochwertige Produkte zu fairen Preisen für die Konstanzer Bevölkerung anbietet. Ziel der sogenannten FoodCoop ist es, zu einer lokalen, umweltschonenden Ernährung beizutragen.

    Aktueller Projektstand: Förderung wurde im Dezember 2020 beschlossen, Projektumsetzung kann beginnen

  • Initiative zur Gründung eines Ernährungsrats: Die Initiative erhält eine Förderung in Höhe von 2.293,75 €. Die Projektmitglieder wollen BürgerInnen verschiedener Interessengemeinschaften vernetzen und das Bewusstsein in der Konstanzer Bevölkerung für eine gesunde, genussvolle und nachhaltige Ernährung fördern. Damit soll an die Klimaziele der Klimakonferenz, insbesondere der Arbeitsgruppe Ernährung, angeknüpft werden.

    Aktueller Projektstand: Förderung wurde im Dezember 2020 beschlossen, Projektumsetzung kann beginnen

  • Caritasverbands Konstanz e.V.: Gefördert wird die Energieberatung des Caritasverbands, durch die Haushalte mit niedrigem Einkommen zur Energieeffizienz beraten werden. Die Fördersumme von 4.000 € wird für Aufwandsentschädigungen an Ehrenamtliche eingesetzt, die eine muttersprachliche Beratung ermöglichen. Nach Angaben des Antragstellers werden durch einen Stromspar-Check langfristig durchschnittlich Energieeinsparungen von gut 3.000 kWh erzielt, was nach Bundesemissionsmix einer Tonne CO2 entspricht.
     
    Aktueller Projektstand: Förderung wurde im Dezember 2020 beschlossen, Projektumsetzung kann beginnen

  • Lisa Christel und die Fahrradwerkstatt Stahlross: Der Klima-Bürgerrat entschied sich, das Projekt „Move for Movies – Openair Fahrradkino“ mit 4.000 € aus dem Klima-Budget zu fördern. Die Projektgruppe rund um Lisa Christel und die Fahrradwerkstatt Stahlross möchte ein ausschließlich durch Tretkraft betriebenes Fahrrad-Open-Air-Kino veranstalten. Mit dieser, für die BürgerInnen kostenlosen, Veranstaltung soll das Bewusstsein für Stromverbrauch gefördert werden, außerdem sollen Filme zum Thema Nachhaltigkeit gezeigt werden.
     
    Aktueller Projektstand: Förderung wurde im Dezember 2020 beschlossen, Projektumsetzung kann beginnen