Radbeauftragter

Herr
Gregor Gaffga
Amt für Stadtplanung und Umwelt
Telefon +49 7531 900-2994

Fahrradzählstelle (Foto: Stadt Konstanz)

Daten zum Radverkehr

DU ZÄHLST in der Radstadt Konstanz  Danke, dass du Rad fährst!

Zählstelle

Fahrrad-Dauerzählstelle

Die Zählstelle im Herosépark existiert seit August 2018 und zählt rund um die Uhr die Zahl der vorbei fahrenden Radfahrenden – getrennt nach Fahrtrichtung. Die Zähldaten werden live (Tages- und Jahreswert) an der Zählstelle angezeigt. Werte für die Vergangenheit sind abrufbar über


Aktuelle Zählwerte sind beim Radverkehrsbeauftragten auf Anfrage erhältlich.
In den kommenden Jahren sollen weitere Dauerzählstellen eingerichtet werden. 

Länge des Radverkehrsnetzes

An fast allen Hauptverkehrsstraßen in Konstanz gibt es Radverkehrsinfrastruktur. Hinzu kommen Fahrradstraßen, freigegebene Busspuren und eigenständige Geh- und Radwege. Schließlich kann man in den flächendeckenden Tempo 30-Zonen gut radfahren. Einen Überblick gibt nebenstehendes Diagramm. 

Fahrradklimatest

Aller zwei Jahre führt der ADFC eine deutschlandweite Befragung zum Fahrradklima in Deutschland durch. Alle Menschen sind aufgerufen, ihre Stadt oder Gemeinde hinsichtlich verschiedener Kriterien zu Sicherheit und Komfort des Radfahrens sowie zu den Bemühungen um die Radverkehrsförderung zu bewerten. Die Stadt Konstanz unterstützt die Befragung und wurde im Jahr 2018 für die guten Ergebnisse in ihrer Stadtgrößenklasse (50.000 – 100.000 EinwohnerInnen) ausgezeichnet: Platz 1 unter den Aufsteigern sowie Platz 3 bundesweit bei der Gesamtnote. Die Ergebnisse zeigen, dass die Maßnahmen im Rahmen des Handlungsprogramms Radverkehr und die Arbeit des Kompetenzteams Radverkehr bei den Konstanzer Radfahrenden ankommen.

Die detaillierten Ergebnisse der vergangenen Jahre können über die Website des ADFC abgerufen werden.

Fahrradmonitor 2017

Der „Fahrradmonitor" ist eine alle zwei Jahre stattfindende, bundesweite Erhebung zum Radverkehr in Deutschland. Die Stadt Konstanz hat im Jahr 2017 eine lokale Erhöhung der Stichprobe beauftragt, um repräsentative, stadtspezifische Werte zu erhalten. Der komplette Bericht steht hier zum Download zur Verfügung.

Die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst:

  • In Konstanz wird überdurchschnittlich viel Fahrrad gefahren. Das Fahrrad ist Alltagsverkehrsmittel und wird von allen gesellschaftlichen Schichten genutzt.
  • Das Fahrrad ist das beliebteste Verkehrsmittel der KonstanzerInnen und das Radfahren in der Stadt macht Spaß.
  • Während die Fahrradparkmöglichkeiten im privaten Wohnumfeld sowie an der Arbeits- oder Ausbildungsstätte überwiegend positiv bewertet werden, schneidet die Abstellsituation bei Behörden, im Stadtzentrum und an Bahnhöfen/Haltestellen deutlich schlechter ab.
  • Die Politik in Konstanz wird als überwiegend fahrradfreundlich eingestuft. Mehr Anstrengungen der Politik wünschen sich KonstanzerInnen in Bezug auf Fahrradabstellanlagen und die Verbesserung des Miteinanders von Radfahrenden und anderen VerkehrsteilnehmerInnen.
  • Nur 16 % der Radfahrenden fühlen sich im Straßenverkehr unsicher. Hauptgründe für das Unsicherheitsgefühl liegen beim Autoverkehr (rücksichtslos, zu schnell, zu viel), aber auch rücksichtslose Radfahrende und mangelnde Trennung des Radverkehrs von anderen Verkehrsarten werden als wichtige Gründe angeführt.

Bürgerbefragung Konstanz

Die von der Universität Konstanz jährlich durchgeführte Umfrage beschäftigt sich mit Themen rund um die Lebensqualität der Stadt und enthält regelmäßig auch Fragen zur Verkehrspolitik und zum Radverkehr. Fragen mit Radverkehrsbezug waren in der Vergangenheit unter anderem:

2018 (Bericht 2019)

  • Welche Infrastruktur ist Ihnen in den Konstanzer Strandbädern besonders wichtig?

2017 (Bericht 2018)

  • Für wie wichtig halten Sie folgende Themen in der Konstanzer Stadtentwicklung?

2016 (Bericht 2017)

  • Besitzen Sie persönlich ein Fahrrad?
  • Wie häufig fahren Sie Fahrrad? (im Sommer/im Winter)
  • Inwiefern stimmen Sie folgenden Aussagen zu?
    • „Konstanz ist eine Fahrradfreundliche Stadt.“
    • „In Konstanz macht mir Radfahren Spaß.“
    • „In Konstanz sind Radwege gut beschildert.“
    • „In Konstanz sind Radwege ausreichend breit.“
    • „In Konstanz gibt es genug Fahrradständer.“
    • ...
  • Wünschen Sie sich einen weiteren Ausbau von Fahrradstraßen?

2015 (Bericht 2016)

  • Sind Sie oder eine andere Ihnen bekannte Person in Ihrer Nachbarschaft schon einmal Opfer einer der folgenden kriminellen Handlungen geworden? – Fahrraddiebstahl 
  • Wie zufrieden sind Sie mit folgenden Bereichen in Ihrer Nachbarschaft? – Radwege
  • Inwiefern stimmen Sie folgender Aussage zu? – „Konstanz ist eine fahrradfreundliche Stadt.“

Mobilitätsverhalten der Konstanzer*innen

Die letzte Haushaltsbefragung zum Verkehrsverhalten fand in Konstanz im Jahr 2007 statt. Sie ergab einen Radverkehrsanteil von 24 % im Binnenverkehr und 22 % im Gesamtverkehr.

Im Jahr 2018 fand eine neue Haushaltsbefragung zum Verkehrsverhalten statt. Im Rahmen der Studienreihe „SrV – Mobilität in Städten“ wurden Konstanzer*innen von der TU Dresden befragt. Die Ergebnisse werden im November 2019 erwartet und werden dann bei den Daten zum Mobilitätsverhalten veröffentlicht.