Willkommen in der Villa Rheinburg

Stadt öffnet Schmuckstück für Vereine

Vier Personen vor einem mit Glas überdachten Hauseingang
Martin Schröpel, Thomas Stegmann, Manuela Kienle und OB Uli Burchardt freuen sich auf die neue Nutzung für die Villa Rheinburg.

Im vergangenen Jahr hatte Oberbür­germeister Uli Burchardt beim Jah­restreffen für die Vereinsvorstände versprochen, Räume für Vereine zu schaffen. Räume, um zu planen, Mit­gliederversammlungen abzuhalten oder Schulungen durchzuführen. Jetzt ist es so weit. Etwas versteckt hinter Hecken und Bäumen, rechts­rheinisch, direkt an der Fahrradbrücke liegt die „Rheinburg“, die alte Villa der Fabrikantenfamilie Herosé. Sie ist in städtischer Hand und wird zukünftig wieder städtisch genutzt. In das Ge­bäude werden Bürgermeister Dr. An­dreas Osner einziehen, das Team der „Stabsstelle Konstanz International“ und das Amt für Klimaschutz.
 
Im Erdgeschoss entstehen drei Räu­me für Vereine: das „grüne Kabinett“ mit 28 Quadratmetern und fester Mö­blierung, der „Salon“ mit 40 Quadrat­metern und flexibler Bestuhlung (Stüh­le und Tische) und der „Ballsaal“ (mit Terrasse) mit 50 Quadratmetern und flexibler Bestuhlung (Stühle und Ti­sche). Zusätzlich wird es eine Lounge mit 44 Quadratmetern für Begegnung und Aufenthalt im Vorbereich der Räu­me geben. Im „Ballsaal“ sind kleinere Mitgliederversammlungen mit bis zu 70 Personen möglich. Die Räume wer­den mit WLAN und Whiteboards aus­gestattet, der „Ballsaal“ zusätzlich mit einem Beamer. Eine Küche und Sani­tärräume komplettieren das Angebot. Es wird allerdings keinen Ausschank oder Bevorratung von Getränken ge­ben; eine einfache Ausstattung mit einem Wassersprudler und eine Spül­maschine müssen derzeit reichen. Buchungsanfragen für die Räume sollen digital über einen öffentlichen Kalender erfolgen, der Zugang zum Gebäude über einen Code.
 
Geplant ist, dass die Räume für eine gewisse Anzahl von Stunden und Ta­gen für jeden gemeinnützigen Verein kostenfrei sind. Für die Halbtages- oder Tagesnutzung wird an eine kleine Ge­bühr gedacht. Das Nutzungskonzept und die Nutzungsbestimmungen wer­den noch dem Gemeinderat vorgelegt.
 
Die Stadt geht davon aus, dass die Nutzung durch Vereine tagsüber nicht so stark nachgefragt wird. Daher fin­den in diesem Zeitraum in den Räu­men für Vereine, im Sinne einer hyb­riden Nutzung, auch Veranstaltungen der Stadt Konstanz statt. Derzeit wird vor Ort noch geschliffen, gestrichen und installiert. Voraussichtlich ab Herbst stehen die Räume dann zur Verfügung. Die Stadt freut sich, wenn die Räume gut angenommen werden.

(Erstellt am 28. Juni 2024 11:49 Uhr / geändert am 22. Juli 2024 11:15 Uhr)