Kitaschließung und Elternbeiträge

Entscheidung seitens des Landes frühestens am 25. Januar erwartet

Am gestrigen Donnerstagvormittag hat das Land Baden-Württemberg verkündet, dass die Kitas im Land und somit auch die Konstanzer Kitas, zunächst noch mindestens bis Ende des Monats geschlossen bleiben. Eine Wiedereröffnung wird vom Land frühestens ab Februar in Aussicht gestellt. Eine Entscheidung darüber wird allerdings nach jetzigem Kenntnisstand erst am 25. Januar bei einer Beratung zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder getroffen.
 
Bis dahin wird die Notbetreuung in den Konstanzer Kitas in bekannter Weise fortgesetzt. Fragen zur Notbetreuung können Eltern direkt an ihre Kitaleitung richten.
 
Aktuell wird auf Landesebene die Möglichkeit diskutiert, für die Dauer der Kitaschließung auf die Erhebung der Elternbeiträge für die Kinder, die nicht in einer Notbetreuung sind zu verzichten. Der Städtetag hat empfohlen, die Verhandlung mit der Landesregierung abzuwarten, bevor dazu Entscheidungen getroffen werden.
 
Oberbürgermeister Uli Burchardt richtet sich dazu an die Konstanzer Elternschaft: „Wir wissen, dass die aktuelle Situation für die Eltern schwierig ist. Wir müssen sie trotzdem noch um etwas Geduld bitten, bis wir von Seiten des Landes ein Ergebnis erhalten. Sobald wir konkrete Informationen bekommen, werden wir die Eltern umgehend informieren.“