Mit der Aktion Klimabäume setzt die Stadt gemeinsam mit den Konstanzerinnen und Konstanzern ein sichtbares Zeichen für den Klimaschutz.

Die Verwaltung startete zu Jahresbeginn 2020 die Aktion „Klimabäume für Konstanz“. Insgesamt sollten 1.000 Jungbäume an EigentümerInnen von Privatgärten verschenkt werden. Für die Aktion hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung am 17. Dezember 2019 insgesamt 50.000 Euro bereitgestellt.

Rund 600 Jungbäume fanden Ende März 2020 einen Platz in privaten Gärten und tragen dort zur Durchgrünung und Verbesserung des Stadtklimas bei. „Rund 15.000 Bäume stehen auf den öffentlichen Flächen und jährlich kommen Neupflanzungen dazu. Ergänzend tragen Privatgrundstücke bereits wesentlich zur Durchgrünung des Stadtgebiets bei. Hier besteht für EigentümerInnen ein enormes Potenzial, weitere Bäume zu pflanzen und den Klimaschutz mitzugestalten“, erklärt Marion Klose, Leiterin des Amtes für Stadtplanung und Umwelt.

Auch die zweite Runde der Aktion zum Jahresbeginn 2021 fand wieder großen Anklang bei den Konstanzerinnen und Konstanzern: Rund 500 Bäume wurden bestellt. Wie auch bereits bei der ersten Runde der Aktion Klimabäume im Frühjahr 2020 waren die Obstbaumsorten sehr beliebt. Zusammen mit den über 600 Bäumen vom Frühjahr 2020 finden dank des großen Engagements der Konstanzerinnen und Konstanzer insgesamt etwa 1.150 Bäume einen Platz in privaten Gärten und tragen hier zur Durchgrünung der Stadt und zu einem besseren Klima bei.

Weitere Klimabäume im Herbst 2021

Anmeldung bis zum 6. Oktober 2021 möglich

Insgesamt stehen rund 25 verschiedene Baumarten zur Auswahl, die von der Baumschule Schlegel in Riedlingen bezogen werden. Angeboten werden großkronige Bäume wie Linde, Eiche oder Esskastanie, mittelgroße Bäume wie Feldahorn oder Blumenesche, kleinkronige Bäume wie Zierapfel, säulenförmige Bäume wie Ulme oder Eiche sowie viele Obstbaumhochstämme. Die Jungbäume sind rund drei bis vier Meter hoch, bei einem Stammumfang von rund zehn Zentimetern.


Verteilung per Lastenrad im Stadtgebiet
Im Stadtgebiet werden die Bäume samt Pfahl, Strick, Pflanz- und Schnittanleitung an zwei Samstagen (30.10.2021 und 06.11.2021) per Lastenrad ausgeliefert. Sind die EigentümerInnen zum Zeitpunkt der Anlieferung nicht anwesend, wird der bestellte Baum in den Garten beziehungsweise vor die Tür gestellt.
 
Selbstabholung in den Ortsteilen Dettingen und Litzelstetten
In den Ortsteilen können die Bäume von den BürgerInnen an folgenden Terminen selbst abgeholt werden:

  • In Dettingen am Samstag, 30. Oktober, am Bauhof, Pappelweg 11, von 9 bis 12 Uhr
  • In Litzelstetten am Samstag, 06. November, am Rathaus, Großherzog-Friedrich-Straße 10, von 9 bis 12 Uhr

Weitere Hinweise

Die bestellten Bäume müssen auf der Gemarkung Konstanz gepflanzt werden.

Es zählen nur zusätzliche Baumpflanzungen. Pflanzungen, die als verpflichtende Ersatzpflanzung oder durch Bebauungsplanvorgaben vorgenommen werden müssen, sind von der Aktion ausgeschlossen.
Die Stadtverwaltung bittet darum, das Nachbarrechtsgesetz Baden-Württemberg bezüglich Grenzabständen, Baumhöhen etc. zu beachten.

Pflanzung im Außenbereich: Nicht jeder Baum darf überall hin

Ist die Pflanzung von Klimabäumen innerhalb von Schutzgebieten oder anderen naturschutzrechtlich geschützten Kulissen (insbesondere in Naturschutzgebieten, innerhalb von geschützten Biotopen oder auf „Mageren Flachland-Mähwiesen“) geplant, ist der Standort vorab mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes Konstanz abzustimmen. Ob der geplante Standort innerhalb von naturschutzrechtlichen Schutzkulissen liegt, ist auf der Seite https://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/index.xhtml ( > Natur und Landschaft > Alle Schutzgebiete > Karte der Schutzgebiete) einsehbar.

Wir bitten zudem darauf zu achten, dass in der freien Landschaft nur gebietseigene Pflanzen ausgebracht werden. Sollen gebietsfremde Bäume in der freien Landschaft gepflanzt werden, bedarf dies einer naturschutzrechtlichen Genehmigung.

In Ihrem Garten ist noch Platz für einen Baum?

Hinweis: Pro Haushalt kann ein Baum bestellt werden.
* Pflichtfelder

/


Hintergrund

Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe der Stadt und der Bevölkerung. Ergänzend zu den Pflanzungen auf öffentlichen Flächen, tragen Privatgrundstücke bereits wesentlich zur Durchgrünung des Stadtgebiets bei. Gleichzeitig besteht hier für EigentümerInnen ein enormes Potenzial, weitere Bäume zu pflanzen und den Klimaschutz voranzubringen.

Die insgesamt rund 15.000 Konstanzer Bäume auf öffentlicher Fläche tragen einen wichtigen Teil zur Klimaanpassung bei, Neu- und Nachpflanzungen spielen ebenfalls eine große Rolle. Jährlich pflanzen die Technischen Betriebe Konstanz (TBK) 150 bis 200 neue Bäume im Stadtgebiet, teils um entfallene Bäume zu ersetzen, teils im Rahmen von Neubauprojekten und zur Ergänzung des Baumbestandes. Allein seit dem Jahr 2000 sind so rund 1.700 Bäume neu gepflanzt worden. Um die EigentümerInnen zu motivieren, weitere „Klimabäume“ auf ihren Grundstücken zu pflanzen, beschloss der Gemeinderat am 17. Dezember 2019, dies durch eine private Pflanzaktion klimagerechter Jungbäume zu fördern.