Mit der Aktion Klimabäume setzt die Stadt gemeinsam mit den Konstanzerinnen und Konstanzern ein sichtbares Zeichen für den Klimaschutz.

Die Verwaltung startete zu Jahresbeginn 2020 die Aktion „Klimabäume für Konstanz“. Insgesamt sollten 1.000 Jungbäume an EigentümerInnen von Privatgärten verschenkt werden. Für die Aktion hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung am 17. Dezember 2019 insgesamt 50.000 Euro bereitgestellt.

Rund 600 Jungbäume fanden Ende März 2020 einen Platz in privaten Gärten und tragen dort zur Durchgrünung und Verbesserung des Stadtklimas bei. „Rund 15.000 Bäume stehen auf den öffentlichen Flächen und jährlich kommen Neupflanzungen dazu. Ergänzend tragen Privatgrundstücke bereits wesentlich zur Durchgrünung des Stadtgebiets bei. Hier besteht für EigentümerInnen ein enormes Potenzial, weitere Bäume zu pflanzen und den Klimaschutz mitzugestalten“, erklärt Marion Klose, Leiterin des Amtes für Stadtplanung und Umwelt.

Auch die zweite Runde der Aktion zum Jahresbeginn 2021 fand wieder großen Anklang bei den Konstanzerinnen und Konstanzern: Rund 500 Bäume wurden bestellt. Wie auch bereits bei der ersten Runde der Aktion Klimabäume im Frühjahr 2020 waren die Obstbaumsorten sehr beliebt. Zusammen mit den über 600 Bäumen vom Frühjahr 2020 finden dank des großen Engagements der Konstanzerinnen und Konstanzer insgesamt etwa 1.100 Bäume einen Platz in privaten Gärten und tragen hier zur Durchgrünung der Stadt und zu einem besseren Klima bei.