Konstanz putzt sich heraus

„Frühjahrsputz“ der Technischen Betriebe

Schüler überstützen die Technischen Betriebe beim Frühjahrsputz, hier bei Anpflanzungen an einem Blumenbeet
Die 5. Klasse der Berchenschule ist begeistert dabei – hier bei der Zollmole.

Im Frühjahr haben die Technischen Betriebe (TBK) jedes Jahr besonders viel zu tun. Sie holen die 27 Brunnen aus dem Winterschlaf, indem sie die Abdeckungen entfernen, die im Winter angebracht wurden, die Brunnen reinigen und die Technik für den Wasserlauf überprüfen. Doch das ist nur ein kleiner Bruchteil der vielen Frühjahrsarbeiten.

Die TBK laden jedes Jahr eine Schulklasse ein, die Aktion zu begleiten. So sollen die Schülerinnen und Schüler – in diesem Fall war es die 5. Klasse der Berchenschule – für die Arbeitssituationen und den Umweltschutz sensibilisiert werden. Der begleitende Lehrer, Benjamin Tasdelen, ist von diesem Konzept überzeugt: „Das ist eine wunderbare Aktion. Das Bewusstsein der Kinder bezüglich der Natur und der schönen Gestaltung ist gewachsen.“ Auch die Schulklasse war beim Frühjahrsputz begeistert dabei. Manche waren für die Blumenbeete an der Zollmole beim Konzil zuständig. Die Leiterin der TBK-Gärtnerei, Nina Zimmer, war zufrieden: „Sie sind alle total motiviert,“ Kein Wunder, die Aufgabe war schön: Sie entfernen abgestorbene Blumen, zupfen unerwünschtes Unkraut und ersetzten es durch Blumen wie Bellis, Kaiserkronen und Goldlack. Die Beete erstrahlen nun in einer neuen, frühlingshaften Pracht.

Direkt nebenan waren Mitarbeiter der TBK-Abteilung Straßenreinigung im Einsatz und säuberten die Unterführung an der Marktstätte mit Hochdruckreinigern von Schmutz, wie zum Beispiel: Kaugummi- oder klebrigen Bier- und Limonadenresten, Eis und Ketchup, zersplitterten Glasflaschen oder Urin sowie dem ganz gewöhnlichen Straßenschmutz. Die TBK säubern diese Unterführung zur Hauptsaison von Ostern bis zum Winteranfang etwa alle fünf Wochen.

Im Stadtgarten prüfte das Team rund um Carsten Petschkuhn, der zertifizierter Spielplatzprüfer ist, den Spielplatz auf Sicherheit und Sauberkeit. Leider macht Vandalismus auch hier nicht vor den Spielgeräten halt. So wurde beispielsweise die Verankerung für ein Spielnetz vorsätzlich angeschnitten. Die Reparatur kostet die TBK rund 2.000 Euro, doch die Sicherheit der Kinder ist ihnen ein großes Anliegen.

Im Stadtpark säuberten währenddessen zwei Kollegen vom Straßendienst die Wege und trugen neuen Rollsplitt auf. Auch ältere Personen mit Rollatoren oder Eltern mit Kinderwägen sollen bequem und sicher darauf gehen können. Die Aufgabe ist schwieriger als vielleicht zunächst vermutet, denn: Ist der Rollsplitt zu hoch, wird das Befahren der Wege erschwert.

Alle paar Jahre wird der Lenk-Brunnen auf der Laube gereinigt. Auch hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, damit der Stein und die Figuren, aus denen der Brunnen gebaut ist, durch den Hochdruckreiniger nicht beschädigt werden.

Beim Frühjahrsputz reinigten einige Kinder der Berchenschule den Grillplatz beim Schänzle. Den Kindern liegt der Umweltschutz besonders am Herzen, daher war es ihnen wichtig, den Müll auf dem Gelände aufzusammeln und zu entsorgen. „Das ist für einen guten Zweck, das machen wir gern“, sagen sie unisono. Zum Ende der Aktion, gegen 12 Uhr mittags, traf sich die Klasse gemeinsam auf der Marktstätte. Für sie ging ein interessanter und abwechslungsreicher Vormittag zu Ende. Für die rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TBK war das wiederum erst der Auftakt. In den kommenden Wochen werden unter anderem die rund 800 Müllbehälter, die in der Stadt stehen, überprüft und begradigt, alle Grillstellen für die Saison vorbereitet und die Bodenseeufer gereinigt. Weitere Maßnahmen stehen das ganze Jahr über an – für ein schönes, gepflegtes Konstanz.