Förderprogramme

Förderungsmaßnahmen im Baubereich

Förderung von Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an privaten Gebäuden innerhalb der städtischen Erneuerungsgebiete

Die Stadt Konstanz unterstützt private Bauherren  bei der Modernisierung und Instandsetzung von Gebäuden in den städtischen Sanierungsgebieten Altstadt Niederburg, Quartier Bahnhof Petershausen und Ortsmitte Dettingen.

Im Juli 2018 wurden die Zuschussrichtlinien erneuert: Die Stadt Konstanz erhöhte die Fördergrenze für Erneuerungsmaßnahmen von privaten Bauherren von max. 20.000 Euro auf 30.000 Euro pro Wohneinheit. Von den höheren Zuschüssen profitiert nicht zuletzt die Bauwirtschaft.
Die Förderquote liegt nach wie vor bei 20 Prozent. Die Bezuschussung hat der Gemeinderat auf max. 30.000 € pro Wohneinheit bzw. auf 100.000 € pro Gebäude festgelegt. Die Gebäude müssen umfassend saniert werden, d.h. die wesentlichen Mängel müssen beseitigt werden. Eine umfassende Sanierung liegt vor, wenn sie sich aus mehreren Einzelmaßnahmen zusammensetzt, die jeweils zu einer nachhaltigen Erhöhung des Gebrauchswertes des gesamten Gebäudes bzw. der Wohn- oder Gewerbeeinheit beitragen. Kleinmaßnahmen, die in der Regel ohne nachhaltigen Effekt sind, werden weiterhin nicht gefördert.
Zuschüsse für Mietwohnungen werden nur gewährt, wenn der Zuschussnehmer sich verpflichtet, die Kaltmiete auf derzeit max. 9,50 bis 10,50 € pro qm für die Dauer von 10 Jahren zu beschränken.
Der Gemeinderat stimmte der Aktualisierung der Zuschussrichtlinien im Rahmen von städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen am 10.07.2018 zu. Ziel der Maßnahmen ist es, die Gebäudesubstanz und die Wohnverhältnisse in diesen speziell ausgewiesenen Gebieten zu verbessern sowie Wohnraum zu schaffen.
Bei den Zuwendungen der Stadt handelt es sich um freiwillige Leistungen auf die kein Rechtsanspruch besteht. Die Förderung ist Bestandteil der Städtebauförderung, Unterstützung erhält die Stadt vom Land Baden-Württemberg und gegebenenfalls vom Bund.

Wohnungsbauförderprogramm für Familien in Konstanz

Die Stadt Konstanz unterstützt Familien mit Kindern, junge Familien (noch ohne Kinder) sowie Alleinerziehende mit Kindern mit einmaligen und laufenden finanziellen Zuschüssen bei der Anschaffung von Baugrundstücken für neue Familienwohngebäude, die von der Stadt oder der Spitalstiftung Konstanz erworben oder im Erbbaurecht übernommen werden.

Ansprechpartnerin

donatella.prizio@konstanz.de
Telefon: +49 7531 900-578
Telefax: +49 7531 900-555
Dienstort: VG Laube
Zimmernummer: 3.13

Im Fokus

Radstadt Konstanz

Die Stadt Konstanz gehört zu den Städten mit dem höchsten Radverkehrsanteil in Deutschland. Hier finden Sie ausführliche Informationen zur Radstadt Konstanz.

Der Siegerentwurf für den Hafner aus der Vogelperspektive

Heimat Hafner

Konstanz wächst. Die Stadt möchte mit diesem Wachstum Schritt halten und entsprechend Wohnraum bieten können. Als größtes Projekt im Handlungsprogramm Wohnen soll deshalb ein neuer Stadtteil entstehen: der Hafner.

Verkehrsplanung

Kurzfristige, mittelfristige und langfristige Maßnahmen zur Verkehrsentwicklung in Konstanz.