Ausbau der Fahrradabstellanlagen in der Konstanzer Altstadt

Information zu den geplanten neuen Standorten

Stadtkarte mit Übersicht über die geplanten Stellplätze
1 - Münsterplatz (Nord): 10 Anlehnbügel, 2 -  Münsterplatz (Süd): 15 Anlehnbügel, 3 - Hofhalde/Pfalzgarten: 10 Anlehnbügel, 4 - Hofhalde: 9 Anlehnbügel, 5 - Hofhalde/Konzilstraße: 10 Anlehnbügel, 6 - Inselgasse (Theaterwerkstatt): 18 Anlehnbügel, 7 - Stadttheater: 4 Anlehnbügel, 8 - Zollernstraße: 5 Anlehnbügel, 9 - Sigismundstraße: 9 Anlehnbügel, 10 - Rosgartenstraße (C&A/Edeka): 20 Anlehnbügel, 11 - Münzgasse: 20 Anlehnbügel, 12 - Susosteig: 18 abschließbare Fahrradboxen

In der Konstanzer Altstadt soll gemäß Handlungsprogramm Radverkehr das Angebot an Fahrradabstellanlagen ausgebaut werden. Zählungen haben ergeben, dass im Bereich der Altstadt ca. 2.500 Fahrräder im öffentlichen Raum geparkt werden. Es existieren allerdings nur Abstellanlagen für ca. 1.600 Fahrräder. In den nächsten Jahren sollen daher an verschiedenen Standorten neue Anlehnbügel aufgestellt werden, an denen man sein Fahrrad sicher parken kann. Im ersten Bauabschnitt werden in der ersten Jahreshälfte 2020 Fahrradabstellanlagen an den auf der Karte markierten Standorten installiert.

Die Anlehnbügel werden so eingebaut, dass sie von beiden Seiten genutzt werden können. Pro Anlehnbügel können also zwei Fahrräder geparkt werden. Am Susosteig sollen 18 abschließbare Fahrradboxen mit Platz für
jeweils ein Fahrrad installiert werden. Diese Fahrradboxen sind hauptsächlich für PendlerInnen gedacht, die mit dem Rad zum Katamaran fahren und einen besonders sicheren Platz für ihr Fahrrad möchten. Sie werden nach Fertigstellung monats- oder jahresweise vermietet. Interessenten können sich bereits heute über radverkehr@konstanz.de auf eine Liste setzen lassen.

Die Maßnahmen werden über Mittel aus dem Agglomerationsprogramm Kreuzlingen-Konstanz sowie über die Nationale Klimaschutzinitiative gefördert.

Fragen zu den geplanten Standorten beantwortet der städtische Radverkehrsbeauftragte, Gregor Gaffga, unter radverkehr@konstanz.de. Die unmittelbaren AnwohnerInnen der geplanten Standorte werden per Post informiert.

(Erstellt am 12. November 2019)