Spielplätze in Konstanz

Teil 5: Berchen-Spielplatz in Wollmatingen & Pfalzgarten-Spielplatz in der Altstadt

Die beiden Mitarbeiter der TBK am Spielgerät
Durch Kraft und Geschick fließt bei der Wipp-Pumpe am Berchen-Spielplatz Wasser.

In Konstanz gibt es 67 Spielplätze. Sie bestehen aus je mindestens fünf Spielgeräten. Inklusive der Spielstationen mit ihren einzelnen Spielgeräten sind es sogar über 80 Orte in Konstanz, die zum Spielen einladen. Zuständig für die Pflege, Wartung und Instandhaltung der Geräte sind Carsten Petschkuhn und Cengiz Tezer von den Technischen Betrieben.

Der Berchen-Spielplatz ist eine große Anlage. Als Aufenthaltsort für Kinder, Jugendliche und Familien ist er sehr beliebt. Die Stadt hat hier eine Vielzahl an unterschiedlichen Geräten aufgestellt, so ist für jeden etwas dabei. Auch befinden sich hier, neben Grillstellen, die Jugendverkehrsschule, Bolztore und ein Basketballfeld. Für die kleinen Kinder gibt es ein Wasser-Spielgerät: Die Wipp-Pumpe erfordert Koordination, Teamgeist und Kraft. Erst wenn zwei Kinder dieses Gerät in Bewegung bringen, fließt Wasser – sie müssen im richtigen Moment auf ihre Seite Druck ausüben.

Balancespiel am Pfalzgarten aus Holzpflöcken
Auf wackeligen Hölzern können Kinder im Pfalzgarten die Balance trainieren.

Pfalzgarten-Spielplatz, Altstadt

Hinter der Marienstatue am Münster befindet sich der im Jahr 2015 neu gestaltete Pfalzgarten-Spielplatz. Er gibt Kindern die Möglichkeit, sich auszutoben und den Eltern eine Auszeit. Der Spielplatz ist eingezäunt. Bei der Anlage galt es, fünf abwechslungsreiche Spielgeräte auf kleinem Raum anzubieten. „Die Eltern“, so Cengiz Tezer von den TBK, „sind sehr dankbar für dieses Spielangebot mitten in der Stadt.“

Wichtig für Kinder ist auch das Balancetraining. Viele Kinder können zum Beispiel zunächst nicht auf einem Bein stehen. Es ist sinnvoll, dies zu trainieren, denn das Balancegefühl ist für die Orientierung im Raum gut. Außerdem ist kleinen Kindern das Gefühl der Sicherheit wichtig. Auch hier hilft Balancetraining, für das es ein Gerät im Pfalzgarten gibt. Kinder üben dabei, sich auf wackeligen Hölzern voran zu bewegen. Sie können sich dabei an roten Schnüren festhalten.

(Erstellt am 13. Oktober 2020)