Klärschlammbehandlung

Was passiert im Faulturm?

Zahlen und Fakten

Blick auf die Konstanzer Klärschlammfaulung mit altem und neuem Faulturm.
Der alte (vorne) und neue (hinten) Faulturm der Konstanzer Kläranlage
  • „Vergärung": Klärschlamm bleibt etwa 28 Tage, bei 38 Grad im Faulturm
  • Ca. 1,2 Mio. m3 Klärgas 2021
  • Ca. 7.590 Tonnen entwässerter Klärschlamm 2021

Kläranlage ist nachhaltiger Energieproduzent

Das Abwasser durchläuft in der Konstanzer Kläranlage der Entsorgungsbetriebe Stadt Konstanz (EBK) drei Reinigungsstufen. Nach etwa 24 Stunden kann es zurück in den natürlichen Wasserkreislauf, den Seerhein geleitet werden. Zurück bleibt der sogenannte Klärschlamm, der im Faulturm weiter verarbeitet wird und aus der Kläranlage einen nachhaltigen Energieproduzenten macht. 

Lehrpfad: Der Faulturm
Lehrpfad: Faulturm (2019), aktuelle Daten: Schlamm verbleibt im Schnitt 28 Tage bei 38 Grad.

Der Faulturm

Klärschlamm setzt sich zusammen aus dem sogenannten Primärschlamm, also organischen Feststoffen wie Essensresten, Fäkalien und Papierfasern, die sich in der Grobentschlamm abgesetzt haben, und dem Überschussschlamm: Den Mikroorganismen, die sich in der Biologie fleißig vermehrt und mit den mineralischen und organischen Schadstoffen in der Nachklärung der biologisch-chemischen Reinigung abgesetzt haben. Primär- und Überschussschlamm werden über Rohrleitungen in den Faulturm gepumpt. Der Faulturm ist eines der wenigen Gebäude, die von außerhalb der Kläranlage weithin sichtbar sind. 

Schaubild Lehrpfad: Energiegewinnung
Lehrpfad: Energiegewinnung

Die Energiegewinnung

Was im Faulturm passiert ist unsichtbar: Ähnlich wie in einer Biogasanlage vergärt der Klärschlamm, er „fault“ bei gleichbleibenden 38 Grad Celsius über einen Zeitraum von etwa 28 Tagen aus. Das dabei entstehende Klärgas wird in den EBK eigenen Blockheizkraftwerken zur Produktion von Strom und Wärme genutzt. So wird aus dem Energieverbraucher Kläranlage ein nachhaltiger Energieproduzent. 

Schaubild Lehrpfad: Schlammentwässerung
Lehrpfad: Schlammentwässerung

Schlammentwässerung

Der ausgefaulte Klärschlamm wird abschließend entwässert und der energetischen Verwertung, also Verbrennung zugeführt. Der Konstanzer Klärschlamm wird teilweise in Zementwerken als Brennstoff eingesetzt, teilweise in speziellen Klärschlammmonoverbrennungsanlagen verwertet. 

Kläranlage Konstanz: Neue Klärschlammfaulung

Die Konstanzer Klärschlammfaulung befindet sich aktuell im Neubau: Der Hochbau des ersten von zwei neuen Faultürmen ist bereits abgeschlossen. Bei der neuen Klärschlammfaulung handelt es sich um die größte Ausbaustufe der Konstanzer Kläranlage seit mehr als 20 Jahren.

Weiter

Berufe auf der Kläranlage

Infos folgen.