Smart Wachsen: Qualität statt Quadratmeter

Smartes Wohnen

Reduzierte Zahl der Wohn-Quadratmeter, dadurch mehr Platz für gemeinsame Nutzung. Ziel ist es, durch die Erhöhung der Qualitätsstandards der eingesetzten Flächen, bei gleichzeitiger Reduktion der individuellen Pro-Kopf-Wohnfläche, einen Mehrwert für die BewohnerInnen bzw. Nutzerinnen zu erreichen.

Zukunftsstadt Konstanz - Smart Wachsen: Qualität statt Quadratmeter


Zukunftsstadt Konstanz - Smart Wachsen: Qualität statt Quadratmeter

Smartes Sharing & Begenung

Durch den Einsatz innovativer Sharing-Konzepte sollen einfach zugängliche und attraktive Angebote für die BewohnerInnen des Quartiers und die direkte Nachbarschaft geschaffen werden. Beispiele sind Carsharingplätze, Gemeinschaftsräume, Hofküche, Gästewohnung oder private Verleihstationen z.B. von Werkzeugen oder Spielgeräten. Diese Gemeinschaftsangebote führen zu geringeren Kosten für den Einzelnen bei erhöhtem individuellen Mehrwert. Ein Dienstleistungs-Service (Kinderbetreuung, Postdienst, Lager, Waschküche) rundet dieses Angebot ab.

Smarte Mobilität

Das Modellquartier Christiani-Wiesen wird als weitgehend autofreies Radquartier entwickelt. Neben einer begrenzten Anzahl an Stellplätzen für Bewohner und Besucher wird es Carsharing-Plätze geben sowie zentral ein umnutzbares Parkhaus. Ziel ist die Realisierung eines Parkhauses für eine Quartiersgemeinschaft mit wenigen Autos, die das Gesamtbild des Quartiers nicht stören. Auch Fahrräder verteilen sich dezentral vor und in den Häusern.

Zukunftsstadt Konstanz - Smart Wachsen: Qualität statt Quadratmeter


Zukunftsstadt Konstanz - Smart Wachsen: Qualität statt Quadratmeter

Smarte Energieeffiziens

Das neue Quartier soll zu 100% mit erneuerbarer Energie versorgt werden, die weitestgehend vor Ort erzeugt wird. Der individuelle Energiebedarf soll so gering wie möglich gehalten werden. Energiegewinnung aus Wertstoffen, Kraft-Wärme-Kopplung, Abwärme aus Wärmequellen nutzen und die Nutzung von Solarenergie … die Möglichkeiten sind vielfältig. Auch hier wird der Synergiegedanke im Quartier vorbildliche Resultate erbringen.  

Smarte Begrünung

Erhalten und verbessern der natürlichen Lebensgrundlagen sowie der Schutz der Biodiversität stehen hier im Fokus. Das neue Quartier soll möglichst naturnah geschaffen werden mit grünen Freiflächen, aber auch mit Fassaden und Dächern, die versiegelte Flächen ausgleichen und sogar aufwerten. Idealerweise stärkt das Quartier den umliegenden Biotopverbund durch eine geschickte Verknüpfung mit den angrenzenden Biotopfächen.

Zukunftsstadt Konstanz - Smart Wachsen: Qualität statt Quadratmeter
Zukunftsstadt Konstanz - Smart Wachsen: Qualität statt Quadratmeter

Digital smart leben

Intelligent soll die Quartiers-App sein, um z. B. Infrastruktur optimal nutzen zu können oder die Organisation von Sharing-Angeboten. Vernetzte BewohnerInnen profitieren ohne Umwege von den Angeboten des Quartiers wie Treffen, Tauschbörsen, Carsharing, Einkaufs-Gemeinschaften und erhalten alle wichtigen Informationen. Das gesamte Potenzial der Digitalisierung soll im Quartier genutzt werden.