Spitalkellerei soll Weine biologisch anbauen

Ab sofort Verzicht auf Glyphosat

Spätestens ab 2022 soll die Spitalkellerei auf den biologischen Anbau von Weinen umgestellt werden. Dieses Ziel hat Oberbürgermeister Uli Burchardt im Gespräch mit dem Direktor der Spitalstiftung Andreas Voß formuliert. Die Spitalkellerei ist seit 2002 von der Spitalstiftung an private Betreiber verpachtet. Mit dem Ablauf des bisherigen Vertrags könnte in einem neuen Vertrag die Ausrichtung der Kellerei auf einen biologischen Anbau der Weine verbindlich festgeschrieben werden. Die genauen Modalitäten einer Umstellung werden in den nächsten Monaten geklärt. Danach wird das Thema im Spitalausschuss besprochen. Die Pächter der Spitalkellerei haben erklärt, ab sofort auf den Einsatz von Glyphosat zu verzichten.