Öffentliche Führung "Der gefährliche See " am Donnerstag, den 15. August um 16.30 Uhr

Am Donnerstag, den 15. August findet um 16.30 Uhr mit Historikerin Daniela Schilhab im Richentalsaal des Kulturzentrums am Münster eine öffentliche Führung zur aktuellen Sonderausstellung des Rosgartenmuseums „Der gefährliche See – Wetterextreme und Unglücksfälle an Bodensee und Alpenrhein“ statt.

Das hölzerne Bildnis des Apostels Johannes wurde seit 1573 bei Seegfrörnen von der Klosterkirche Münsterlingen über das Eis ins deutsche Weinbaudorf Hagnau getragen bzw. bei der darauffolgenden Seegfrörne wieder zurück. Foto: Alexander Stertzik für das Rosgartenmuseum

Bodensee und Alpenrhein erscheinen meist als blaue Idylle, doch sie haben auch ihre trügerischen Seiten. Die Sonderausstellung „Der gefährliche See – Wetterextreme und Unglücksfälle an Bodensee und Alpenrhein“ erzählt Geschichten von der Arbeit auf dem See, spektakulären Unglücksfällen und Wetterkapriolen. In Zeiten von Klimawandel und Klimanotstand macht sie die aktuellen Veränderungen anschaulich. In einer öffentlichen Führung am Donnerstag, den 15. August um 16.30 Uhr im Richentalsaal im Kulturzentrum Konstanz berichtet die Historikerin Daniela Schilhab von Hoch- und Niedrigwassern, tosenden Stürmen, der mittlerweile historischen „Seegfrörne“ und stellt dar, wie das Wetter das Leben der Menschen am See jahrhundertelang prägte.