Gestaltung von altersgerechten Arbeitsplätzen

1. Platz für die Technischen Betriebe Konstanz beim UKBW-Preis

Preisübergabe an die TBK
Freuen sich über die Auszeichnung der UKBW für sichere und gesunde Arbeit: TBK-Leiter Herbert Munjak (2.v.l.) und die beiden TBK Bereichsleiter Henry und Birgit Rinklin mit UKBW-Geschäftsführer Siegfried Tretter (links) und der stellvertretenden UKBW-Geschäftsführerin Tanja Hund (rechts im Bild).

Im Rahmen des „UKBW Kommunaldialogs“ hat die Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW) am 8. April zum ersten Mal den UKBW-Preis verliehen. Mit ihm zeichnet sie Mitgliedsbetriebe aus, die sich in besonderer Weise für sichere und gesunde Arbeitsplätze einsetzen und mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neue Wege gehen. Der Preis wurde zur aktuellen „kommmitmensch“-Kampagne der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung ausgerufen, die sich für eine Kultur der Prävention einsetzt. Die Konstanzer TBK konnten dabei den 1. Platz belegen, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Beworben haben die TBK sich mit dem Konzept „Gestaltung von altersgerechten Arbeitsplätzen“. Beschäftigte der TBK haben die Möglichkeit, im Team Arbeiten entsprechend ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit zu erfüllen. So können sie in voller Erwerbstätigkeit bis zur Rente einer nutzbringenden Tätigkeit nachgehen. Der Leiter der TBK, Herbert Munjak, beschreibt den Kern des Konzeptes wie folgt: „Für unsere überwiegend körperlich und handwerklich arbeitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schaffen wir nutzvolle Beschäftigungsmöglichkeiten für ihr gesamtes Arbeitsleben, auch bei nachlassender Leistungsfähigkeit. Aufgrund von Berufsverlaufsmodellen werden sogenannte „Umstiegsarbeitsplätze für Leistungsgeminderte“ in den verschiedenen Tätigkeitssparten im Betrieb eingerichtet. Die Umstiegsarbeitsplätze sollen dabei nicht „Schonarbeitsplätze“ sein, sondern für den Mitarbeitenden und den Betrieb eine sinnvolle, wertschöpfende und wertschätzende Beschäftigung darstellen. Das Konzept setzen wir seit 2013 um. Wir schätzen es, weil es Nachhaltigkeit und einen langfristigen Mehrwert schafft.“ Mit der Gestaltung alternsgerechter Arbeitsplätze zeigen die TBK, dass im Betrieb gesunde und sichere Arbeit entsprechend der Leistungsfähigkeit für alle mögliche ist. „Wir von der UKBW wollen mit diesem Preis Best-Practice in unseren Betrieben zeigen und andere ermutigen, sich für sichere und gesunde Arbeit einzusetzen. Wie das in der Praxis aussehen kann, zeigen unsere vier Gewinner, die auf ganz unterschiedliche Weise von kleinen Instrumenten bis hin zu strukturellen Änderungen für ihre Beschäftigten große Verbesserungen erzielen. Wir wollen zum Nachahmen auffordern und eine Kultur der Prävention in den Betrieben etablieren. Unsere vier Preisträger haben vorgemacht, was gemeinsam mit den Beschäftigten im Betrieb erreicht werden kann – herzlichen Glückwunsch“, beglückwünscht Siegfried Tretter, Geschäftsführer der UKBW die Preisträger im Rahmen der Preisverleihung. Großer Dank wurde von Siegfried Tretter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre Bewerbung ausgesprochen. Filme zu den einzelnen Projekten für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz finden sich unter www.ukbw.de/informationen-service/kommmitmensch