BürgerInnen bescheinigen Konstanz sehr hohe Lebensqualität

Die Stadt zum See schneidet in der „Urban-Audit“-Befragung zur Lebenszufriedenheit im Städtevergleich überdurchschnittlich positiv ab

Bild: MTK / Dagmar Schwelle

Konstanz hat nach Ansicht ihrer Bürgerinnen und Bürger eine sehr hohe Lebensqualität. Das geht aus der Bürgerbefragung „Urban Audit 2018“ hervor, die am 26. September im Gemeinderat vorgestellt wurde. Mit Abstand wichtigstes Thema bleibt für die KonstanzerInnen laut Befragung das Wohnungswesen, vor Bildung und Straßeninfrastruktur.
 
Die Befragung wird alle drei Jahre in 24 deutschen Städten durchgeführt. Die Studie ist eine gute Grundlage für einen direkten Städtevergleich zur Lebenszufriedenheit, da BürgerInnen aller 24 Städte zum gleichen Zeitpunkt mit derselben Erhebungsmethode und denselben Fragen befragt wurden.
 
Insgesamt schneidet die Stadt Konstanz in vielen Bereichen überdurchschnittlich positiv ab. Weiterhin bescheinigen die BürgerInnen der Stadt eine sehr hohe Lebensqualität. Das für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Konstanz, die an dieser Befragung teilgenommen haben, mit Abstand wichtigste Thema ist das Wohnungswesen (66 Prozent), mit Abstand gefolgt von Bildung und Ausbildung mit 39 Prozent und an dritter Stelle der Infrastruktur der Straßen (31 Prozent). Nur in der Stadt Freiburg erhält das Thema Wohnungswesen einen höheren Wert.

 
Weitere Ergebnisse der Umfrage sind:

  • Sicherheit wird in Konstanz überdurchschnittlich positiv bewertet – 78 Prozent der BürgerInnen fühlen sich nachts sicher in der Stadt, nur Würzburg erreicht einen ebenso hohen Wert.
  • Zufrieden mit öffentlichem Nahverkehr sind 78 Prozent der KonstanzerInnen damit das drittbeste Ergebnis unter den acht „kleinen“ Städten.
  • Zufriedenheit mit Sportanlagen: Mit 75 Prozent ebenfalls ein hoher Wert, nur sieben von 24 Städten haben bessere Werte.
  • Die Zufriedenheit mit kulturellen Einrichtungen liegt bei 78 %, damit 4 Prozentpunkte höher als 2015. Jedoch hat Konstanz weiterhin den niedrigsten Wert. Gleichzeitig ist der Anteil der Unzufriedenheit (überhaupt nicht zufrieden, eher unzufrieden) mit 19 Prozent um fünf 5 Prozentpunkte gesunken.
  • Die Umweltqualität – Luft, Lärm, Sauberkeit – wird in Konstanz überdurchschnittlich positiv bewertet. In Konstanz und Wolfsburg sind die Bürgerinnen und Bürger mit der Luftqualität am zufriedensten. Fast neun von zehn Befragten geben an, sehr/eher zufrieden zu sein, über 40 Prozent sogar sehr zufrieden.
  • Das am häufigsten genutzte Verkehrsmittel in Konstanz ist das Fahrrad (46 %), gefolgt vom Auto (42 %). Konstanz zählt mit Freiburg zu den beiden Städten, in denen die Fahrradnutzung über der des Autos liegt.
  • 78 Prozent sind mit dem ÖPNV zufrieden. 90 Prozent sind mit der Sicherheit und Erreichbarkeit des ÖPNV (sehr) zufrieden. 69 Prozent sind mit der Bezahlbarkeit zufrieden, dies ist überdurchschnittlich im Städtevergleich. Nur drei weitere Städte haben eine so hohe bzw. höhere (Dresden) Zufriedenheit mit den Preisen des ÖPNV.
  • Auch die Stadtverwaltung weist hohe Zufriedenheitswerte bei Information, Dienstleistung und Schnelligkeit auf. Die Gebühren der eigenen Stadtverwaltung erachten 64 Prozent der KonstanzerInnen als angemessen. Damit zählt Konstanz zu den Städten mit überdurchschnittlicher Zufriedenheit (neben Düsseldorf, Fürth, Wolfsburg, Ingolstadt).


Die regelmäßige Beteiligung der Stadt Konstanz an der Urban-Audit-Befragung in den Jahren 2006, 2009, 2012, 2015 und 2018 ermöglicht einen Vergleich der Einschätzungen der Bürgerinnen und Bürger in diesem Zeitraum.

(Erstellt am 27. September 2019)