Porträt Julika Funk
Julika Funk
Leiterin der Chancengleichheitsstelle
Telefon +49 7531 900-2285

Boote
Bild: Peter Allgaier

Wissenswertes & Links

Was Sie über Eherecht und Eheverträge wissen sollten

Die kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Baden-Württemberg informieren Frauen und Männer, die eine Ehe eingehen wollen, über die wichtigsten rechtlichen Regelungen mit einem Flyer.

Trauringe
Bild: Sylvia Six

Inhalt des Info-Flyers:

  • In welchen Fällen sollte ein Ehevertrag geschlossen werden?
  • Welcher Güterstand passt?
  • Gütertrennung und Gütergemeinschaft
  • Versorgungsausgleich / Versorgungsausgleichverzicht
  • Internationale Ehen
  • Der islamische Ehevertrag
  • Gleichgeschlechtliche Paare - die Ehe für alle
  • Unterhalt
  • Scheidung


Den Text für den Flyer erstellte Dr. Isabelle Büren-Brauch, Wengert GmbH Singen.
Die Redaktion lag bei Petra Martin-Schweizer, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Konstanz. Herausgeberin ist die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Baden-Württemberg.
Der Flyer ist kostenlos erhältlich bei der Chancengleichheitsstelle oder auf dem Standesamt der Stadt Konstanz, Kanzleistr. 15 (Rathaus).

Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg informiert …

Die baden-württembergische Landesregierung hat am 5. November 2018 die zentrale Antidiskriminierungsstelle des Landes (LADS) gestartet, an die sich künftig alle von Diskriminierung betroffenen Bürgerinnen und Bürger wenden können. Die im Ministerium für Soziales und Integration angesiedelte LADS bildet künftig, neben acht lokalen Beratungsstellen, die zentrale Anlauf- und Informationsstelle des Landes in der Antidiskriminierungsberatung.
 
Die LADS ist eine von mehreren Säulen der Beratung gegen Diskriminierung in Baden-Württemberg. Sie wird ergänzt durch lokale Beratungsstellen gegen Diskriminierung, die in den vergangenen Jahren mit Hilfe von Bundes- und Landesmitteln an den Standorten Esslingen, Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim, Reutlingen/Tübingen und Stuttgart aufgebaut wurden.
 
Zudem wird das Angebot seit diesem Sommer durch eine digitale Onlineberatung ergänzt. Unter www.adis-online.com können sich Betroffene per E-Mail, Einzelchat oder Video auch anonym beraten lassen.
 
Mehr Informationen aus dem Ministerium unter:

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/ministerium/lads-baden-wuerttemberg/
https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/soziales/gleiche-chancen-fuer-frauen-und-maenner/

Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten (LAG) informiert ...

Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten

Die Corona-Pandemie zeigt deutlich und für alle sichtbar, wie systemrelevant CARE-Arbeit ist.
Wir alle sind in unserem Lebensverlauf auf die fürsorgliche Zuwendung und Versorgung anderer angewiesen: Das gilt für Neugeborene ebenso wie für Kinder im Vor- und Grundschulalter, aber auch als junge Erwachsene, als Berufstätige, bei Krankheit oder Behinderung und schließlich als ältere Menschen profitieren wir im Alltag immer wieder von der Care-Arbeit anderer; Gesundheit, Wohlbefinden, Lebensqualität und gesellschaftliches Miteinander hängen davon ab.

Darum wollen wir auf das CARE-Manifest aufmerksam machen:
https://equalcareday.de/manifest/

Die LAG, vertreten durch ihre Sprecherinnen, war hierbei eine der Erstunterzeichnerinnen.

Mehr Informationen unter:
http://www.frauenbeauftragte-ba-wue.de/

Die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen (BAG) informiert ...

"Wann, wenn nicht jetzt!" Unterstützen Sie den Aufruf der BAG auf change.org!

Corona hat das Leben besonders für Frauen verändert und zeigt langjährige Missstände auf. Deutlich wird, dass die wirtschaftlichen und sozialen Kosten Frauen wesentlich stärker treffen. Die Pandemie vergrößert alle gleichstellungs- und frauenpolitischen Probleme/Schieflagen.

20 bundesweit tätige Organisationen und Verbände stellen Forderungen an Bundesregierung und Arbeitgeber.

Für den Aufruf an die Politik sammelt die BAG Unterschriften unter:
www.change.org/wannwennnichtjetzt

Weitere Infos hierzu auf der Homepage der BAG:
www.frauenbeauftragte.org

Weitere Links