Migrationsberatung

Neu in Deutschland? Dann kommt Ihnen wahrscheinlich vieles fremd vor. Was in Ihrem Herkunftsland einfach war, scheint hier schwierig zu sein. Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) und der Jugendmigrationsdienst (JMD) hilft Ihnen dabei, sich zurechtzufinden.

Auch wenn Sie schon länger in Deutschland leben, helfen die Berater Ihnen, Probleme zu lösen. Sie unterstützen Sie ab Ihrem ersten Tag in Deutschland und wissen Rat bei

  • Fragen zum Spracherwerb (z. B.: Wo kann ich Deutsch lernen? Muss ich den Kurs selbst bezahlen?)
  • Fragen zu Schule und Beruf (z. B.: Wird mein Abschluss anerkannt? Wo finde ich Arbeit?)
  • Fragen zum Thema Wohnen (z. B.: Wie finde ich eine Wohnung? Wie viel kostet eine Wohnung?)
  • Fragen zum Thema Gesundheit (z. B.: Brauche ich eine Krankenversicherung? Zu welchem Arzt kann ich gehen?)
  • Fragen zu Ehe, Familie und Erziehung (z. B.: Wo gibt es Schwangerschaftshilfe? Kann meine Tochter den Kindergarten besuchen?) etc.

Gemeinsam Probleme lösen

Die hauptberuflichen MigrationsberaterInnen entwickeln auf der Grundlage eines professionellen Fallmanagements gemeinsam mit Ihnen einen Förderplan, der alle für Sie wichtigen Lebensbereiche abdeckt. Im Mittelpunkt der Beratung stehen Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse sowie die Frage, wie Sie diese einsetzen können, um Ihre Ziele zu erreichen. Sie erfahren, welche Unterstützungsangebote es gibt und wo Sie Deutsch lernen können. Die Berater prüfen auch, ob Sie an staatlich geförderten Sprach- und Orientierungskursen (sogenannten Integrationskursen) teilnehmen können. Die Beratung ist kostenlos und vertraulich.Die BeraterInnen begleiten Sie vor, während und nach den Integrationskursen.

Die Migrationsberatung für Erwachsene wird gefördert vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.