Historische Aufnahme des Hus-Hauses

Aktuelle Sonderausstellung

100 Jahre Hus-Museum-Gesellschaft in Prag

1919-2019

1. Mai bis 29. September 2019

Die diesjährige Sonderausstellung im Hus-Haus Konstanz befasst sich mit dem hundertjährigen Bestehen der Hus-Museum-Gesellschaft in Prag. Die Ausstellung präsentiert die Geschichte der Gesellschaft und zeigt ihre vielfältigen Aktivitäten in den vergangenen zehn Jahrzehnten. Ausführlich wird die einmalige Geschichte des spätmittelalterlichen Hauses geschildert, seine baulichen Veränderungen bis zum jetzigen Aussehen gezeigt und die in der Verwaltung des Hauses realisierte internationale Zusammenarbeit dargestellt. Die Besucher der Sonderausstellung erfahren u. a., dass der Überlieferung nach der böhmische Magister Jan Hus bei der Witwe Fida seine letzten Tage in Freiheit verbrachte. Aus diesem Grund erwarb der tschechoslowakische Staat 1922 dieses Haus.
 
Weitere Themen der Sonderausstellung sind die Aktivitäten der Hus-Museum-Gesellschaft. Sie stellt bedeutende tschechischen Persönlichkeiten vor, von denen viele Mitglieder der Hus-Museum-Gesellschaft waren. Diese machten sich besonders um die Herausgabe der zahlreichen Publikationen über Jan Hus und die tschechische Reformation sowie die Organisation von öffentlichen Vorträgen, Konferenzen und Veranstaltungen zum Gedenken an Jan Hus in seiner Heimat und der Stadt Konstanz verdient.
Gegründet wurde die Gesellschaft 1919 mit dem Ziel, ein Hus-Museum in Prag zu errichten. Dieses Vorhaben konnte jedoch bis heute aus verschiedenen Gründen noch nicht realisiert werden. Dennoch entwickelte die Hus-Museum-Gesellschaft ihre Aktivitäten in verschiedene andere Richtungen.
 
Eine der wichtigsten Aufgaben ist die Pflege und Verwaltung des Hus-Hauses, das sich in der Konstanzer Altstadt befindet und im Besitz der Hus-Museum-Gesellschaft ist. Das Ziel war es, die sogenannte Hus-Stube für zukünftige Ausstellung über Jan Hus für die Besucher zugänglich zu machen. Bereits 1923 übergab der tschechoslowakische Staat das Haus der Hus-Museum-Gesellschaft. Sie ist bis heute Eigentümerin des Hauses. Unterstützt vom Kulturministerium der Tschechischen Republik, von dem Hussitenmuseum in Tábor und von der Stadt Konstanz wurde das Haus immer wieder renoviert und mit verschiedenen Ausstellungen über Jan Hus der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Kupferstich von Jan Hus

Dauerausstellung

Johannes Hus - Mut zu denken, Mut zu glauben, Mut zu sterben

Im ersten Jahr der Feierlichkeiten des 600. Jubiläums von Konstanzer Konzil, am 6. Juli 2014, wurde die neue Dauerausstellung im Hus-Haus in Konstanz eröffnet. Sie ist dem Leben, Werk, Märtyrertod und Vermächtnis des tschechischen Gelehrten, Theologen und Reformators Johannes Hus gewidmet.

Vergangene Ausstellungen

Porträt des slowakischen Präsidenten Masaryk

Masaryk und Hus

Der erste tschechoslowakische Präsident und sein Vorbild

Sonderausstellung in Deutsch, Tschechisch und Englisch
 
2. Mai bis 31. Oktober 2018
 
Der böhmische Gelehrte, Theologe und Reformator Jan Hus wurde in Konstanz am 6.7.1415 als Ketzer verurteilt und verbrannt. Als Symbolfigur begleitet er die Geschichte des tschechischen Volkes bis zur heutigen Zeit. Sein Werk sprach auch den ersten demokratischen Präsidenten des 1918 entstandenen tschechoslowakischen Staates - Tomáš Garrigue Masaryk (1850-1937) an.
 
Masaryk stützte sich in seinen politischen Aktivitäten und bei der Bildung seiner philosophisch historischen Reflexion der tschechischen Geschichte auf Hussens Gedanken. Wie zu Hus, bekannte sich Masaryk auch zur tschechischen Reformation, dem Pädagogen Johann Amos Comenius (1592-1670) und der nationalen Wiedergeburt. Die Reihe der großen Persönlichkeiten und Ereignisse der tschechischen Geschichte setzte Masaryk sein Werk und Handeln auf der Basis von Humanismus, Demokratie, Volksbildung und sozialer Gerechtigkeit fort.

Abbildung eines Schwans

Schwan, Gans und Kirche

Martin Luther und Jan Hus im geistlichen Vermächtnis Europas

1. Juni bis 30. November 2017

Der römische Kaiser Karel IV. legt Reliquien ins Kreuz, ein Detail aus der Gebeinenszene/ Nikolaus Wurmser von Straßburg / Burg Karlstein, um 1361/62–1364 © Národní památkový ústav, ÚOP in Prag, Foto Radovan Boček

Vierfacher König auf dem Kaiserthron

Der Lebensweg von Karl IV. in 14 Stationen

1. Februar bis 30. April 2017

Hieronymus von Prag

Hieronymus von Prag

Sonderausstellung zum Lebensweg und zweites Leben des böhmischen Gelehrten Hieronymus von Prag
 
30. Mai bis 30. Oktober 2016

Werk von Miroslav Jiránek

Jan Hus in der tschechischen zeitgenössischen Kunst

Ausstellung zum 600. Gedenktag der Verurteilung des Magisters Jan Hus

5. Juni bis 31. Juli 2015 (verlängert bis 30. August 2015)

Blick in die Ausstellung

Jan Hus im Jahre 1415 und 600 Jahre danach

31. Oktober 2013 bis 30. März 2014

Ausstellungsstück

Wofür kämpfen sie? Ziele und Programm der Hussiten

8. April bis 29. September 2013