Neugestaltung der Unterführung

Urban Art Gallery am Hafenaufgang bewilligt

Bild: Designstudio Eminent

Die Marktstättenunterführung wird zur offenen Kunstgalerie: Der Gemeinderat stellt aus den Mittelübertragungen 2020 für die Sanierung der Unterführung an der Marktstätte 200.000 Euro zur Verfügung. Für die Urban Art Gallery werden Mittel im Haushalt 2021 zur Verfügung gestellt. Um sich eine Vorstellung vom Vorhaben zu machen, wurde bereits Ende Februar ein 11 x 2 m großer Rahmen mit dem ersten Kunstwerk installiert. Das Motiv hat den Klimaschutz zum Thema.

Der erste Bauabschnitt ist mit der Sanierung der Böden und Treppen bereits abgeschlossen. Nun werden die gelben Wandkacheln ersetzt und die Beleuchtung erneuert. Das vom Baudezernat initiierte Konzept wurde von Prof. Eberhard Schlag (HTWG), dem Landschaftsarchitekten Hendrik Porst, Emin Hasirci (Designstudio Eminent) und dem Lichtplaner Andrew Holmes erarbeitet. Es baut auf der Gestaltung mit Graffitis aus 2016 auf. Die Neugestaltung soll der Marktstättenunterführung mehr Aufenthaltsqualität verleihen. Zentrales Element sind 12 Rahmen, in denen wechselweise Kunst präsentiert wird. Das Beleuchtungskonzept sieht LEDs in den klimaneutralen Holzrahmen vor. Auch die Bepflanzung wird erneuert. Der Kiosk soll neben dem gastronomischen Angebot beispielsweise auch Kunstdrucke der ausgestellten Werke anbieten.