Wechsel im Aufsichtsrat der Stadtwerke

Personelle Veränderungen im Gremium

Bild: Stadtwerke Konstanz

Im Aufsichtsrat der Stadtwerke Konstanz gibt es einige Veränderungen. Für Stadtrat Peter Müller-Neff (FGL) rückte seine Fraktionskollegin Soteria Fuchs nach. Die Belegschaft des Unternehmens wählte zudem die Arbeitnehmer-Vertreter. Neu ins Gremium kamen Roberto Schulze, Alexander Siebrecht und Susann Schmidt. Ausgeschieden sind Iris Okle (bisherige stellvertretende Aufsichtsrats-Vorsitzende), die nicht mehr zur Wahl angetreten war, Johannes Niederstedt und Franz Leinweber. In seiner konstituierenden Sitzung hat der neue Aufsichtsrat den Vorsitzenden sowie dessen Stellvertreter gewählt: Vorsitzender bleibt Oberbürgermeister Uli Burchardt, Stellvertreter ist nun Roberto Schulze.

Im Gremium sitzen Oberbürgermeister Uli Burchardt, Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn, Kämmerer Ulrich Schwarz, seitens des Gemeinderats Kurt Demmler (CDU), Susanne Heiß (FW), Johann Hartwich (FDP), Holger Reile (LLK), Dr. Jürgen Ruff (SPD), Dr. Dorothee Jacobs-Krahnen (FGL), Soteria Fuchs (FGL), Gabriele Weiner (Junges Forum) sowie als Arbeitnehmervertreter Roberto Schulze, Alexander Siebrecht, Wolfgang Messmer, Susann Schmidt und Matthias Hipp.

Die Stadtwerke Konstanz sind eine hundertprozentige Tochter der Stadt Konstanz. 2019 arbeiteten 913 Mitarbeiter in der Unternehmensgruppe, zu der die Tochterunternehmen Bädergesellschaft Konstanz (BGK), Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) und Bodensee-Hafen-Gesellschaft (BHG) zählen.