Nachhaltiges Bauen mit Holz

Ausstellung „Triple Wood“ zeigt  vom 11. bis 18. Februar im BürgerInnensaal gute Beispiele von Holzbauten aus dem Alpenraum

Triple Wood ist ein Projekt im Rahmen des EU-Förderprogramms „Alpine Region Preparatory Action Fund“ (ARPAF). Es hat sich die Förderung einer nachhaltigen Holzbaukultur zum Ziel gesetzt, die gleichermaßen soziale, ökologische und ökonomische Vorteile für den Alpenraum erbringt.
 
Die Ausstellung im BürgerInnensaal (St. Stephansplatz 17) hat vom 11. bis 18. Februar 2020 geöffnet. Eröffnet wird sie von Baubürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn. Besuchszeiten sind täglich von 10 bis 17 Uhr.
 
Oberbürgermeister Uli Burchardt sieht die Ausstellung in Konstanz gut aufgehoben: „Die Stadt Konstanz hat im Rahmen des Klimanotstandes zahlreiche Maßnahmen beschlossen. Darunter auch öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen und Ausstellungen als auch nachhaltiges Bauen in Bezug auf graue Energie. Beide Kriterien treffen auf die Veranstaltung und Ausstellung „Triple Wood – Nachhaltige Holzbaukultur im Alpenraum“ zu. In Konstanz gewinnt Holzbau auch immer mehr an Popularität. Auch die Städtische Wohnbaugesellschaft geht hier mit gutem Beispiel voran. So wurde in der Goethestr.41-51 6 Reihenhäuser in Holzbauweise, mit BHKW und Solaranlage auf einem bestehenden Parkdeck gebaut und von der Architektenkammer Baden-Württemberg ausgezeichnet.“