Fürstenbergstraße für Verkehr frei

Bauarbeiten knapp drei Monate früher als geplant beendet

Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn (links) und Bauleiter Peter Martin freuen sich, dass die Fürstenbergstraße nach dem Abbau der Baustellenschilder wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. .

Nach insgesamt 14 Monaten Bauzeit und damit fast 3 Monate früher als geplant, konnte am 31. März 2021 das knapp 700 Meter lange Teilstück der Fürstenbergstraße vom Siebenbürgener Weg bis kurz vor der Einmündung der Riedstraße wieder komplett in Betrieb genommen werden.
 
Neben dem Vollausbau der Straße haben in diesem Bereich auch die Entsorgungsbetriebe ihre gesamte Kanalisation auf einer Länge von knapp 600 Metern erneuert. Ebenso wurde im Zuge der Baumaßnahme durch die Stadtwerke Konstanz die komplette Wasserversorgung erneuert sowie Leitungen für die Stromversorgung und das Glasfasernetz neu verlegt. Auch die Straßenbeleuchtung wurde auf neuesten Stand gebracht.
 
Die vier Bushaltestellen in diesem Straßenabschnitt wurden in Betonbauweise hergestellt. Durch die hohe Belastbarkeit dieser Flächen werden Straßenschäden durch den Busverkehr nachhaltig vermieden und die Lebensdauer der Flächen deutlich erhöht.
 
Die ehemals zum Teil sehr schmalen Gehwege konnten unter anderem durch Grundstückszukäufe an einigen Privatgrundstücken auf eine einheitliche Breite von mindestens zwei Metern gebracht werden um den heutigen Standards gerecht zu werden. Die bereits früher vorhandene, signalisierte Fußgängerquerung wird entsprechend den aktuellsten Richtlinien barrierefrei hergestellt.
 
Zur Förderung des Radverkehrs sind Radfahrschutzstreifen mit jeweils 1,25m Breite angelegt worden. Durch die daraus resultierende räumliche und optische Aufwertung des Straßenraums mit Verzicht auf die Mittelmarkierung soll eine geschwindigkeitsreduzierende Wirkung des Verkehrs erreicht werden. Zu den Gesamtbaukosten werden im geplanten Budget bleiben.
 
Die Busse verkehren ab dem 1. April mit wieder nach dem ursprünglich gültigen Fahrplan und auf den ursprünglichen Strecken. Die Linien 2 und 12 werden wieder als eigenständige Linien getrennt voneinander befahren.  Linie 2 verkehrt ab und bis Haltestelle „Radolfzeller Straße“ über die Fürstenbergstraße. Die Linie 12 verkehrt ab und bis Haltestelle „Urisberg“. Die Schulbusse fahren weiterhin gemäß Plan B Schuljahr 2020/21.