Dettingen bekommt neues „Herzstück“

Umbau des Alten Schulhauses zum Bürgerhaus kann im Herbst beginnen

Copyright: bächlemeid

Die Arbeiten für den Umbau des alten Schulhauses in ein Bürgerhaus können diesen Herbst beginnen. Die Fertigstellung ist für Ende 2023 vorgesehen. Der Gemeinderat hat den bestehenden Projektbeschluss für die Umgestaltung nach der vorliegenden Planung – ohne angrenzende Tiefgarage – im Dezember 2020 neu gefasst.
 
Das Bürgerhaus stellt den zentralen Baustein für die Neugestaltung der Dettinger Ortsmitte dar. Das historische Schulhaus wird erhalten und einer neuen Nutzung für die Dettinger Vereine und die Bürgerschaft zugeführt. Drei Vereine und eine Einrichtung des Kinderhauses St. Verena finden eine neue Heimat. Außerdem soll das Bürgerhaus einen multifunktionalen Saal erhalten, der für Veranstaltungen und Aktivitäten von Vereinen und anderen Veranstaltern dienen wird. Er stellt eine ideale Ergänzung zu dem in Planung befindlichen Seniorenhaus und den Aktivitäten des Vereins „Miteinander Leben e.V.“ dar. Ein Bistro mit attraktiver Außengastronomie rundet das Konzept ab.
 
Das Bürgerhaus ist ein wichtiger Baustein für die gut funktionierende Gemeinschaft im Ortsteil. Der Umsetzung des nun gefassten Beschlusses ging eine längere Planungsphase voraus. Die zunächst vorgesehene Tiefgarage unter dem Schulhof erwies sich als weit aufwendiger und damit unwirtschaftlich. Infolgedessen wurden auch die Pläne für das Kellergeschoss, die Fluchtwegeführung und den Zugangsbereich überarbeitet. Gleichzeitig wurde die neue Planung optimiert, um möglichst eine höhere Förderung aus Städtebaufördermitteln zu erreichen. Der Anbau fällt nun kleiner aus, ohne dass das Raumprogramm wesentlich reduziert werden muss. Zugunsten des Klimaschutzes wird für den Anbau Holz anstatt Beton verwendet.
 
Die notwendigen Stellplätze für das Bürgerhaus sowie die weiteren öffentlichen Stellplätze werden an anderer Stelle in Zusammenhang mit der Seniorenwohnanlage in der Ortsmitte geschaffen.
 
Zeitgleich mit der Baumaßnahme soll 2022 die Verpachtung des Bistros auf Basis einer marktüblichen Umsatzpacht ausgeschrieben werden. Das Gastronomiekonzept wird im Ortschaftsrat noch im Detail besprochen.
 
Für das Bürgerhaus sind rund 2,4 Mio. € veranschlagt. Diese Kosten beinhalten den Umbau des alten Schulhauses, Energiesparmaßnahmen und Instandsetzung sowie den Anbau. Mit der Umplanung und der Reduzierung des Anbaus ist eine deutlich höhere Förderung in Höhe von 1,17 Mio. € als Zuschuss möglich (rund 1 Mio. € für das Bürgerhaus und 153.000 € für die Außenanlagen). Der höhere Zuschuss würde annähernd 50 Prozent der Kosten des Bauwerkes refinanzieren.

(Erstellt am 16. Februar 2021)