Unterstützungsmaßnahmen für Kulturschaffende in Zeiten der Corona-Krise

Stellungnahme des Oberbürgermeisters

Bild: Kulturamt Konstanz, Fotograf: Ilja Mess

Wir alle sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Leben und Alltag sind komplett auf den Kopf gestellt und erzeugen große Verunsicherung und Ängste.
 Die freien Kulturakteure sind von den Folgen der Krise besonders erfasst worden, mit deutlichen Auswirkungen auf ihr Berufsleben. Es wird hier wieder ersichtlich, in welchen instabilen Kontexten insbesondere freie Kulturschaffende arbeiten. Mehrere Institutionen und auch Land und Bund haben jedoch Hilfspakete und Unterstützung kommuniziert. Diese Liste der Angebote ist über die Homepage des Kulturamts zugänglich und wird laufend aktualisiert. Auch die Stadt Konstanz trägt zur Abfederung der wirtschaftlichen Konsequenzen der Corona-Pandemie bei und stellt ihren Kulturschaffenden Hilfe in Aussicht. Im Rahmen eines 4-Punkte-Planes werden folgende Maßnahmen getroffen:- Das Kulturamt stellt Informationen über diverse Unterstützungsmaßnahmen auf der Homepage www.konstanz.de/kulturamt zur Verfügung.
- Über „Konstanz TV“ werden Veranstaltungen, Ausstellungen und vieles mehr, welche aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden mussten, zugänglich gemacht und honoriert.
- Das Kulturamt Konstanz unterstützt und finanziert digitale Kunst- und Kulturaktionen zur Unterstützung der freischaffenden KünstlerInnen, Kreativ- und Kulturschaffenden durch den Topf „Kultur-Clips vs. Corona“. Interessierte KünstlerInnen können sich gerne an das Kulturamt wenden.
- Wir empfehlen, alle bereits gekauften Tickets und gezahlten Beiträge für alle Kultureinrichtungen (Theater, SWP, aber auch Jahreskarten Museen, Stadtbibliothek sowie Mitgliedsbeiträge Musikschule und VHS) nicht zurückzugeben bzw. zurückzufordern. Dies soll ein solidarischer Beitrag aus der Bevölkerung gegenüber den KünstlerInnen und Kultureinrichtungen sein, um diese arbeitsfähig zu halten.
 Im Rahmen dieses 4-Punkte-Planes geht es nicht nur um den finanziellen Aspekt, sondern auch darum, dass die Stadt Konstanz damit verdeutlicht, dass Kultur ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft ist. Es ist gut zu sehen, dass sich Kulturschaffende in diesen schwierigen Zeiten solidarisch zeigen und viele kreative Wege finden, Kultur den Bürgern und Bürgerinnen weiterhin zugänglich zu machen. Hier wurde in den letzten Tagen bereits sehr wichtige Arbeit geleistet. Das Kulturamt der Stadt Konstanz ist zwar im Home-Office, aber nicht untätig. So findet ein regelmäßiger Austausch mit der Verwaltung statt, damit die Kultur eine wichtige Position in den Hilfspaketen erhält. Es wird aktuell mit Hochdruck an Lösungen gearbeitet. So sollen Institutionelle Förderungen, die im Haushalt eingeplant und zugesagt waren oder Förderungen von Projekten, die eingeplant und zugesagt waren und die nicht abgesagt werden müssen, aufrecht gehalten werden. Diese Lösungen werden den Kulturschaffenden individuell mitgeteilt.Es geht nun darum, den 4-Punkte-Plan schnell umzusetzen und weiter auszubauen, so dass unsere Kulturschaffenden und kulturell tätigen Vereine in dieser Krise unterstützt werden. Das wird sicherlich in dem ein oder anderen Fall noch einige Tage in Anspruch nehmen. Ich wünsche Ihnen in dieser schwierigen Zeit alles Gute und Gesundheit, und vor allem Zuversicht. Mit freundlichen Grüßen Uli BurchardtOberbürgermeister