Corona-Kontrollen bei landesweiter Schwerpunktaktion

Überprüfte Personen halten sich größtenteils an Auflagen

Symbolbild: Wir bleiben zuhause

Während der letzten beiden Tage wurden in Konstanz im Rahmen einer landesweiten Schwerpunktaktion insgesamt 82 Personen, die sich in Konstanz aktuell in Absonderung befinden, überprüft. Insgesamt wurden bei den Kontrollen lediglich drei Verstöße festgestellt.
 
Dabei wurden alle 32 Personen, die sich aufgrund eines positiven PCR-Tests in Quarantäne befinden, telefonisch überprüft. 28 Personen konnten dabei telefonisch erreicht werden. Bei vier Personen lag eine falsche Telefonnummer vor. Diese vier Personen konnten daraufhin durch Außendienstmitarbeiter an der jeweiligen Adresse angetroffen werden. Somit konnten alle 32 Personen kontrolliert werden und es wurde kein Verstoß festgestellt.
 
Außerdem wurden alle 32 Personen, die sich als Kontaktpersonen der Stufe 1 in Absonderung befinden, durch Außendienstmitarbeiter vor Ort aufgesucht. Lediglich in einem Fall konnte eine Person nicht angetroffen werden. Hier wird ein entsprechendes Bußgeldverfahren eingeleitet.
 
Darüber hinaus wurden stichprobenartig 18 (von insgesamt 94) Personen kontrolliert, die in den letzten zehn Tagen aus dem Ausland nach Baden-Württemberg eingereist waren und sich folglich eigenständig in Absonderung begeben haben. In zwei Fällen konnte die zu kontrollierende Person nicht angetroffen werden. Auch hier werden Bußgeldverfahren eingeleitet.