Baumaßnahme in der Mainaustraße

Letzter Bauabschnitt beginnt am 22. Februar

Umleitung des Radverkehrs
Umleitung des Individualverkehrs

Die Bauarbeiten in der Mainaustraße (B33) gehen gut voran: Die Sanierung der beiden Bushaltestellen „Allmannsdorf“ in der Mainaustraße ist abgeschlossen. Die Haltestellen wurden barrierefrei gestaltet, u.a. hat die Stadt Konstanz ein Blindenleitsystem eingebaut. Die Bushaltebuchten wurden bereits im Dezember fertiggestellt und sind mittlerweile für den Betrieb geöffnet.
 
Am Montag, 22. Februar beginnt das Regierungspräsidium mit dem dritten Bauabschnitt. Im Zuge dessen ist eine dreiwöchige Vollsperrung von der Einmündung Mainaustraße/Schiffstraße bis zur Einmündung Staader Straße nötig.
 
Zunächst werden in einer privaten Baumaßnahme vom 22. bis 26. Februar die Hausanschlüsse der Mainaustraße 150 eingerichtet. In dieser Zeit werden der Penny-Markt sowie das Ärzte-Haus von der Schiffstraße aus kommend prinzipiell erreichbar bleiben.
 
Im Anschluss wird der Fahrbahnbelag zwischen den Einmündungen Schiffstraße und Staader Straße erneuert. Neben der Fahrbahn erhalten auch die Radwege einen neuen Belag. Um die Einschränkungen für die Anlieger möglichst gering zu halten, wird die Fahrbahndeckenerneuerung in einem Zug vom 1. bis 12. März durchgeführt. Damit wird die Durchfahrt bis zu den Osterferien voraussichtlich wieder problemlos möglich sein.
 
Die Erneuerung des Fahrbahnbelags beginnt am 1. März auf der Seite Staader Straße in Richtung Schiffstraße. Hier ist eine komplette Sperrung für alle Anlieger erforderlich. Im Baufeld liegende Anwesen werden für Einsatzfahrzeuge grundsätzlich erreichbar bleiben. Der Kreuzungsbereich Staader Straße wird über Ampeln geregelt.
 
Die Umleitung des Individualverkehrs führt über die L219 Litzelstetten, L221 (Nordumfahrung und Westtangente) und B33, Reichenaustraße. Die Beschilderung zur Fähre weist ab dem Sternenplatz und auch ab dem Salzberg auf die Umleitung hin.
 
Der Radverkehr wird in beiden Fahrtrichtungen (Richtung Fähre sowie stadteinwärts) über die Staader Straße, die Nestgasse und die Schiffstraße umgeleitet.
 
Der ÖPNV wird über den Felchengang und die Staader Straße umgeleitet. Demzufolge wird dort ein absolutes beidseitiges Halteverbot über den gesamten Zeitraum von drei Wochen gelten. Die Ersatzbushaltestellen werden in der Staader Straße auf Höhe der Hausnummer 6 und der Hausnummer 1 eingerichtet.

(Erstellt am 16. Februar 2021)