Barrierefreies Ein- und Aussteigen

Umbau am Konstanzer Bahnhof geht weiter

Konstanzer Bahnhof

In einem ersten Schritt wurde Mitte 2019 der barrierefreie Zugang vom Bahnsteig bei Gleis 1 hinüber zum Gleis 2/3 hergestellt. In zweiten Schritt werden nun die beiden Bahnsteige mit einer zu den Zügen passenden Höhe von 55 Zentimetern angehoben und mit taktilen Leitsystemen für blinde und sehbehinderte Reisende ausgestattet, so dass zukünftig ein barrierefreier Ein- und Ausstieg zu den Zügen möglich sein wird. Außerdem werden die Personenunterführung gestalterisch aufgewertet und die Bahnsteigausstattung erneuert. 
 
Die Arbeiten starten ab 17. August und werden voraussichtlich bis Ende 2021 andauern. Die Bauarbeiten werden abschnittsweise ausgeführt, sodass es durch die teilweise gesperrten Bahnsteigbereiche zu geänderten Zughalten kommen wird. Die Arbeiten finden soweit möglich tagsüber statt, um die Beeinträchtigungen für die Anwohner gering zu halten. Um den Zugverkehr aufrecht zu erhalten, lassen sich Nachtarbeiten jedoch leider nicht vollständig vermeiden.

Begonnen wird am Bahnsteig 1a, d.h. hinter der Ladenzeile bis circa Mitte des Bahnhofsgebäudes. Dieser erste Bauabschnitt soll bis zum 12. Oktober abgeschlossen sein. Während der Bauphase sind der Bahnsteig in diesem Bereich und auch die Treppe von der Unterführung Marktstätte auf Gleis 1 komplett gesperrt. Die Bahn wird durch Beschilderungen über die Gleisbelegungen und Sperrungen informieren. Die Stadt beteiligt sich am barrierefreien Umbau des Bahnhofs mit 1.527.000 Euro.