Neu: Baby- und Kleinkindsprechstunde

Für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern

Das Team der Babysprechstunde – Ines Krauter-Harney, Katharina Glassner und Carola Oswald-Geiser (v.l.n.r.) – freut sich auf die Fragen der Eltern.
Das Team der Babysprechstunde – Ines Krauter-Harney, Katharina Glassner und Carola Oswald-Geiser (v.l.n.r.) – freut sich auf die Fragen der Eltern.

Ein Baby stellt (fast) alles auf den Kopf – und den frischgebackenen Eltern stellen sich unzählige Fragen. Ist mein Kind zu schwer oder zu leicht? Ist es normal, dass es nachts viermal aufwacht und schreit? Und wie lange sollte mein Baby gestillt werden? In der neuen Baby- und Kleinkindsprechstunde werden solche Alltagsfragen beantwortet. Das niederschwellige Angebot vom Netzwerk Startpunkt Leben richtet sich an Eltern von Säuglingen und Kleinkindern im Alter von null bis drei Jahren.
 
Das erfahrene Team der Baby- und Kleinkindsprechstunde besteht aus Katharina Glassner, Carola Oswald-Geiser und Ines Krauter-Harney. Sie arbeiten als Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und sind auch bei den Startpunkten tätig. Ihr Ziel: Familien in ihren Kompetenzen stärken, sie beruhigen, ihnen ihre Angst und Unsicherheit nehmen, sie zu allen möglichen Themen rund ums Kind beraten und begleiten, ihnen Tipps geben und sie – wenn nötig – an Fach- und Beratungsstellen weitervermitteln.
Yvonne Richter, Koordinatorin des Netzwerks Startpunkt Leben / Frühe Hilfen, erklärt: „Die Baby- und Kleinkindsprechstunde soll und kann den Besuch beim Kinderarzt nicht ersetzen. Sie ist ein Angebot für die Eltern, die wir mit ihren Fragen nicht allein lassen möchten.“ Sprachprobleme sollen dabei kein Hindernis sein – dem Team der Sprechstunde steht ein digitaler Übersetzer zur Verfügung.
 
Die Baby- und Kleinkindsprechstunde wird von der Bundesstiftung Frühe Hilfen im Rahmen des Programms „Aufholen nach Corona“ gefördert. „Von der Idee bis zum Start des Angebots hat es lediglich ein paar Monate gedauert“, berichtet Markus Schubert, Abteilungsleiter der Sozialen Dienste. Auch Alfred Kaufmann, Leiter des städtischen Sozial- und Jugendamtes, freut sich über den Start der Sprechstunde: „Ich bin sehr froh, dass das Angebot zustande gekommen ist.“
 
Die offene Baby- und Kleinkindsprechstunde findet ab 3.11. immer mittwochs von 14.30 bis 16.30 Uhr sowie freitags von 9 bis 11 Uhr im Sozial- und Jugendamt am Benediktinerplatz 2, Raum 0.55 B statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Telefonisch sind die Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen zu den angegebenen Zeiten unter 07531/900-5555 erreichbar. Zudem können Fragen auch per E-Mail an babysprechstunde@konstanz.de gerichtet werden.

(Erstellt am 29. Oktober 2021 11:14 Uhr / geändert am 05. November 2021 12:18 Uhr)