Aus der Vorhabenliste: Sanierung Unterführung Marktstätte

Als eine der Hauptachsen in der Fußgängerzone verbindet die Unterführung an der Marktstätte die Altstadt mit dem See. Am 21.04.2016 wurden die Umbauarbeiten für die Unterführung der Marktstätte durch den Gemeinderat beschlossen, um das in die Jahre gekommene Bauwerk zu sanieren und gestalterisch aufzuwerten.

Zwei EU-weite Ausschreibungen 2016 und 2017 erbrachten aufgrund der komplizierten Rahmenbedingungen der Sanierung erhöhte Angebote. Der Technische- und Umweltausschuss beschloss daher am 15. Mai 2018 den Empfehlungen der Verwaltung zu folgen und die Abfolge der Maßnahmen sowie die Ausführungsart zu ändern. Die Sanierung erfolgt nun in kleineren Bereichen, die schrittweise einzeln ausgeschrieben und realisiert werden, um so eine größere Zahl von Anbietern anzusprechen. Im ersten Bauabschnitt wird auf der Seeseite die alte Terrassenanlage am Konzil nach dem Vorbild am „Pano“ komplett als Treppenanlage erneuert. In weiteren Abschnitten wird die Treppenanlage vor dem Sparkassengebäude und die Terrassen vor dem BSB-Hafengebäude neugestaltet und aufgewertet. Fußgänger und Radfahrer können die Unterführung weiter nutzen. Im Jahr 2020 ist geplant, den Bodenbelag zu erneuern. Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf rund drei Millionen Euro, wovon gut 1,5 Millionen Euro im Rahmen des Landessanierungsprogramms „Altstadt mit Niederburg“ zuwendungsfähig sind.
 
Die Vorhabenliste
Die Liste versammelt Steckbriefe zu Vorhaben und Planungen der Stadtverwaltung, die aus Sicht der Bürgerschaft von hohem Interesse sind. Sie wurde von Gemeinderat verabschiedet und ist online unter www.konstanz.de/vorhabenliste aufrufbar.