Arbeiten in der Fürstenbergstraße beginnen ab dem 20. Januar

Baumaßnahme erfolgt in zwei Abschnitten und dauert voraussichtlich bis Sommer 2021 - Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Baustelle im Überblick 

Wann beginnen die Arbeiten?
Die Baustelle für den ersten Bauabschnitt wurde vorige Woche eingerichtet.
Baustart ist diese Woche.
 
Wie lange werden die Arbeiten dauern?
Die Sanierungsarbeiten werden in zwei Abschnitten durchgeführt. Die Fertigstellung des ersten Abschnittes ist bis November 2020 vorgesehen. Die gesamte Baumaßnahme wird voraussichtlich bis Sommer 2021 dauern.
 
Wo wird zunächst gebaut?
Von der Einmündung an der Riedstraße bis zum Siebenbürgener Weg werden die Kanalisation und die komplette Straße mit Gehwegen saniert. Die Maßnahme erstreckt sich insgesamt auf eine Länge von rund 700 Metern.
 
Welche Arbeiten werden noch durchgeführt?
Die Stadtwerke erneuern die Wasser- und Stromversorgungsleitungen, die Hausanschlüsse und die Straßenbeleuchtung. Darüber hinaus wird das Glasfasernetz erweitert.
 
Mit welchen Arbeiten wird begonnen?
Die Arbeiten beginnen in der Hardtstraße mit der Erneuerung des Kanals. Von dort wandert das Baufeld zunächst ein kurzes Stück in Richtung Riedstraße und anschließend zum Siebenbürgenerweg bis zur Bushaltestelle Herosé/stadtauswärts. In diesem Zug wird dann auch der alte Straßenbelag über eine Länge von rund 300 Metern aufgefräst und verkehrstauglich gewalzt. Die Arbeiten erfolgen jeweils in Unterabschnitten. Angefangen wird mit den Kanalarbeiten, dann werden die Versorgungsleitungen der Stadtwerke erneuert. Abschließend werden die Gehwege neu gebaut und die gesamte Straßenfläche neu asphaltiert.
 
Welche Verkehrseinschränkungen wird es geben?
Für den Durchgangsverkehr wird die Fürstenbergstraße während der gesamten Bauzeit gesperrt. Motorisierte Fahrzeuge können nur noch stadtauswärts bis zum Supermarkt Denn`s fahren. Stadteinwärts kann die Fürstenbergstraße nur bis kurz vor der Einmündung zur Hardtstraße (Höhe Möbelhaus) angefahren werden, Rechtsabbiegen in die Hardtstraße ist nicht möglich. Die Zufahrten zu den Grundstücken werden so weit wie möglich frei gehalten In den Abschnitten, in denen jeweils aktuell gearbeitet, ist die Zufahrt für motorisierte Fahrzeuge zeitweise erschwert beziehungsweise nicht möglich.
 
Welche Umleitungen gibt es?
Der Verkehr wird in beide Richtungen großräumig umgeleitet, stadteinwärts über die Westtagente/Riedstraße, stadtauswärts über die Oberlohnstraße und die B33 Reichenaustraße beziehungsweise nach Dettingen über Allmannsdorf/Mainau (L219 und L221).
 
Welcher Straßenabschnitt ist im zweiten Bauabschnitt ab November 2020 betroffen?
Im zweiten Bauabschnitt wird die Fürstenbergstraße voraussichtlich ab November 2020 bis Sommer 2021 ab dem Kreuzungsbereich Hardtstraße bis kurz vor der Abbiegung Riedstraße komplett gesperrt.

Änderungen im Busliniennetz
Für die Dauer der Baumaßnahme ist ein Teilstück der Fürstenbergstraße zwischen der Einmündung an der Riedstraße bis zum Siebenbürgener Weg nicht befahrbar. Deshalb werden die Linien 2 und 12 zusammengelegt und verkehren als Linie 2/12 von und bis zur Haltestelle „Wollmatingen / Radolfzeller Straße“. Diese Linie 2/12 fährt über die Schwaketenstraße und den Buhlenweg mit Halt an allen Haltestellen. Die Haltestelle „Urisberg“ wird in diesem Zeitraum jedoch nicht angefahren. Danach fährt die Linie ihre gewohnte Route über die Altstadt. Die Busse verkehren in einem verdichteten Zehnminutentakt. Die Haltestellen „Bodan“, „Hardtstraße/Fürstenberg“ und „Heroséstraße“ können während der Baumaßnahme nicht bedient werden.
 
Die Linie 12/3 verkehrt weiterhin wie gewohnt.
 
Die Linie 11 (auch Schulbusse) wird während des ersten Bauabschnitts für die Dauer von circa sechs Monaten ab Bahnhof Wollmatingen über die Reutestraße mit Halt an den Haltestellen „Karlsruher Straße“, „Hardtstraße“ und „Buhlenweg Süd“ in Richtung Universität/Staad verkehren. Von der Universität kommend fahren die Busse ebenfalls auf einer geänderten Streckenführung: Die Route führt über die Schwaketenstraße mit Halt an den Haltestellen „Schwaketenbad“, „Grundschule Wollmatingen“ und „Bodan/Riedstraße“. Dadurch soll die Erreichbarkeit der Züge am Bahnhof Wollmatingen sichergestellt werden.
 
Der Schulbus Linie 2 in Richtung Schänzlehalle / Gartenstraße ab der Haltestelle „Radolfzeller Straße“ wird bereits um 07:11 Uhr statt bisher 07:19 Uhr abfahren.
 
Der Schulbus Linie 13/4 ab „Dettingen / Kinderspielplatz“ wird nicht mehr die Haltestelle „Zähringerplatz“ bedienen, sondern ab Klinikum Konstanz direkt über den Sternenplatz bis zu Gartenstraße verkehren.
 
Der Schulbus Linie 13/4 wird ab der Haltestelle „Dingelsdorf / Wallhauser Straße“ um 07:10 Uhr starten und dann wie gewohnt um 07:15 ab „Litzelstetten/ Zum Purren“ verkehren.
 
Die Änderungen bei den Schulbussen gelten vorerst bis zum Ende des Schuljahres 2020.
 
Alle Fahrpläne sowie eine Übersichtskarte mit den Änderungen w unter www.stadtwerke-konstanz.de/bus