Abfallwege: E-Schrott

Was passiert mit dem E-Schrott aus Konstanz?

E-Schrott
Waschmaschinen und ähnliche Großgeräte zählen zur sogenannten weißen Ware.

Recycling wertvoller Rohstoffe und sichere Behandlung von Schadstoffen

Während der Anteil an Elektronik im Alltag steigt, verkürzt sich deren Nutzungsdauer. So wächst die Menge an Elektro- und Elektronikschrott, kurz E-Schrott, kontinuierlich. E-Schrott umfasst alles, was über Kabel, Batterien, Akkus oder Solarzellen mit Strom versorgt wird oder Strom leitet – das USB-Kabel ebenso wie den Helm mit integriertem Rücklicht und die blinkenden Schuhe. Dass etwas als Elektromüll entsorgt werden muss, ist am Symbol der durchgestrichenen Mülltonne zu erkennen. 
Was zu Hause an E-Schrott anfällt, kann auf den Wertstoffhöfen der Entsorgungsbetriebe Stadt Konstanz (EBK) und mit gewissen Einschränkungen auch im Handel kostenfrei abgegeben werden. Die Abgabe auf dem Wertstoffhof ist eine Voraussetzung dafür, dass E-Schrott fachgerecht entsorgt und möglichst umfassend recycelt werden kann. 
Je nach Art und Sammelgruppe ist die weitere Behandlung des E-Schrotts mehr oder weniger kompliziert. Wärmeüberträger wie Kühlschränke oder Nachtspeicheröfen müssen zunächst von Hand demontiert werden, um umweltschädliche Bestandteile wie Kühlflüssigkeit, das Treibhausgas FCKW oder asbesthaltige Bauteile mit aufwendigen Sicherheitsvorkehrungen zu behandeln, bevor die eigentliche Verwertung beginnen kann. 
Relativ unkompliziert ist die Verwertung von Kleingeräten wie Toastern oder Fernbedienungen. Sie werden in speziellen Anlagen in mehreren Durchläufen zerkleinert und gewaschen. Die dabei immer kleiner werdenden Einzelteile werden über Laufbänder und Fördersysteme transportiert und möglichst sortenrein voneinander getrennt, beispielsweise mit Magneten, Luftstößen oder Siebsystemen. Die so gewonnen Kunststoffe, Metalle und anderen Bestandteile können anschließend wieder in der Produktion eingesetzt werden. 
Da die Aufbereitungsverfahren je nach Sammelgruppe unterschiedlich aufwendig und erfolgreich sind, ist es im Sinne der Nachhaltigkeit immer besser, wenn E-Schrott gar nicht erst entsteht, sondern möglichst lange genutzt, bei Bedarf repariert und bei Neuanschaffung weitergegeben wird.
Mehr zum Thema erfahren Sie beid en Entsorgungsbetrieben in der Rubrik Abfallwege: E-Schrott.

(Erstellt am 12. Oktober 2021 14:28 Uhr / geändert am 15. Oktober 2021 02:00 Uhr)