Häusliche Pflegedienste

Pflegedienste bieten für hilfe- oder pflegebedürftige Menschen umfassende ambulante Versorgung und damit die Möglichkeit, weiterhin in der häuslichen Umgebung zu leben. Die Leistungen werden sowohl bei alleinlebenden Pflegebedürftigen wie auch in Ergänzung familiärer oder nachbarschaftlicher Hilfestellung erbracht.

Im Leistungsbereich der Krankenkassen können medizinisch erforderliche Leistungen abgerechnet werden, sofern die entsprechenden Voraussetzungen bestehen. Zu den Kassenleistungen der Pflegedienste gehören zum Beispiel das Ausführen ärztlicher Verordnungen wie das Richten und Verabreichen von Medikamenten, Verbandswechsel oder An- und Ausziehen von Stützstrümpfen.
 
Im Leistungsbereich der Pflegekassen bieten Pflegedienste:
· Hilfen bei der Körperpflege wie Hautpflege, Duschen und Baden
· Hilfen bei der Ernährung wie mundgerechtes Portionieren und die Zubereitung eines Getränkes
· Hilfen zur Mobilität wie Begleitung auf die Toilette und Zu-Bett-Gehen
· Hauswirtschaftliche Versorgung wie Einkaufen, Reinigung der Wohnung, Wäsche waschen und bügeln
· Betreuungsleistungen, z.B. Begleitung zum Arzt
· Pflegeberatung

Diese Einsätze der Pflegedienste können je nach Pflegegrad im Rahmen der Pflegeversicherung bis zu einem bestimmten Höchstbetrag direkt mit den Pflegekassen abgerechnet werden. Weitere Informationen sind bei der jeweiligen Pflegekasse erhältlich. Reichen die Mittel der Pflegekassen nicht aus, kann unter bestimmten Voraussetzungen ein Anspruch auf Sozialhilfe bestehen.

Selbstfinanzierte Leistungen: Alle Leistungen der Pflegedienste können auch in Anspruch genommen werden, wenn die Voraussetzungen zur Finanzierung durch Pflege-, beziehungsweise Krankenkasse oder Sozialamt nicht gegeben sind. Die Kosten müssen dann durch den Pflegebedürftigen selbst getragen werden.
 
Pflegedienste:

Aktive Lebensgestaltung mit Senioren
Von-Steinbeis-Str. 16
78476 Allensbach
Telefon: 07533/98600
 
Ambulanter Pflegedienst der Spitalstiftung
Luisenstraße 9
78464 Konstanz
Telefon: 07531/955143
 
Ambulanter Pflegedienst Michael Hilliger von Thile
Hardtstraße 8a
78467 Konstanz
Telefon: 07531/17040
 
Die Pfleger
Tägermoosstraße 32
78462 Konstanz
Telefon: 07531/915333

Evangelische Sozialstation
Margarete Blarer gGmbH
Gartenstraße 62
78462 Konstanz
Telefon: 07531/9096-934
 
Häusliche Altenpflege
Radolfzeller Straße 43
78467 Konstanz
Telefon: 07531/25975
 
Pflegedienst des Malteser Hilfsdienstes
Fürstenbergstraße 68-74
78467 Konstanz
Telefon: 07531/8104-84
 
Pflegedienst Dingelsdorf
Zur Mühle 9a
78465 Konstanz
Telefon: 07533/5429
 
Senmed
Rudolf-Diesel-Straße 7
78467 Konstanz,
Telefon: 07531/3615862
 
Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes
Konstanzer Str. 74
78315 Radolfzell
Telefon: 07732/ 9460178
 
Sozialstation St. Konrad
Uhlandstraße 15
78464 Konstanz
Telefon. 07531/1200- 502 oder 07531/ 1200-504
 

Hauswirtschaftlich-Soziale Dienste

Hauswirtschaftlich-Soziale Dienste unterstützen Menschen, die auf Grund von Alter oder Krankheit Hilfe bei der Haushaltsführung benötigen und ermöglichen damit unter Umständen das Verbleiben in der häuslichen Umgebung.

Folgende Leistungen werden angeboten:
· Hilfen im Haushalt, unter anderem Wohnungsreinigung, Einkaufen, Wäschepflege, Zubereitung von Mahlzeiten
· Besuchs- und Begleitdienste, unter anderem Gesprächs- und Aktivierungsangebote, Begleitung bei Spaziergängen oder Arztbesuchen
· Hilfe beim Schriftverkehr
· Gespräche
· leichte pflegerische Hilfen (nicht alle Dienste).

Die Leistungen werden durch bewährte Kräfte und Nachbarschaftshelfer erbracht.
Bei Pflegebedürftigkeit im Sinne der Pflegeversicherung können Leistungen, die durch anerkannte Hauswirtschaftlich-Soziale Dienste erbracht werden, über die Pflegekassen abgerechnet werden. Jeder Person mit Pflegegrad steht ein Grundbetrag von 125 € für monatliche Entlastungsleistungen zu. Zu den Leistungen zählen Alltagsbegleitung, Pflegebegleitung und haushaltsnahe Serviceleistungen.
Unter bestimmten Voraussetzungen können die Kosten für eine Haushaltshilfe auch durch die Sozialhilfe übernommen werden.
 
Hauswirtschaftlich-Soziale Dienste:
(von der Pflegekasse anerkannt für Entlastungleistungen= E)
 
Aktive Lebensgestaltung mit Senioren (E)
Von-Steinbeis-Str. 16
78476 Allensbach
Telefon: 07533/98600
 
Altenhilfeverein e.V. Konstanz (E)
Obere Laube 38
78462 Konstanz
Telefon: 07531/691668
 
Arbeitskreis Lebendige Nachbarschaft (E)
(ausschließlich in Allmannsdorf, Staad und Egg tätig)
Mainaustraße 166
78464 Konstanz
Telefon: 0176/51919180
 
Caritativer Förderverein Dingelsdorf St. Nikolaus
(ausschließlich in Dingelsdorf tätig)
Nikolausweg 2
78465 Konstanz
Telefon: 07533/6705
 
Füreinander-Miteinander e.V. (Tatenbörse)
Untere Laube 24
78464 Konstanz
Telefon: 07531/696916

Haushaltsservice "Lust auf Haushalt"
Taborweg 3
78467 Konstanz
Telefon: 07531/ 2846046
 
Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V.
(ausschließlich in Litzelstetten tätig)
Augustaweg 3
78465 Konstanz
Telefon: 07531/44708
 
Nachbarschaftshilfe der evangelischen Sozialstation (E)
Margarete Blarer gGmbH
Gartenstraße 62
78462 Konstanz
Telefon: 07531/9096-934
 
Miteinander Leben e.V. (E)
(ausschließlich Dettingen/Wallhausen)
Langenrainer Straße 5
78465 Konstanz
Telefon: 07533 / 3590
 
Sozialstation St. Konrad (E)
Uhlandstraße 15
78464 Konstanz
Telefon: 07531/1200-502

Pflegehilfsmittel

Hilfsmittel und technische Hilfen gehören im Rahmen der Pflegeversicherung zur häuslichen Pflege. Auch Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes zählen dazu. Hierfür ist ein Pflegegrad erforderlich.
Zu Pflegehilfsmitteln zählen zum Beispiel Pflegebett, Toilettenstuhl, Hebegeräte,
wiederverwendbare Bettschutzeinlagen, Rollator und Lagerungshilfen.
Pflegehilfsmittel, die zum Verbrauch bestimmt sind (Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel), werden von der Pflegekasse bis zu einem bestimmten Betrag erstattet.
 
Hilfsmittel müssen die beeinträchtigte Körperfunktion wiederherstellen, ermöglichen, ersetzen, erleichtern oder ergänzen. Neben den Pflegekassen übernehmen auch die Krankenkassen und die Sozialhilfe unter bestimmte Voraussetzung die Kosten.
Voraussetzung ist, dass die Hilfsmittel ärztlich verordnet sind.
Allgemein ist neben einem individuellen Hilfsmittel auch die leihweise Überlassung (wie bei Rollstühlen, Pflegebetten) vorgesehen.
Die Krankenkassen unterscheiden bei der Kostenübernahme zwischen Hilfsmitteln mit und ohne Festbetrag. Festbeträge gibt es in der Krankenversicherung beispielsweise für Sehhilfen und Inkontinenzmittel.

Weitere Informationen bei den zuständigen Kranken- und Pflegekassen.

Mittagstisch

Mittagstische bieten die Möglichkeit quartiersnah und gemeinsam mit anderen Menschen eine in der Regel warme Mahlzeit für einen günstigen Preis zu sich nehmen zu können. Angeboten werden meist ein einfaches Mittagessen, Eintopf oder Suppe.
 
Anbieter:
 
Dingelsdorf Thingolthalle
(jeden 2. Mittwoch, außer in den Sommerferien)
Thingoltstraße 36
78465 Konstanz
Telefon: 07533 /3708
 
Kantine des Landratsamts
(Montag-Freitag)
Benediktinerplatz 1
78467 Konstanz
Telefon: 800-1542
 
„Lebendige Nachbarschaft“
Allmannsdorf-Staad-Egg
alle 2 Wochen, Mittwoch
Gemeindesaal St. Georg
Kirchgasse 1
78464 Konstanz
Telefon: 0176 / 51919180
 
St. Marienhaus
(täglich)
Wallgutstraße 11
78462 Konstanz
Telefon: 07531 / 1200-22173
nur nach Anmeldung
 
Seniorenzentrum „Im Paradies“
täglich für Bewohner der näheren Nachbarschaft
Gartenstraße 62
78462 Konstanz
Telefon: 07531 / 90960
 
Katholisches Gemeindehaus
(zweimal im Monat, freitags)
Kornblumenweg 22a
78465 Konstanz-Litzelstetten
Telefon: 07531 / 44787
 
Miteinander Leben e.V.
Kath. Pfarrheim St. Verena in Dettingen
an jedem 2. und 4. Mittwoch im Monat
Nur für Bürger von Dettingen und Wallhausen  
Konstanzer Str. 7
78465 Konstanz
Telefon: 07533 / 6869
 
Pfarrei St. Gallus
(Montag bis Freitag)
Mit Sozialpass vergünstigter Preis
Berchenstraße 48
78467 Konstanz
Telefon: 0177 - 4235877
 
Quartierszentrum Berchen-Öhmdwiesen
(jeden Mittwoch, außer in den Schulferien)
Allensteiner Str. 1b
78467 Konstanz
Telelefon: 07531 - 8020737 oder 8020738
 
Seniorenzentrum für Bildung + Kultur
In der kalten Jahreszeit einmal wöchentlich
Obere Laube 38
78462 Konstanz
Telefon: 07531 / 9189834
 
Treffpunkt Petershausen
jeden Dienstag, außer in den Schulferien
Georg-Elser-Platz 1
78467 Konstanz
Telefon: 07531 / 51069
 
 

Essen auf Rädern

Essen auf Rädern bietet die Versorgung mit zubereiteten Mahlzeiten in der eigenen Wohnung.

Dabei besteht die Möglichkeit - je nach Anbieter - an einzelnen Wochentagen oder täglich vorgegarte (tiefgefrorene / warme) oder frisch gekochte Essen geliefert zu bekommen. Die jeweiligen Speisepläne informieren über verschiedene Menüs und Angebote wie Diät-, Schon- oder Vollwertkost. Ein Probeessen ist in der Regel möglich. Unter bestimmten Voraussetzungen zahlt die Pflegekasse oder die Sozialhilfe einen Zuschuss zum Essen auf Rädern.
 
Welches Essen auf Rädern ist für mich das Richtige?
Bei der Auswahl eines Anbieters können folgende Fragestellungen hilfreich sein:
· Werden die Essen täglich frisch zubereitet oder vorgegart?
· Wann werden die Essen ausgeliefert?
· Wie sind die Essen verpackt; was geschieht mit der Verpackung?
· Können Essen kurzfristig abbestellt werden?
· Gibt es verschiedene Menüs zur Auswahl (zum Beispiel Diät, Schonkost)?
· Was kostet ein Essen?
 
Anbieter:
(Zuschuss von der Pflegekasse möglich= PK)
 
Deutsches Rotes Kreuz
Konstanzer Str. 74
78315 Radolfzell
Telefon: 07732/ 9460133
 
Die Pfleger (PK)
(Kooperationspartner Restaurant Wallgut)
Tägermoosstraße 32
78462 Konstanz
Telefon: 07531/915333
 
Malteser Hilfsdienst (PK)
Friedrichstraße 23
78464 Konstanz
Telefon: 07531/8104-48
 
Töpflesgucker
Paritätische Sozialdienste gGmbH
Am Briel 40
78467 Konstanz
Telefon: 07531/62080
 
 
 

Hausnotruf

Der Hausnotruf ist ein Zusatzgerät zum Telefon und bietet hilfebedürftigen Menschen im Notfall die
Möglichkeit mit einer Notrufzentrale in Kontakt zu treten.

Der Notruf wird über einen Sender ausgelöst, den man entweder an einem Band um den Hals oder als Armband trägt. Der Sender kann an jedem Ort in der Wohnung ausgelöst werden. Die Notrufzentrale nimmt dann Kontakt mit dem Hilfesuchenden auf und leitet Hilfemaßnahmen ein. Ein in der Zentrale deponierter Schlüssel ermöglicht den Helfern bei Bedarf den Zugang zur Wohnung. Darüber hinaus stellt das Gerät automatisch die Verbindung zu der Notrufzentrale her, wenn sich der hilfebedürftige Mensch nicht innerhalb eines festgelegten Zeitraums (12 oder 24 Stunden) über eine bestimmte Taste des Gerätes gemeldet hat (Tagesmeldetaste).
Pflegebedürftige im Sinne der Pflegeversicherung erhalten einen Zuschuss durch die Pflegekasse. Unter bestimmten Voraussetzungen können Kosten für den Hausnotruf von der Sozialhilfe übernommen werden.

Anbieter: 

Aktive Lebensgestaltung mit Senioren
Von-Steinbeis-Str. 16
78476 Allensbach
Telefon: 07533/98600
 
Deutsches Rotes Kreuz
Konstanzer Straße 74
78315 Radolfzell
Telefon: 07732 / 9460133
 
Malteser Hilfsdienst
Friedrichstraße 23
78464 Konstanz
Telefon: 07531/8104-36
 

Verhinderungspflege / Kurzzeitpflege

Verhinderungspflege

Wenn Angehörige zum Beispiel wegen Urlaub oder Krankheit die Pflege vorübergehend nicht übernehmen können, kann Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden. Auch bei stundenweiser Verhinderung wie einem Theaterbesuch, Sport oder ähnlichem kann die Ersatzpflegeperson über die Verhinderungspflege finanziert werden.
Voraussetzung ist, dass ein Pflegegrad (mindestens Pflegegrad 2) vorliegt und der Pflegebedürftige durch eine private Pflegeperson (Angehörige, Freunde) mindestens sechs Monate zuvor betreut worden ist.
Wird der zu Pflegende ausschließlich über einen Pflegedienst betreut, besteht kein Anspruch auf Verhinderungspflege.
 
Wenn die Verhinderungspflege durch eine verwandte Person (einschließlich 2. Verwandtschaftsgrad) oder eine in häuslicher Gemeinschaft des Pflegebedürftigen lebende Person durchgeführt wird, ist die Kostenerstattung auf den Betrag des Pflegegeldes beschränkt. Es sei denn, man weist einen höheren Aufwand wie zum Beispiel Verdienstausfall nach.
Die Pflegekasse stellt für die Verhinderungspflege einen Betrag von 1612 € für längstens sechs Wochen im Jahr zur Verfügung. Die Verhinderungspflege kann noch um 50 % des Kurzzeitpflegebetrages aufgestockt werden, sofern für diesen Betrag im laufenden Kalenderjahr noch keine Kurzzeitpflege in Anspruch genommen wurde.
Darüber hinaus besteht während der Verhinderungspflege bei Empfängern von Pflegegeld neben dem Anspruch auf Verhinderungspflege zusätzlich ein Anspruch auf Fortzahlung der Hälfte des bisher bezogenen Pflegegeldes.

             

Kurzzeitpflege


Ist die Versorgung während des Ausfalls der Pflegeperson oder beispielsweise nach einem Krankenhausaufenthalt in der häuslichen Umgebung nicht möglich, kann der Pflegebedürftige die Kurzzeitpflege in einem Pflegeheim nutzen. Für die Pflegegrade 2 bis 5 zahlt die Pflegekasse/ Krankenkasse bis zu 1.612 Euro für eine notwendige Ersatzpflege für bis zu acht Wochen. Pflegebedürftige Personen mit dem Pflegegrad 1 können den Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro pro Monat für Kurzzeitpflege einsetzen.
 
Wenn der Betrag für die Verhinderungspflege im betreffenden Jahr noch nicht ausgeschöpft wurde, kann der Betrag für die Kurzzeitpflege aufgestockt, höchstens aber verdoppelt werden. Wird der Betrag für die Kurzzeitpflege mit Hilfe des Leistungsbetrages für Verhinderungspflege aufgestockt, verringert sich der Leistungsbetrag für Verhinderungspflege entsprechend für das laufende Jahr.
Während der Kurzzeitpflege wird das Pflegegeld bis zu acht Wochen im Kalenderjahr zur Hälfte weitergezahlt.
 
Es gibt Fälle, in denen Menschen vorübergehend Pflege benötigen, ohne dass eine Pflegebedürftigkeit im Sinne der Pflegeversicherung vorliegt, zum Beispiel nach einer Operation oder aufgrund einer akuten Verschlimmerung einer Erkrankung, insbesondere nach einem Krankenhausaufenthalt, nach einer ambulanten Operation oder nach einer ambulanten Krankenhausbehandlung. Reichen ambulante Hilfen nicht aus, können Versicherte eine Kurzzeitpflege in einer geeigneten Einrichtung für bis zu acht Wochen je Kalenderjahr in Anspruch nehmen. Die Krankenkasse beteiligt sich an den Kosten für Pflege, Betreuung und Behandlungspflege bis zu einem Betrag von 1.612 Euro im Jahr.

Einrichtungen/ Feste Kurzzeitpflegeplätze:
 
Seniorenzentrum „Im Paradies“
Margarete Blarer gGmbH
Gartenstraße 62
78462 Konstanz
Telefon: 07531/9096-932
 
 
In allen anderen Konstanzer Pflegeheimen stehen Kurzzeitpflegeplätze zeitweise zu Verfügung. Weitere Informationen zur Kurzzeitpflege oder Verhinderungspflege sind bei der jeweiligen Pflegekasse erhältlich. Reichen die Mittel der Pflegekasse nicht aus, kann die Sozialhilfe bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen weitere Kosten übernehmen.
 

Zeitinsel

Auszeiten sind wichtig und notwendig, um die Betreuung und Pflege eines nahen Angehörigen auch über längere Zeit leisten zu können.

Sich freie Zeit gönnen, in Urlaub fahren, ein langes Wochenende zum Familienfest – Wunsch und Sehnsucht vieler Angehöriger, sich mit ruhigem Gewissen eine Auszeit nehmen zu können. Zeitinsel, das UrlaubsGastfamilien-Projekt, vermittelt persönliche Betreuung in privaten Haushalten. Urlaub mit einer Gastbetreuerin im eigenen Zuhause bietet Erholung und sorgt für neue positive Erfahrungen. Pflegebedürftige Gäste können Verhinderungspflege im Rahmen der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen.
 
Weitere Informationen:
 
Altenhilfe Stadt Konstanz
Benediktinerplatz 2
78467 Konstanz
Zimmer 0.55b
Telefon: 07531/900-2472
Termin nach Vereinbarung
 
Betreuungsverein des Sozialdienst katholischer Frauen
St. Stephans-Platz 39 a
78462 Konstanz
Telefon: 07531/28259-76 oder -77

Tagespflege

Tagespflege ist ein teilstationäres Angebot, das in einer zugelassenen Pflegeeinrichtung mit qualifiziertem Personal angeboten wird.

 Die Tagesgäste wohnen nach wie vor zu Hause, nutzen aber an bestimmten Tagen das Angebot der Einrichtung. Sie werden zwischen 7.30 Uhr und 9 Uhr zu Hause abgeholt und zwischen 16 Uhr und 17 Uhr wieder nach Hause gefahren. Das Angebot entlastet pflegende Angehörige und bietet den Pflegebedürftigen die Möglichkeit, außerhalb der häuslichen Pflegeumgebung einen anregenden, abwechslungsreichen und zugleich strukturierten Tag in Gemeinschaft anderer Menschen mit kompletter Mahlzeitenversorgung, qualifizierter Pflege und fördernden Betreuungsangeboten zu verbringen. Durch den Besuch der Tagespflege kann unter Umständen der Umzug in ein Pflegeheim vermieden oder verzögert werden.

Die Pflegeversicherung stellt zusätzlich zu den Sach- oder Geldleistungen der häuslichen Pflege Leistungen für die Tagespflege zu Verfügung. Sie übernimmt je nach Pflegegrad die Kosten für pflegebedingte Aufwendungen, soziale Betreuung, notwendige Leistungen der medizinischen Behandlungspflege sowie die Kosten für die Beförderung des Pflegebedürftigen. Reichen die Mittel der Pflegekasse nicht aus, kann die Sozialhilfe bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen weitere Kosten übernehmen.
 
Die Tagesbetreuung ist vom Angebot inhaltlich vergleichbar mit der Tagespflege, findet aber nur stundenweise statt. Für die Finanzierung kann der Entlastungsbetrag von 125 € monatlich eingesetzt werden.
 
Einrichtungen:
 
St. Marienhaus
Wallgutstraße 11
78462 Konstanz
Telefon: 07531/1200-22350 (Montag – Freitag)
 
Seniorenzentrum Reichenau
Haitostraße 6
78479 Reichenau
Telefon: 07543/9991-66 (Montag – Freitag)
 
„Hand in Hand“
Luisenstraße 9b
78464 Konstanz
Telefon: 07531/801-3030 (Montag – Freitag)
 
Tagespflege und Tagesbetreuung Rosenau
Eichhornstraße 56
78464 Konstanz
Telefon: 07531/ 805-794 (Montag –Sonntag)
Verfügbare Zeiten nach Absprache
 
Tagesbetreuung Aktive Lebensgestaltung mit Senioren
Von-Steinbeis-Str. 16
78476 Allensbach
Telefon: 07533 - 949 784 0

Angehörigengruppen

Die Betreuung und Versorgung eines pflegebedürftigen Menschen ist für eine Familie eine große Herausforderung. Immer mehr Angehörige sehen sich vor die Aufgabe gestellt Eltern oder Partner zu pflegen.

Für alle an der Pflege Beteiligten entsteht eine völlig neue Lebenssituation.
Wo finde ich Unterstützung, wie finanziere ich Hilfen, wie organisiere und gönne ich mir Freizeit? Pflegende Angehörige werden mit vielen Fragen und Problemen konfrontiert. Gruppen für pflegende Angehörige bieten die Möglichkeit des Austauschs unter Betroffenen und der Klärung gemeinsamer Fragestellungen.
 
Angehörige können in der Gruppe über ihre eigenen Schwierigkeiten und Gefühle wie Hilflosigkeit, Traurigkeit und Verzweiflung, aber auch Wut, Ärger und Schuld sprechen und erfahren Entlastung im gegenseitigen Austausch.
 
Angebote:
 
Gruppe für pflegende und betreuende Angehörige
der „Lebendigen Nachbarschaft“ in Allmannsdorf-Staad-Egg
jeden 1. Dienstag im Monat im Quartiersladen Mainaustraße 166,
78464 Konstanz (gegenüber Gasthof Adler)
Telefon: 07531 / 362969
 
Angehörigengruppe Demenz / Alzheimer
Treffpunkt Cherisy
Chérisystraße 15
78467 Konstanz
Telefon  07531/ 15932
jeden ersten Montag im Monat, von 14.30 Uhr bis 16 Uhr,
eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Aktuelle Termine unter https://www.awo-konstanz.de/alz.htm
 
Gruppe für Angehörige schwerkranker und sterbender Menschen
Hospiz Konstanz e.V.
Haus am Park
Talgartenstraße 2
78462 Konstanz
Aktuelle Termine unter https://www.hospiz-konstanz.de
Telefon 07531/ 69138-21