Radbeauftragter

Herr
Gregor Gaffga
Amt für Stadtplanung und Umwelt
Telefon +49 7531 900-2994

Eichhornstraße (Foto: Stadt Konstanz)

Eichhornstraße

Die Radverkehrsführung entlang der Eichhornstraße in Richtung Strandbad Horn soll verbessert werden.

Die Eichhornstraße ist für den Bus-, Rad- und Kfz-Verkehr wichtig, da sie eine der wenigen Verbindungen von der Innenstadt und Petershausen zur Therme, dem Strandbad Horn und dem Bodenseestadion darstellt. Während in einigen Abschnitten bereits Verbesserungen umgesetzt wurden, bietet die Radverkehrsführung in anderen Abschnitten noch Verbesserungspotential. Hierzu laufen verschiedene Planungen:

Abschnitt 1: Mainaustraße bis Hebelstraße

Die Markierung von Fahrradschutzstreifen auf der Fahrbahn wäre möglich, wenn die Pkw-Parkplätze entfallen. Weiterhin wird diskutiert, die Geschwindigkeit auf 30 km/h zu beschränken. Im Rahmen der Lärmaktionsplanung wird untersucht, ob in diesem Abschnitt Tempo 30 aus Lärmschutzgründen angeordnet werden kann. Nach Vorliegen der Ergebnisse der Lärmaktionsplanung wird zum weiteren Vorgehen in diesem Abschnitt der Eichhornstraße entschieden.

Abschnitt 2: Hebelstraße bis Klinik Rosenau

Die Fahrbahnmarkierungen in diesem Straßenabschnitt waren erneuerungsbedürftig. Die Erneuerung der Fahrbahnmarkierungen wurde dazu genutzt, deutlich breitere Fahrradschutzstreifen zu markieren. Im Herbst 2020 wurden die Schutzstreifen mit an Einmündungen rot eingefärbten Furten markiert. Im Rahmen der Lärmaktionsplanung wird geprüft, ob auch in diesem Abschnitt Tempo 30 aus Lärmschutzgründen angeordnet werden kann.

  
Abschnitt 3: Klinik Rosenau bis Waldhaus Jakob
  

© Stadt Konstanz 

  
  
Früher wurden  Radfahrende auf einen Weg im Wald geführt, welcher für das sommerliche Radverkehrsaufkommen mit vielen Kinderanhängern zu schmal ist. Zudem ist er unbeleuchtet und Winterdienst dort nicht möglich. Auf einem Abschnitt der Eichhornstraße bestand ein Radfahrverbot.
Für den Sommer 2021 richtete die Verwaltung eine testweise Verkehrsführung ein, welche mit einer Einbahnstraßenregelung für den Kfz-Verkehr einherging. Die Testphase brachte für den Fuß- und Radverkehr deutliche Vorteile, allerdings auch Nachteile für die Erreichbarkeit des Hörnle mit dem Auto. Nach der Auswertung der Testphase hat der Technische und Umweltausschuss im Dezember 2021 beschlossen, dass der östliche Abschnitt der Eichhornstraße sowie die südliche Jakobstraße zur Fahrradstraße werden sollen.

Die geplanten Regelungen im Detail:

  

© Stadt Konstanz 

Auf einer Fahrradstraße ans Hörnle

Technischer und Umweltausschuss fasst einstimmigen Beschluss zu Eichhorn- und Jakobstraße

Pressemitteilung vom 17.12.2021