Aktuelle Informationen Covid-19 und der Umgang in den Sportanlagen der Stadt Konstanz

Umgang mit der Testpflicht für Kinder und Jugendliche für Vereinsangebote

Bei Vereinsangeboten in geschlossenen Räumen, beispielsweise in Sporthallen, der Musikschule oder der Jugendfeuerwehr/DLRG-Ausbildung, gilt auch in der derzeitigen Inzidenzstufe unter 35 die generelle Testpflicht bzw. der Impf- oder Genesenennachweis. Das Land BW verweist bei der Testpflicht für Kinder- und Jugendliche auf die Testungen, welche in den Schulen erfolgen und dann für 60 Stunden gültig sind. In der Umsetzung hat sich jedoch eine weitere kleine Lücke aufgetan. Grundschulkinder und betroffenen Kinder der Kitas werden teilweise zu Hause von den Eltern getestet. Im Umkehrschluss dürfen diese Einrichtungen auch keinen Testnachweise ausstellen.
 
Als Stadt Konstanz würden wir den Nachweis einer negativen Selbsttestung mit Unterschrift durch die Erziehungsberechtigten auf dem offiziellen Formular des Land BW als ausreichend für das Wahrnehmen von Vereinsangeboten mit einer Gültigkeit von 60 Stunden anerkennen. Die Ausnahme gilt ausschließlich für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 12 Jahren und für die Teilnahme an Konstanzer Vereinsangeboten. Für sonstige Aktivitäten, wie beispielsweise Besuche in Freizeitparks, Zugang zu Restaurants oder einem Kinobesuch, ist die Bescheinigung nicht gültig. Hierfür muss weiterhin ein Test durch eine offizielle Teststelle vorgelegt werden.

Aktualisierung der Corona-Verordnung zum 07. Juni 2021 durch das Land BW und Bekanntmachung der Inzidenz unter 35 durch den Landkreis Konstanz - Neue Corona-Verordnung Sport ab dem 07.06.2021

Mit Beschluss vom 3. Juni 2021 hat die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert. Die Änderungen treten größtenteils am 7. Juni 2021 in Kraft. Im Nachgang hat der Landkreis Konstanz am 06. Juni 2021 die Bekanntmachung veröffentlicht, dass im Landkreis Konstanz die fünftägige Inzidenzstufe von unter 35 erreicht wurde. Damit befindet sich der Landkreis Konstanz in der Öffnungsstufe 3 des Corona Stufenplanes. Mit den beiden Veröffentlichungen treten für den Sport viele Neuerung und Lockerungen ein. Die genauen Regelungen für den Sport im Trainings- und Wettkampfbetrieb wurden in einer neuen Corona-Verordnung Sport geregelt. 

Die Regularien gelten ausschließlich in der jetzigen Inzidenzstufe von unter 35. Sollte die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 35 liegen, so werden die Lockerungen durch das Landratsamt Konstanz zurückgenommen. Wir werden Sie dann schnellstmöglich informieren.

Was gilt auf Freisportanlagen? 

  • Freizeit- und Amateursport ist im Freien wieder erlaubt.
    • Pro Person gilt es 10qm Raumfläche zu berücksichtigen.
  • Organisierter Vereinssport darf auch außerhalb von Sportanlagen und Sportstätten allgemein wieder stattfinden. So dürfen etwa Vereinsmannschaften beispielsweise im Wald joggen. Dies gilt jedoch nicht für beispielsweise nicht im Verein organisierte Wandergruppen – hier gelten weiter die allgemeinen Kontaktbeschränkungen.
  • Bei Sport im Freien wird kein tagesaktueller Schnelltest mehr benötigt.
  • Die Nutzung von Umkleiden, Duschen, Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen ist zulässig. Es gilt 1,5m Abstandspflicht. 
  • In den Begegnungsflächen bis zur Sportfläche gilt Maskenpflicht.
  • Auf weitläufigen Anlagen dürfen gleichzeitig mehrere Gruppen trainieren. Eine Durchmischung der Gruppen ist untersagt.
  • Abseits des Sportbetriebs ist ein Abstand von 1,5m zu anderen Personen einzuhalten. Dies gilt auch für die Dusch- und Umkleidebereiche.

Was gilt in geschlossenen Anlagen/Sporthallen/Yoga- und Fitnessstudios?

  • Freizeit- und Amateursport in geschlossenen Räumen sowie Fitness- und Yogastudios sowie vergleichbarer Einrichtungen ist wieder erlaubt. Bei der Sportausübung besteht keine Maskenpflicht.
    • Pro Person gilt es 10qm Raumfläche zu berücksichtigen.
    • Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 6 Jahren müssen einen tagesaktuellen negativen Schnelltest oder einen Impf- bzw. Genesenennachweis vorweisen können.
  • Die Nutzung von Umkleiden, Duschen, Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen ist zulässig.
  • In den Begegnungsflächen bis zur Sportfläche gilt Maskenpflicht.
  • Abseits des Sportbetriebs ist ein Abstand von 1,5m zu anderen Personen einzuhalten. Dies gilt auch für die Dusch- und Umkleidebereiche.

Was gilt für Wettkampfveranstaltungen des Amateur-, Profi- und Spitzensport? 

  • Wettkampfveranstaltungen des Amateur-, Profi- und Spitzensports sind ohne Begrenzung der Teilnehmenden mit bis zu 750 Zuschauerinnen und Zuschauern im Freien und in geschlossen Räumen mit bis zu 250 Zuschauerinnen und Zuschauer gestattet.
  • Bei der Bemessung der Höchstzahl der zugelassenen Zuschauerinnen und Zuschauer bleiben die Beschäftigten und sonstigen Mitwirkenden an der Veranstaltung wie Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer, Schieds- und Kampfrichterinnen und -richter sowie weiteres Funktionspersonal außer Betracht
  • zwischen den Zuschauerinnen und Zuschauern muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden
  • auf dem Gelände der Sportstätte oder Sportanlage sind der Ausschank und der Konsum von alkoholhaltigen Getränken untersagt; erkennbar alkoholisierten Personen ist der Zutritt zu verwehren;

Für die Umsetzung und Einhaltung der Vorgaben sind die jeweiligen Nutzerinnen und Nutzer (Vereine) zuständig!

Weitere Informationen finden Sie im umfangreichen FAQ des Landes BW.

Testungen vor dem Sportbetrieb (Update: 11. Juni 2021)

Auch in der Öffnungsstufe 3 und der Inzidenzstufe unter 35 gilt die Testpflicht für alle Personen ab 6 Jahren für den Sportbetrieb in geschlossenen Räumen/Hallen. Befreit sind Personen, welche einen Impf- oder Genesenenachweis vorlegen können. Die offiziellen Testzentren in Konstanz finden sie hier.

Für Schülerinnen und Schüler ist die Vorlage eines von ihrer Schule bescheinigten negativen Tests, der maximal 60 Stunden zurückliegt, ausreichend.

Umsetzung auf den städtischen Sportanlagen (Update: 07. Juni 2021)

Freisportanlagen

Ab dem 07.06.2021 tritt der Corona-Belegungsplan der letzten Wochen außer Kraft. Es gilt ab diesem Zeitpunkt der Belegungsplan für Freisportanlagen. Der Belegungsplan wird ständig überarbeitet und in der aktuellen Version veröffentlicht. 

Des Weiteren gilt es folgende Regelungen zu beachten:

  • Die Nutzungszeiten sind inklusive Ankunft und Verlassen des Geländes. Es darf zu keinen Vermischungen mit den anderen Nutzergruppen kommen.

Sporthallen

Die Konstanzer Sporthallen öffnen ab dem 07.06.2021 wieder für den kontaktarmen Sportbetrieb, allerdings können aufgrund von schulischen Nutzungen nicht alle Sporthallen genutzt werden. Daher werden, in gemeinsamer Absprache mit dem Hallenreferenten des StadtSportVerbandes, die bisherigen Belegungspläne bis zum 28.07.2021 außer Kraft gesetzt. in den Teilorten dürfen weiterhin die Ortsverwaltungen gemeinsam mit den Teilortvereinen die Belegung klären.

Vereine und Institutionen, welche bis zu den Sommerferien die Konstanzer Sporthallen nutzen wollen, melden sich bitte ausschließlich per Mail unter bildungundsport@konstanz.de. Telefonische Anfragen können nicht berücksichtigt werden. Wir bitten die Vereine/Institutionen gesammelte Anfragen für Ihren Verein/Institution zu schicken! Einzelne Anfragen von Übungsleiterinnen und Übungsleiter werden nicht berücksichtigt.

Bereits genehmigte Zeiten für den Spitzen- und Profisport bleiben weiterhin bestehen.

Vergabekriterien:

  • Turn- und Sportvereine mit hallengebundenen Sportarten
    • Mannschaftssport, die am Ligabetrieb teilnehmen
    • Individual- / Spielsportart
  • Weitere Sportvereine mit hallengebundenen Sportarten
    • Reha-/Präventionssport
    • Kindersportangebote
  • Angebot der städtischen Jugendhäuser/Kindergärten,
  • Private/Kommerzielle Sportgruppen/Hochschulsport/VHS Kurse
  • Sonstige Sportgruppen/Betriebssportgruppen

In den Sporthallen gelten gemäß der Corona-Verordnung folgende Regelungen:

  • Für die Nutzung gelten 10qm pro nutzende Person. Die Flächen der Sporthallen können Sie nachfolgender Tabelle entnehmen.
  • Die Trainingszeiten sind inklusive Ankunft und Verlassen der Halle. In den Sporthallen darf es zu keinem Kontakt mit der nachfolgenden Gruppe kommen.

Häufige Fragen und Antworten (Update: 07. Juni 2021)

Wo finde ich den aktuellen Inzidenzwert?

Der Landkreis Konstanz veröffentlicht den täglichen Inzidenzwert auf dessen Homepage. Dort finden Sie auch den Verlauf der Inzidenzzahlen. Das Land Baden-Württemberg bietet über verschiedene Messenger-Dienste tagesaktuelle Updates zu den Inzidenzwerten. Den Direktlink finden Sie hier.

Wo finde eine offizielle Teststelle für einen Corona-Schnelltest?

Unter https://www.konstanz.de/coronatest finden Sie alle offiziellen Teststationen in Konstanz. Die Tests vor Ort sind kostenfrei unter der Voraussetzung, dass dort ein Termin vereinbart. Dort finden Sie auch alle Informationen über den Ablauf und die Voraussetzungen für den Test in einem der Testzentren.

Welche Voraussetzungen benötigen Sie für den Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb?

  • Es gilt weiterhin die Dokumentationspflicht vor Ort
  • Ein Hygienekonzept seitens des Vereins für die Durchführung des Trainingsbetriebs

Wie können Sie die Trainingsfläche gestalten?

Eine Mehrfachnutzung der weitläufigen Trainingsflächen (Rasen- und Kunstrasenfelder) ist möglich. Die Zoneneinteilung vor Ort entfällt. Die Vereine/Nutzer müssen vor Ort die Verteilung der Gruppen koordinieren. Hierbei darf es zu keinen Vermischungen unter den Gruppen kommen.  Auch auf den Freisportanlagen gilt der Grundsatz 10qm pro Person.

Ein besonderes Augenmerk gilt es auf die Zu- und Abwege zu legen. Es darf zu keiner Vermischung der Gruppen kommen. In den möglichen Begegnungszonen gilt Maskenpflicht.

  • Es gilt weiterhin die Dokumentationspflicht vor Ort
  • Ein Hygienekonzept seitens des Vereins für die Durchführung des Trainingsbetriebs

Was gilt für geimpfte bzw. genesene Personen?

Als geimpfte Personen im Sinne dieser Verordnung oder von aufgrund dieser Verordnung erlassenen Regelungen gelten alle asymptomatischen Personen im Sinne des § 2 Nummer 1 SchAusnahmV, die einen Impfnachweis im Sinne des § 2 Nummer 3 SchAusnahmV vorweisen können.

Als genesene Personen im Sinne dieser Verordnung oder von aufgrund dieser Verordnung erlassenen Regelungen gelten alle asymptomatischen Personen im Sinne des § 2 Nummer 1 SchAusnahmV, die über einen Genesenennachweis im Sinne des § 2 Nummer 5 SchAusnahmV verfügen.

  • Geimpfte und genesene Personen müssen in der Zählung der maximal teilnehmenden Personen am Trainingsbetrieb ebenfalls mitgezählt werden.
  • Geimpfte Personen müssen eine Impfnachweis vorlegen können. Der vollständige Impfschutz besteht ab 14 Tage nach der zweiten Impfung
  • Genesene Personen müssen einen Genesungsnachweis vorlegen, dass eine vorherige Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorgelegen hat und diese per PCR oder PoC-PCR Test nachgewiesen wurde. Die Infektion darf mindestens 28 Tage bzw. maximal 6 Monate zurückliegen.
  • Für geimpfte und genese Personen gilt weiterhin das Gebot zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung, ein Abstandsgebot im öffentlichen Raum, die Vorgaben der Hygiene- und Schutzkonzepten.

Wer fällt unter Profi- und Spitzensport?

Profi- und Spitzensportler sind Sportlerinnen und Sportler, die einen Arbeitsvertrag haben, der sie zu einer sportlichen Leistung gegen ein Entgelt verpflichtet und dieses überwiegend zur Sicherung des Lebensunterhalts dient. Es sind Bundes- und Landeskaderathletinnen und -athleten sowie paralympische Bundes- und Landeskaderathletinnen und -athleten, selbstständige, vereins- oder verbandsungebundene Sportlerinnen und Sportler (Vollzeittätigkeit), Mannschaften, die in länderübergreifenden Ligen Im Erwachsenenbereich (z.B. Bundesligen) sowei Spielerinnen und Spieler der Jugend- bzw. Nachwuchsalterklassen im Leistungsbereich (mind. U15-Mannschaften), deren Mannschaften in der höchsten länderübergreifenden Liga spielberechtigt sind, vereins- oder verbandsungebundene Profisportlerinnen und -sportler ohne Bundeskaderstatus, sowie professionelle Balletttänzerinnen und -tänzer. Dabei gelten die Maßgaben zum Trainings- und Übungsbetrieb der Corona-Verordnung Sport.

Was ist mit sanitären Anlagen?

Sanitäre Anlagen, Umkleiden und andere Gemeinschaftseinrichtungen dürfen wieder genutzt werden.

Was gilt für vereinseigene Kraft- und Fitnessräume?

Kraft- und Fitnessräume dürfen genutzt werden. Die maximale Nutzungskapazität berechnet sich aus 10qm pro Person. 

Was gilt für Sportboothäfen und Sportflugplätze?

Sportboothäfen und Sportflugplätze bleiben weiterhin offen. Sie dürfen daher tagsüber genutzt werden. bei ist aber zu beachten, dass die Nutzung außerhalb des privaten Raums stattfindet und eine Begleitung daher nur ausnahmsweise (oder „eingeschränkt“) möglich ist. Auch hier gilt aber ganz klar die Bitte, auf Flüge und Ausfahrten nach Möglichkeit zu verzichten. Wir setzen hier auf die Eigenverantwortung jeder und jedes Einzelnen. In Kontaktbereichen gilt Maskenpflicht. 

Für Übernachtungen auf dem Vereinsgelände/Bootshafen gelten folgende Regelungen (vgl. https://www.seglerverband-bw.de/verband/corona/1030-klarstellung-gaesteuebernachtung-in-haefen-erfordert-negativen-coronatest):

  • Stammlieger im eigenen Hafen: es ist kein tagesaktueller negativer Schnelltest notwendig.
  • Tagesgäste im Fremdhafen: es ist kein tagesaktueller negativer Schnelltest notwendig.
  • Übernachtungsgäste im Fremdhafen: Alle Übernachtungsgäste benötigen einen tagesaktuellen negativen Schnelltest, da es sich um eine Beherbergung handelt. In vielen Häfen gibt es Regelungen, dass ab einer bestimmten Uhrzeit am Nachmittag die Tagesgebühr zu entrichten ist. Das wäre in der Praxis dann auch der Zeitpunkt, ab wann der Aufenthalt mit einer Testpflicht verbunden ist, sofern es keinen Nachweis über die Vollimpfung bzw. Genesung gibt.

Was gilt für Modelsportflugplätze?

Modelsportflugplätze gelten als weitläufige Anlagen und dürfen weiterhin unter den entsprechenden Abstandsregeln von mehreren Personen genutzt werden. In Kontaktbereichen, wie Ein-, Aus- und Zugängen zum Platz gilt Maskenpflicht. Umkleide- und Duschräumlichkeiten dürfen wieder genutzt werden. 

Was gilt für Kampfsport-Dojos?

Kampfsport-Dojos dürfen öffnen. Die maximale Nutzungskapazität berechnet sich aus 10qm pro Person. 

Sollte der Sport in einer geschlossenen Räumlichkeit stattfinden, dann müssen alle Sportlerinnen und Sportler ab 6 Jahre einen tagesaktuellen Schnelltest oder einen Impf- bzw. Genesenennachweis vorweisen können.

Was gilt für Tennishallen?

Tennishallen dürfen wieder von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden. Es gilt die Regelung 10qm pro Person. In den Begegnungsflächen gilt Maskenpflicht bis zur Sportfläche.
 
Sanitäre Anlagen, Umkleiden und andere Gemeinschaftseinrichtungen dürfen genutzt werden. Alle Sportlerinnen und Sportler ab 6 Jahre müssen einen tagesaktuellen Schnelltest oder einen Impf- und Genesenennachweis vorweisen können.

Was gilt für Tennisplätze?

Tennisanlagen im Freien dürfen öffnen. Es gilt die Regelung 10qm pro Person. In den Begegnungsflächen gilt Maskenpflicht bis zur Sportfläche.
 

Was gilt für Schießsportanlagen?

Schießsportanlagen dürfen genutzt werden. Bei der Berechnung der maximalen Nutzungskapazität gilt der Grundsatz 10qm pro Person. Sollten sich die Schießstände in geschlossenen Räumen befinden, dann benötigen alle Sportlerinnen und Sportler ab 6 Jahren einen tagesaktuellen Schnelltest oder einen Impf- und Genesenennachweis.

Bei Schießständen im Freien ist kein tagesaktueller Schnelltest mehr notwendig.

Was gilt für Reitanlagen?

Freizeit- und Amateursport auf Sportanlagen und Sportstätten im Freien und geschlossenen Räumen ist wieder erlaubt. Die Anzahl der zeitgleich anwesenden Reiter*innen ist auf eine Person pro 10 m² zu begrenzen.

In Reithallen müssen alle Teilnehmer/-innen ab 6 Jahren einen tagesaktuellen negativen Schnelltest bzw. einen Impf- bzw. Genesenennachweis vorweisen können. Auf Außenreitplätzen ist kein tagesaktueller Schnelltest mehr notwendig.

Was gilt für Tanzschulen?

Tanz- und Ballettschulen sowie vergleichbare Einrichtungen dürfen Gruppen von bis zu 20 Schülerinnen und Schülern unterrichten. Dabei ist das Abstandsgebot zu beachten. Bei der Gruppengröße gilt 10qm pro Person der zur Verfügung stehenden Sportfläche. Alle Teilnehmer/-innen ab 6 Jahren müssen, sollte das Training in geschlossenen Räumen stattfinden, einen tagesaktuellen negativen Schnelltest nachweisen. 

Sanitäre Anlagen, Umkleiden und andere Gemeinschaftseinrichtungen dürfen benutzt werden.