Um die Vielfältigkeit des kulturellen Schaffens in Konstanz widerzuspiegeln, finden Sie hier einige der Projekte, bei denen das Kulturamt Kooperationspartner ist.

Passion

Passion ist eine Musik- und Tanzperformance in der Dreifaltigkeitskirche Konstanz. Der Flöten Virtuose Martin Stadler trifft mit Werken von Bach und Vivaldi auf die Perkussionistin Caroline Chevat, die mit ihrer Trommel eine faszinierende ägyptische Klangwelt erschafft. Getragen vom musikalischen Erve des Okzidents und Orients, interpretiert die Tänzerin und Choreografin Claudia Heinle uralte Tanzrituale neu. Im Anschluss an die Performance sorgft ein Artist-Talk für einen lebhaften Austausch zwischen den Künstlern und Publikum.

Claudia Heinle, Caroline Chevat und Martin Stadler lernten von den Meisterinnen und Meistern in ihrem Fach. Alle drei haben in ungewöhnlichen Gebieten geforscht, sich spezialisiert, ihren ganz persönlichen Weg gefunden. Für passion bringen sie ihr Können, ihre Offenheit, Erfahrung und Reife mit. 
Regie führt Anna Hertz. 

Der Eintritt ist frei. 
Wir freuen uns über Spenden.

Mehr Infos finden Sie hier.

Doppelausstellung »An die Grenze kommen«

Das Thema Grenzschließung zwischen den Nachbarstädten Kreuzlingen und Konstanz wird in einer Doppelausstellung beleuchtet. Der historische Teil am Zollplatz Kreuzlinger Tor zur Grenzschließung im Zweiten Weltkrieg wurde ergänzt um einen aktuellen Teil zur jüngsten Grenzzaunerrichtung an der Kunstgrenze. Die Ausstellung vom 28. Mai bis 29. August 2021, erzählt eindrucksvolle, persönliche Geschichten zur Trennung zweier Städte an der Landesgrenze.

Die für Mai 2020 von der Stadt Kreuzlingen geplante historische Ausstellung am Zollplatz Kreuzlinger Tor musste infolge der akuten Pandemie-Schutzmaßnahmen verschoben werden. Das Thema Grenzschließung gewann so einen unerwarteten Aktualitätsbezug. Impuls genug, um die Ausstellung zur Erinnerung an die Schließung der Grenze im Zweiten Weltkrieg um einen aktuellen Teil an der Kunstgrenze zu ergänzen. Damals dauerte die Abriegelung der Grenze nicht nur drei Monate, sondern rund sechs Jahre.
Die Stadt Kreuzlingen hat diese Ausstellung in Kooperation mit der Stadt Konstanz realisiert.
Der erste Teil der Ausstellung zur historischen Grenzschließung am Zollplatz Kreuzlinger Tor präsentiert sich auf 14 Informationsstelen und trägt den Titel »Als die Grenze geschlossen war –Kreuzlingen und Konstanz im Zweiten Weltkrieg«.
Der zweite Teil zum Thema der durch die Pandemie verursachten erneuten Grenzschließung befindet sich an der Kunstgrenze in Form eines 15 Meter langen Doppelzaunes und wird am Freitag, 11. Juni 2021 eröffnet. Einsendungen von Bürgerinnen und Bürgern beider Städte und ihrer Nachbarorte spiegeln die persönlichen Grenzgeschichten während der drei Monate der Covid-19-Schutzmassnahme unter dem Titel »Kreativer Umgang mit der Grenzschließung im Frühjahr 2020«.

Termine
Ausstellungsdauer: Ab 28. Mai bis 29. August 2021
Eröffnung:  28. Mai 2021 »Als die Grenze geschlossen war. Kreuzlingen und Konstanz im Zweiten Weltkrieg«, Zollplatz Kreuzlinger Tor
Die Ausstellung »Kreativer Umgang mit der Grenzschließung im Frühjahr 2020« wird am Freitag, 11. Juni 2021 an der Kunstgrenze eröffnet.
Gern organisiert das Departement Gesellschaft der Stadt Kreuzlingen für Sie eine Spezialführung. Bitte kontaktieren Sie hierfür gesellschaft@kreuzlingen.ch.

Mehr Infos finden Sie hier.

Kooperation in der Kultur

Der Kultursektor im Bodenseeraum muss in den kommenden Jahren enorme gesellschaftliche und strukturelle Veränderungen wie die digitale Transformation, den Wandel von Freiwilligenarbeit und Vereinsleben, neue Anforderungen von Mobilität und Tourismus und die durch die COVID-19 Pandemie erfolgten tiefgreifenden wirtschaftlichen Einschnitte zu bewältigen. Das Projekt "Kooperation in der Kultur" soll die Potenziale einer grenzüberschreitenden Kooperation zur Lösung der Aufgaben herausarbeiten und eine strategische Vorgehensweise für die Zusammenarbeit im Kulturbereich in der Bodenseeregion für 2021 bis 2025 vorlegen.

Kunstnacht Konstanz Kreuzlingen

Gelingende Länder- und Kulturgrenzen überschreitende Zusammenarbeit stellt das Fundament der Kunstnacht Konstanz Kreuzlingen dar und macht sie zu etwas ganz Besonderem. Die reibungslose Zusammenarbeit, das Engagement aller Beteiligten und das über Grenzen gehende Kunst- und Kulturinteresse sind Garanten für eine bunte, vielfältige, inspirierende und aufregende Nacht.

Die Kunstnacht 2021 kann aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden. 

Mehr Infos finden Sie hier.