Klimaschutz lokal und konkret

Fachveranstaltung für mehr Photovoltaik auf Gewerbebetrieben

Auf gemeinsame Initiative vom Netzwerk für smart energy-Lösungen SolarLAGO, der Wirtschaftsförderung der Stadt Konstanz, der Landesbank Ba-Wü (LBBW) und der solarcomplex GmbH kamen am 30. September 2019 über 40 Unternehmer und Experten zusammen. Hierbei wurde deutlich, dass auch die Konstanzer Betriebe bereit sind, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
 
Günstigeren Solarstrom direkt zu nutzen
Die Stromanbieter sind deutlich teurer als der eigenproduzierter Strom. Die Höhe variiert je nach Verbrauch und Angebot des Anbieters. Hier bezahlen die Unternehmer bei Eigenproduktion durch Solartechnologie mit Freiland oder Großflächen nur noch 5 Cent pro Kilowattstunde oder bei mittlerer Größe der Solarversorgung 8 Cent pro Kilowattstunde. „Das ist eine ganz klare und einfache Rechnung, die jeder Unternehmer beherrscht“, so bringt es Bene Müller, Vorstand der solarcomplex GmbH, auf den Punkt. Für Privathäuser fallen im Vergleich mit anderen Energieanbietern nur 10 Cent pro Kilowattstunde an.
 
Kristian Peter als Organisator von SolarLAGO informierte über Kombinationsmöglichkeiten von Solarstrom mit Elektromobilität und Wärmenutzung. Er erklärte wie Anwendungsprojekte mit elektrischer Wärmepumpen, intelligenter Ladetechnik für Elektrofahrzeuge, Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie funktionieren. Hierzu wird in Konstanz gerade eine Technologie entwickelt, die verschiedene Kombinationsmöglichkeiten der Energieerzeugung zulässt und durch intelligente Steuerung alle Vorteile der bisherigen Technologien auf einmal nutzt.
 
Fördermöglichkeiten sind vorhanden
Die Landesbank Ba-Wü wurde vertreten von Sascha Fürst. Er stellte konkrete Möglichkeiten dar, wie sich Unternehmen die Modernisierungen im Energiemanagement finanzieren lassen können. Unternehmen können dabei über die Vorteile der eigenen Stromproduktion hinaus auch von günstigen Rückzahlungsmodalitäten profitieren, um so den Klimaschutz zu fördern.
 
Gute Chancen für ein Klimabündnis
Das Interesse auf Seiten der Gewerbetreibenden war sehr hoch, die Fragerunden nach den Präsentationen wurden intensiv genutzt. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Leiter der Wirtschaftsförderung, Friedhelm Schaal. Er stellte zufrieden fest, dass die Unternehmer gerne bereit sind, sich aktiv am Klimaschutz zu engagieren. „Ein tolles und erfolgreiches Resümee der Veranstaltung“, so Friedhelm Schaal. Er fügt an, dass eine städtische Task-Force zum Klimaschutz gegründet wurde. Außerdem wird ein eigenes Klimabündnis für den Tourismus und für die gewerbliche Wirtschaft geschaffen, um Konstanz zu einem klimafreundlichen Wirtschaftsstandort zu entwickeln.