Mobilitätsverhalten

Die Verkehrsmittelwahl der Bevölkerung wurde zuletzt 2007 ermittelt und im so genannten „Modal Split“ dargestellt. Im Stadtentwicklungsplan und im Masterplan Mobilität wurde eine Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs (MIV) auf 25% des Binnenverkehrs als Ziel festgelegt.
2018 wurde der Modal Split in der Erhebung „Mobilität in Städten“ neu ermittelt. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Ansprechpartner:
Sebastian Nadj
Sebastian.Nadj@konstanz.de
Telefon: +49 7531 900-527

Quelle-Ziel-Untersuchungen

2018 haben die Stadtwerke im Stadtbusverkehr eine Quelle-Ziel-Untersuchung durchgeführt. Bei dieser wurden die Fahrgäste befragt, woher sie kommen und wohin sie wollen. Nach Auswertung der Ergebnisse erkennt man, welches die am stärksten belasteten Linienabschnitte sind bzw. wo der Bedarf für Veränderungen im Netz gegeben sind. Die Ergebnisse werden Mitte 2019 erwartet.
Um das Potential zur Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs (MIV) bzw. das Umsteiger-Potential auf den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu ermitteln, muss man wissen, woher die Auto-mobilen Personen kommen und wohin sie wollen. Auf den stärksten Relationen besteht Potential für die Einrichtung von neuen Linien des ÖPNV oder für die Taktverdichtung bestehender Linien. Eine Quelle-Ziel-Untersuchung soll 2019 durch Kordonbefragungen an allen Einfallstraßen in das Stadtgebiet von Kreuzlingen und Konstanz erfolgen.

Ansprechpartner:
Stephan Fischer
Stephan.Fischer@konstanz.de
Telefon: +49 7531 900-859

Verkehrsmengen

Absolute Zahlen des Verkehrs werden anhand digitaler Zählstellen ermittelt. Die Stadt verfügt an wichtigen Verkehrsknoten über Zähleinrichtungen für den MIV (Übersichtsplan Dauerzählstellen.pdf). Deren Daten können bislang nur anlassbezogen ausgewertet werden; eine systematische Erfassung und Auswertung von Daten des MIV soll mittelfristig durch digitales Verkehrsmanagement erfolgen.
Für den Fahrradverkehr gibt es seit 2018 im Herosépark eine Fahrradzählstelle mit digitaler Informationsstele. Die Auswertungen der Zähldaten können hier eingesehen werden. Die Anschaffung weiterer Fahrradzählstellen – allerdings ohne Informationsstelen – ist in 2019 geplant.
Zusätzlich kann die Stadtverwaltung richtungsbezogene Verkehrszählungen durchführen. Hierbei kommen primär elektronische Verkehrszählplatten zum Einsatz. Das akkubetriebene System wird in Fahrbahnmitte mittels einer Verschraubung aufmontiert und kann so den spurbezogenen Verkehr berührungslos über einen Zeitraum von bis zu 21 Tagen erfassen. Die Rohdaten können nach der Erfassung ausgelesen und in beliebigen Intervallen nach Fahrzeugmengen, -geschwindigkeiten und -längen ausgewertet werden.
Stauerfassungen, Durchgangsverkehrserhebungen, Fußgängerströme und andere Spezialfragen können nur mittels modernster Kameratechnik erhoben werden. Diese Dienstleistungen lässt die Stadt durch externe Ingenieurbüros vornehmen.

Ansprechpartner Verkehrserhebungen im MIV:
Markus Heier
Markus.Heier@konstanz.de
Telefon: +49 7531 900-718


 
Ansprechpartner für Verkehrserhebungen im Radverkehr
Gregor Gaffga
Gregor.Gaffga@konstanz.de
Telefon: +49 7531 900-994