Fragen dazu?

Porträt Martin Schröpel
Martin Schröpel
Beauftragter für Bürgerbeteiligung und bürgerschaftliches Engagement
Telefon +49 7531 900-236

Notebook, Thermosbecher und bunte Klebezettel auf einem Tisch

Bürgerbudget

Die Stadt Konstanz fördert das Engagement Ihrer BürgerInnen auf vielfältige Weise. Mit dem Bürgerbudget bietet die Stadt Konstanz der Bürgerschaft eine weitere Möglichkeit, gute Ideen und Projekte umzusetzen. Unterstützt werden Konzepte, die den Gemeinsinn fördern, den Richtlinien entsprechen und der Konstanzer Bevölkerung zu Gute kommen. Der Antrag muss bis zum 20.07. des jeweiligen Jahres beim Beauftragten für Bürgerbeteiligung und Bürgerschaftliches Engagement eingegangen sein. Anschließend werden die Anträge in einer Sitzung des BürgerInnenrates am 19.10.2019 im Speichersaal des Konstanzer Konzils bewertet und eine Empfehlung für den Gemeinderat ausgesprochen. Der BürgerInnenrat ist ein Gremium aus zufällig ausgewählten BürgerInnen, das in etwa die Zusammensetzung der Konstanzer Bevölkerung abbildet.

Die Richtlinien gelten seit Januar 2019.

Flyer zum Bürgerbudget (1,8 MB)

Richtlinien zum Bürgerbudget (132 KB)

Antrag auf Förderung aus dem Bürgerbudget (199 KB)

Beschluss des Gemeinderats zu den Richtlinien am 13.12. 2018

Laufende Anträge zum Bürgerbudget

Herzlich Willkommen liebe BürgerInnen und Interessierte!
Im Folgenden können Sie schon gestellte Anträge zum Bürgerbudget der Stadt Konstanz anschauen, nachlesen, um was es in den einzelnen Anträgen geht, und sich vielleicht auch Inspiration für Ihre eigenen Ideen, Konzepte und Projekte holen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern!

  • Förderverein Margarete Blarer e.V. - Durch spezielle Musik- und Kräutertherapie sollen die demenziell veränderten Bewohner des Seniorenzentrums Margarete Blarer wieder aktiviert werden. Das Ziel ist dabei, die seelische und körperliche Gesundheit sowie geistige Fähigkeiten aufrechtzuerhalten. Durch Singen wird das körperliche Wohlbefinden gesteigert und das Erinnerungsvermögen aufgeweckt. Mit Hilfe von Workshops/Seminaren mit ausgebildeten Kräuterpädagoginnen werden der Geruchs- und Geschmackssinn der Bewohner des Seniorenzentrums sensibilisiert und altes Wissen aus der Natur hervorgeholt. Der Bezug zu Pflanzen und alten Bräuchen soll dabei erhalten bleiben.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Volksbund dt. Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesverband BW - Eine 10. Klasse des Ellenrieder-Gymnasiums Konstanz fährt im Oktober auf die Exkursion nach Rivesaltes und Gurs, um der im Oktober 1940 deportierten badischen und saarpfälzischen Jüdinnen und Juden zu gedenken und sich vor Ort mit einer französischen Klasse das ehemalige Lager und Mémorial anzusehen. Zudem werden sie Gräber auf dem jüdischen Friedhof pflegen und in Workshops zu Themen des Holocausts arbeiten. Das Ziel ist dabei, die Auseinandersetzung der Jugendlichen mit den Themen Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg und Holocaust. Darüber hinaus sollen der Gruppe der europäische Gedanke und die Wichtigkeit der deutsch-französischen Beziehungen verdeutlicht werden. Dies ergibt sich durch diverse Besichtigungen und das Aufeinandertreffen mit der französischen Klasse. Aus der Vergangenheit für Gegenwart und Zukunft lernen steigert den Wert des Lernerfolgs und trägt immens zur Motivation bei.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Blätzlebuebezunft e.V. - Das Jugend-Forum der Zunft spielt mittlerweile eine große Rolle im Verein. Junge Menschen von 14-20 Jahren machen sich Gedanken darüber, wie Jugendliche im Thema Fasnacht anspruchsvoll und mit Bedacht zum Feiern gebracht werden, ohne Drogen oder Alkohol zu konsumieren. Am Schmutzigen Dunschdig 2020 möchte die Zunft die Idee des Jugend-Forums umsetzen und im Rahmen der Schulbefreiung des Humboldt-Gymnasiums und dem Heinrich-Suso-Gymnasium die SchülerInnen dazu animieren, Fotos zu machen und dazu aufzurufen, diese auf Instagram zu liken und der Zunft zu folgen. Der Sieger wird noch am selben Tag um 12 Uhr bekannt gegeben und gewinnt ein Schulfest für sein Gymnasium.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Stadelhofen, eine Nachbarschaft im Wandel - Einige Bürger des Stadtteils Konstanz-Stadelhofen planen, die Geschichte und den Strukturwandel des Quartiers greifbar darzustellen. Dabei werden Interviews mit Bürgern und Gewerbetreibenden des Viertels geführt sowie Porträtfotos erstellt, sodass am Ende ein Bildband und eine Ausstellung gezeigt werden können. Man möchte den Kontrast von alten Erzählungen/Geschichten und neuen Orten und Bildern aufzeigen und gleichermaßen den Gemeinsinn, die Nachbarschaft und die Wertschätzung im Quartier Stadelhofen stärken. Das Projekt soll mit einem Stadtteilfest abgeschlossen werden.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat mit Änderungen vorgelegt


    3000-Schritte-Pfad (Altenhilfeverein e.V. Konstanz) - Ausgehend vom Pflegeheim Urisberg in Konstanz-Wollmatingen soll in der Natur um das Pflegeheim ein sogenannter 3000-Schritte-Pfad entstehen. Dieser soll junge und ältere Menschen dazu einladen, sich zu bewegen. Dabei soll die Natur erlebbar gemacht werden und die Menschen sollen ein Gesundheitsbewusstsein für sich und den eigenen Körper entwickeln. Neben der Bewegung werden aber auch ausreichend Sitz-, Ruhe- und Verweilmöglichkeiten für kleine Pausen zwischendurch geschaffen.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Tafel Konstanz - Die Tafel Konstanz fährt täglich Lebensmittelgeschäfte in der Stadt und dem näheren Umkreis an, um Lebensmittel einzusammeln, die noch gut verwertbar sind, aber aufgrund einer kurzen Haltbarkeit entsorgt werden könnten. Nach einer Qualitätskontrolle im Tafelladen werden diese dann an Menschen mit wenig Einkommen abgegeben. Für den Transport wird ein neues Kühlfahrzeug mit entsprechender Ladekapazität (3,5t Gesamtgewicht) benötigt, da sich beim alten Fahrzeug die Reparaturen und Kosten häufen. Mit dem neu angeschafften Fahrzeug könnte die Abholung der Lebensmittel technisch wieder einwandfrei sichergestellt werden.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Initiative Gesund im Alter - Mit dem Projekt "bringX - Einkauf- und Lieferservice für Konstanzer SeniorInnen" soll alleinlebenden Senioren geholfen werden, die aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht mehr in der Lage sind, selbst einkaufen zu gehen und sich finanziell vielleicht keinen kommerziellen Dienstleister mit Lieferservice für Lebensmittel leisten können. Eine wichtige Rolle spielen hierbei die Ehrenamtlichen und Freiwilligen, die die Aufträge mit einem Cargo-E-Bike (Lastenfahrrad) umwelt- und klimafreundlich sowie kostenlos erledigen. Ziel des Projektes ist die Erleichterung des Alltags für SeniorInnen, eine regelmäßige Versorgung, persönliche Kontakte und soziale Teilhabe, um Vereinsamung zu verhindern.

    Status: Der Antragsteller hat den Antrag zurückgezogen!


    Guggenmusik X-TREME e.V. - Die Straßenfasnacht ist geprägt von lustigen Gruppen, traditionellen Verkleidungen, aber auch von Guggenmusik und Fanfarenzügen. Durch das Anschaffen und Aufstellen von zwei Bühnen können in Zukunft Vereine aus nah und fern für den Gemeinsinn nach Konstanz gelockt werden. Ziel der Aufstellung der Bühnen ist es, einen Beitrag zum Konstanzer Gemeinwohl und zur Straßenfasnacht hier in der Region zu leisten.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Große Konstanzer Narrengesellschaft Niederburg e.V. (Sparte Jokele) - Der hohe Stellenwert der Fasnachtszeit hier in der Region ist durch besondere Dekorationen der Straßen geprägt. Die traditionell geschmückten Straßen in Konstanz sollen durch eine närrische Beflaggung der alten Rheinbrücke vom 06.01. bis Aschermittwoch ergänzt werden. Damit würde das Stadtbild noch fröhlicher, bunter und närrischer sein.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    BUND Ortsgruppe Konstanz - Studien belegen, dass es 75% weniger Insekten als noch vor 30 Jahren gibt. Aus diesem Grund konnte durch eine Förderung das Projekt "Konstanz summt" ins Leben gerufen werden. Um noch mehr für die Insekten in Konstanz zu tun, soll nun das Projekt "Konstanz summt 2.0" ins Leben gerufen werden, das die Anlage von Blühstreifen, Pflanzungen von Insektennährgehölzen, den Bau von Nisthilfen und Samenbomben zum Ziel hat. Somit könnten wieder mehr Lebensräume für Insekten geschaffen werden. Neben diesen praktischen Projekten soll es auch einige Umweltbildungsveranstaltungen geben, die die Menschen in Konstanz auf die Probleme aufmerksam machen sollen.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat mit Änderungen vorgelegt


    Hilfsverein für seelische Gesundheit e.V. - Der Verein unterhält im Landkreis Konstanz Einrichtungen und Angebote zur Betreuung seelisch behinderter Menschen im Rahmen der Eingliederungshilfe. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Förderung lebenspraktischer Fähigkeiten, die Realisierung individuell angepasster Beschäftigungsangebote sowie eine sinnvolle Freizeitgestaltung und die Teilnahme am öffentlichen Leben. Um den Alltag einmal hinter sich zu lassen und um Menschen einen Urlaub zu ermöglichen (die allein vielleicht gar nicht dazu in der Lage wären), ist eine Bewohnerfreizeit geplant, die den Gruppenzusammenhalt stärken soll.

    Status: Abgelehnt, erfüllt die Kriterien nicht


    Kompetenzzentrum Wasser Bodensee e.V. - Der Status "Klimanotstand" in Konstanz erfordert Maßnahmen und Handlungen. Hierzu möchte der Verein beitragen und eine Fachtagung für 2020 planen, die die Stadtbegrünung und multifunktionale Flächen in einer wassersensiblen Stadt thematisiert. Hierzu sollen Dozenten der Universität, der Hochschule, Bürger und Vertreter von Wasserbehörden eingeladen werden, die dann in Workshops Maßnahmen und Handlungsfelder erarbeiten.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat mit Änderungen vorgelegt


    Verein der Freunde des AvH-Gynasiums KN - Mit dem Projekt "Passion Meets School", bestehend aus Mentaltraining, Persönlichkeitsentwicklung, Kreativität und Körperarbeit, wird eine Förderung des Gemeinsinns, eine Stärkung der empathischen Fähigkeiten sowie ein respektvoller Umgang miteinander erreicht. Geplant ist das Projekt im kommenden Schuljahr (2019/2020) für alle Fünftklässler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums Konstanz. Die gezielte Erlernung sozialer Kompetenzen stärkt nicht nur die Schulgemeinschaft, sondern macht aus Kindern verantwortungsbewusste Mitglieder der Gesellschaft von morgen. Somit schafft eine lebendige Schule auch eine lebendige Stadt.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Diakonisches Werk des ev. Kirchenbezirks Konstanz - Das Projekt "Galerie mit Nebenwirkungen" hilft Laienkünstlern mit und ohne psychische Beeinträchtigungen, unter Leitung einer künstlerischen Fachkraft ihre eigene Ausstellung zu organisieren und ihre angefertigten Arbeiten zu verkaufen. Dadurch werden soziale Kompetenzen gefördert, das Selbstgefühl gesteigert und die Psyche durch individuelle Entwicklung gestärkt.

    Status: Abgelehnt, erfüllt die Kriterien nicht


    hacKNology e.V. - Damit die Busauslastung und Taktung in Konstanz überprüft und ggf. optimiert werden kann, möchte der Verein hacKNology Fahrgastzähler für einige Bushaltestellen aufstellen. So würden gezielt Informationen zu Personenflüssen und Nutzungsintensität der Haltestellen generiert werden. Zudem würde die Open-Data-Kultur in Konstanz gefördert werden.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Miteinander in Konstanz e.V. - Zur Stärkung der Gemeinschaft in Konstanz wünscht sich der Verein eine Förderung des Tags der offenen Tür zum 10-jährigen Jubiläum im Juni 2020. Sowohl im Quartierszentrum Berchen-Öhmdwiesen, wie auch im Gemeinschaftszentrum AU Zergle und in den beiden Nachbarschaftsgärten erwartet die Bürger ein vielseitiges Programm. Neben den Festlichkeiten soll ein Bildband entstehen, der die Geschichte des Vereins zeigt und die bisherige Vereinsarbeite sowie verschiedene Aktionen präsentiert.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Eat for life - Die Gründer des Projekts "Eat for life" wollen den Bürgern in Konstanz das Thema Ernährung näherbringen und so die Grundlagen für einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil legen. In regelmäßig stattfindenden Workshops (ab Januar 2020) werden die Kernthemen Ernährung, Bewegung und Umdenken präsentiert. Neben einer Webseite sollen auch Flyer und Poster gestaltet sowie Rezepte mit nach Hause genommen werden.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat mit Änderungen vorgelegt


    Bürgervereinigung Allmannsdorf-Staad - Aufgrund dessen, dass die Bürgervereinigung und der Arbeitskreis lebendige Nachbarschaft (LENA) in Konstanz sehr bekannt und präsent sind, soll nun durch Aufstellen eines Schaukastens auf die bevorstehenden Projekte und Veranstaltungen aufmerksam gemacht werden.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Elternverein Kernzeit Dingelsdorf e.V. - Als Träger der Kernzeitbetreuung Dingelsdorf möchte der Verein im kommenden Schuljahr 2019/2020 für einige Wochen der Schulferien eine verlässliche Ferienbetreuung für Kinder generieren. Gedacht ist diese Betreuung für Kinder der Klassenstufen 1-6 in den bekannten Räumlichkeiten in Konstanz-Dingelsdorf. Damit soll das soziale Umfeld und die Dorfgemeinschaft gestärkt werden.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Pfarrei Konstanz-Altstadt - Das Projekt "Woche der Stille", das im März 2020 stattfinden wird, ist nicht nur ökumenisch und interreligiös angelegt, sondern möchte Menschen unabhängig von Religionszugehörigkeit oder Überzeugung zusammenbringen. Die Woche der Stille lädt dazu ein, sich eine kleine Auszeit zu nehmen und in verschiedenen Räumlichkeiten in der Stadt zur Ruhe zu kommen.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Tintenklecks e.V. - Aufgrund der steigenden Nachfrage an Nachhilfe für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche steigt auch der Bedarf an ehrenamtlich engagierten Studenten der Universität und Hochschule Konstanz. Leider können die festangestellten Sozialarbeiter den Bedarf nicht mehr decken. Neben der Hilfe beim Lernen muss der Verein sich natürlich auch in den sozialen Medien und den Printmedien gut aufstellen, damit weiterhin ein ausreichendes Angebot an Nachhilfelehrern vorhanden ist. Nur so kann Chancengleichheit im Bildungssystem erzielt werden.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    hacKNology e.V.- Das Leuchtturmprojekt "blinkKNlights", das weit über den See sichtbar wäre, soll im Telekomturm in der Nähe des Zähringerplatzes verwirklicht werden. Dabei wird jedes der 378 Fenster Richtung Seeseite mittels eines dahinter aufgestellten Scheinwerfers ausgestattet, um die Fassade des Turms in ein riesiges Display zu verwandeln. Ziel ist es, den leerstehenden Turm bis zu seinem Umbau als Kunstwerk zu nutzen, damit die BürgerInnen eigene Laufschriften, Anzeigen oder auch Spiele per Web-App darstellen können.

    Status: Abgelehnt, da es womöglich eine andere Förderung gibt


    Gruppe alleinerziehender Mütter - Mit dem Projekt "Helping Hands", bei dem Ehrenamtliche die Betreuung der Kinder in den Abendstunden übernehmen, soll den alleinerziehenden Müttern ein bisschen Freizeit für sich gegeben werden. In diesen Abendstunden könnten sie wieder am gesellschaftlichen und politischen Leben teilhaben. Darüber hinaus könnten die Frauen auch wieder zu Elternabenden, Beirats- oder Vereinssitzungen und auch an Treffen politischer Parteien teilnehmen.

    Status: Abgelehnt, erfüllt die Kriterien nicht


    Kinderschutzbund Konstanz e.V. - Ziel des Vereins ist das Wohl der Kinder in Konstanz und damit auch das Wohl der Gemeinschaft. Durch das Präventionsprojekt "starke Kids" sollen Kinder der Klassen 1-4 Selbstvertrauen erlernen, um in Gefahrensituationen richtig handeln zu können. Sie lernen ihre eigenen Grenzen kennen, wie sie sich wehren, wie sie NEIN sagen und Hilfe holen.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat mit Änderungen vorgelegt


    Initiative Geschichte der Demokratiebewegung KN - Vor rund 150 Jahren wurden in Konstanz die ersten Gewerkschaften gegründet. Anlässlich dieses Jubiläums sollen Demokratiebewegungen (Mitbestimmung, Frauenrechte, Widerstand, Fluchthilfe) aufgearbeitet werden. Nach Forschungen in Stadt- und Staatsarchiv soll neben einer Broschüre auch ein Film entstehen. Mit diesem Konzept soll das demokratische Bewusstsein angeregt/gestärkt und Mut gemacht werden, sodass demokratiefeindliche Tendenzen in der Gesellschaft keine Chance haben.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Arbeitskreis Müll KN - Mit Kreativität möchte der AK Müll gegen das achtlose Wegwerfen der Zigarettenstummel aufmerksam machen. RaucherInnen sollen mit Humor darauf aufmerksam gemacht werden, dass die Zigarettenkippen im Mülleimer entsorgt werden müssen. Dafür werden im Stadtraum sogenannte "Kippenbeißer" (nach Vorbild Konstanzer Fasnachtsfiguren) und "Tipp"-Mülleimer aufgestellt. Ergänzt wird die Sensibilisierung der BürgerInnen durch Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärungskampagnen. Folglich wird nicht nur die Sauberkeit der Stadt verbessert und Lebensqualität in Konstanz erhöht, sondern auch die gegenseitige Rücksichtnahme gestärkt.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat mit Änderungen vorgelegt


    farm Kulturinitiative - Zur Förderung der Kulturszene in Konstanz soll auf dem ehemaligen Siemensareal ein "Pop-Up-Space" entstehen, der (lokalen) KünstlerInnen aller Altersklassen eine Plattform gibt, zu experimentieren. Mit dieser Form des Zusammentreffens sollen neue Kooperationen zustande kommen, die sich durch Austausch inspirieren.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Café Mondial e.V. - Mit dem Projekt „Menschen aus Konstanz“ soll die Vielfalt der Konstanzer Gesellschaft dargestellt werden. Dazu werden im Laufe des Jahres 2020 rund 50 Interviews mit zufällig im öffentlichen Raum ausgewählten KonstanzerInnen geführt. Die Gespräche werden professionell fotografisch und videografisch dokumentiert, sodass am Ende Porträts über soziale Medien, die Homepage und den Newsletter des Vereins geteilt werden können. Daneben wird es eine Foto- und Filmausstellung geben.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt


    Animal Pride e.V. - Der Verein veranstaltet im Juli 2020 den Animal Pride Day, der die Bevölkerung dazu anregen soll, an die Würde der Tiere zu denken. Neben einem grenzüberschreitenden Demonstrationszug wird es ein großes Fest geben, bei dem sich BürgerInnen informieren können und sensibilisiert werden sollen.

    Status: Wird dem BürgerInnenrat vorgelegt