Marktstätte

Die Sanierung der Marktstätte und der zugehörigen Unterführung ist Teil des neuen Verkehrskonzepts Altstadtring (C-Konzept). Die Erneuerung des Platzes und der Unterführung sind zwei getrennte Projekte. Beide werden zeitlich versetzt realisiert. Vor der Sanierung der Marktstätte müssen die beiden Abgänge der Unterführung vorher erneuert werden". In 2018 wurde begonnen, die beiden Treppenanlagen auf der Nordseite ( "Pano“ und "Konzil") neu zu gestalten.  In 2019 werden die Treppen- bzw. Terrassenanlagen auf der Südseite ( "Sparkasse“ und "BSB") und im Anschluss  2020/21 der Bodenbelag und der landseitige Abgang mit Anschluss an die obere Marktstätte erneuert. 

TUA-Beschluss vom 15. Mai 2018


Bereits im Oktober 2014 hat die Stadt unter Beteiligung der Öffentlichkeit zu einem zweitägigen Workshop fünf Planungsbüros eingeladen. Schon damals war das Ziel klar formuliert: Der zentrale Konstanzer Platz soll zum Wohnzimmer der Stadt mit hoher Aufenthaltsqualität für alle KonstanzerInnen und Gäste werden.


Mit der Planung wurde das mit dem 1. Rang ausgezeichnete Kölner Büro Club L94 beauftragt.

Gestaltungsleitfaden Musikerviertel

Im März 2016 wurde vom Gestaltungsbeirat der Stadt Konstanz empfohlen, einen Leitfaden für das Musikerviertel auf den Weg zu bringen, um das wertvolle Gebiet in seiner heutigen Struktur zu erhalten.

Ziel ist es, den BauherrInnen und ArchitektInnen durch den „Leitfaden Musikerviertel" ein Gestaltungshandbuch zur Verfügung stellen zu können, anhand dessen eine qualitätvolle Weiterentwicklung des Gebiets ohne Verlust des gebietsprägenden Charakters möglich ist.

Der Leitfaden wurde vom beauftragten Büro Architektur Studio 2 erarbeitet und im Januar und Mai 2017 im Gestaltungsbeirat beraten sowie im Juli 2017 im Technischen und Umweltausschuss vorgestellt.

Der Leitfaden Musikerviertel (9 MB)" dient somit als Beratungsinstrument des Amts für Stadtplanung und Umwelt und des Baurechts- und Denkmalamts.

Geltungsbereich der Sondernutzungssatzung und der Stadtbildsatzung

Die Stadt Konstanz ist der Erhaltung ihres historisch wertvollen Stadtensembles mit beeindruckendem Stadtbild verpflichtet und möchte zugleich ihrer Funktion als Oberzentrum und Metropole der Bodenseeregion gerecht werden. Die Sondernutzungssatzung mit Gestaltungsrichtlinien dient als Entscheidungsgrundlage zum Schutz des Stadtbildes.

Ortsrecht

Benennung neuer Straßen, Wege und Plätze in Konstanz und den Ortsteilen

Die Benennung der Straßen, Wege und Plätze in Konstanz obliegt dem Gemeinderat. Dieser hat hierzu eine Straßenbenennungskommission eingesetzt, die geeignete Vorschläge erarbeitet.Falls Sie Vorschläge für eine Straßenbenennung machen möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.Die Benennung von Straßen, Wegen und Plätzen erfolgt auf der Grundlage allgemeiner Richtlinien.

Straßenschild Säntisstraße


Kontakt:

Sibylle Elbl
Sibylle.Elbl@konstanz.de
Telefon: +49 7531 900-538