Auspacken oder Wegschließen? Bemerkungen zum Umgang mit NS-Kunst

Am Mittwoch, den 20. März um 19 Uhr findet in der Städtischen Wessenberg-Galerie Konstanz ein Vortrag zum Thema "Auspacken oder Wegschließen? Bemerkungen zum Umgang mit NS-Kunst" statt. Um Anmeldung wird gebeten.

Werner Rohland (1899 - 1974);Einweihung der neuen Rheinbrücke (1938); 100,3 x 130 cm; Öl auf Leinwand; Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz

Die museale Auseinandersetzung mit der künstlerischen Produktion während der Zeit des Nationalsozialismus setzte in der BRD Mitte der 1970er-Jahre ein und dauert bis heute an. Rückblickend ist festzustellen, dass sich die Betrachtung dieses heiklen Themas zunehmend differenzierter gestaltet. Der Vortrag von Dr. Christmut Präger am Mittwoch, den 20. März um 19 Uhr zeichnet diese historische Entwicklung nach und fragt nach den Kriterien zum Umgang mit NS-Kunst. Um Anmeldung wird gebeten: Tel. +49(0)7531/900 913 oder per Mail an Katharina.Schlude@konstanz.de. Kostenbeitrag 3,- €