Stadt mit Geschichte

Die ältesten Siedlungsspuren weisen bis in die jüngere Steinzeit zurück. Aus dem 1. Jh. v. Chr. sind Funde einer keltischen Siedlung bekannt, zu Beginn des 1. Jhs. n. Chr. errichten die Römer auf dem heutigen Münsterhügel eine befestigte Anlage.

Aus diesem römischen Stützpunkt entwickelte sich im Frühmittelalter eine städtische Siedlung, die den römischen Namen "Constantia" beibehielt. Vom 6. Jh. bis zum Jahre 1827 war Konstanz Bischofssitz des größten deutschen Bistums.
Ihre Blütezeit erlebte die Stadt vom 10. bis 14. Jh.: Konstanz lag im Schnittpunkt der Handelsstraßen nach Oberitalien, Frankreich und Osteuropa und avancierte zu einem wichtigen Handelsplatz für Pelze, Leinen und Gewürze. Die damalige Bedeutung der Stadt zeigt sich auch darin, daß Konstanz im 15. Jh. als Austragungsort eines Konzils ausgewählt wurde. Von 1414 bis 1418 tagten Kirchenvertreter aus allen europäischen Ländern in der Stadt und wählten 1417 Martin V. zum neuen Papst. 1527 schloss sich Konstanz der Reformation an.

Wirtschaftlicher Aufschwung dank Eingliederung

Nach dem Sieg der Gegenreformation verlor die Stadt 1548 ihre Reichsfreiheit und wurde zu einer österreichischen Landstadt. Auch ihre wirtschaftliche Vormachtstellung im Bodenseeraum ging verloren. Mit dem Sieg Napoleons wurde Konstanz 1806 in das neu geschaffene Großherzogtum Baden eingegliedert. Die Ansiedlung neuer Industrien, der Bau der Eisenbahn und die Entwicklung der Dampfschifffahrt verhalfen der Stadt zu wirtschaftlichem Aufschwung und neuen städtebaulichen Akzenten.

Uni und HTWG sind wichtige Grundlagen

Durch die nahegelegene Grenze zur Schweiz blieb die Stadt im Zweiten Weltkrieg von Zerstörungen verschont. In der Gegenwart bildet die historische Altstadt zusammen mit den gepflegten Anlagen am See die Voraussetzungen für die touristische Attraktivität und für die Beliebtheit der Stadt als internationaler Tagungsort. Die Fachhochschule und der Bau der Universität in den sechziger Jahren bilden wichtige Grundlagen für die Profilierung von Konstanz als Wissenschaftsstadt.

Zeittafel

Konstanzer Geschichte von 3500 v. Chr. bis heute

 
3500-1800 v. Chr.   Jüngere Steinzeitkultur in Ufersiedlungen der Konstanzer Bucht (sogenannte Pfahlbauten)

1200-800 v. Chr.   Pfahlbauten der Bronzezeit

200 - 100 Jh. v. Chr.   Besiedlung durch Kelten vom Stamm der Helvetier

um 300 n.Chr.   Anlage eines spätantiken römischen Kastells

um 350 n. Chr.   erhält das Kastell zu Ehren des römischen Kaisers Constantius II. den Namen Constantia

ca. 590 n. Chr.
  Gründung des Bistums Konstanz durch die alemannischen Herzöge.

ca. 900 n. Chr.   Verleihung des Marktrechtes.

1043
  Reichsversammlung mit Kaiser Heinrich III. in Konstanz.

1153
  Kaiser Friedrich Barbarossa hält hier einen allgemeinen Reichstag ab und beschließt einen Feldzug gegen die lombardischen Städte. Der Frieden mit dem lombardischen Städtebund wird von Barbarossa 1183 wieder in Konstanz geschlossen.

1192   Kaiser Heinrich VI. befreit die Stadt von der Besteuerung durch den Bischof. Historisch die Geburtsstunde der »Freien Reichsstadt«.

1414-1418   Konzil zu Konstanz. Prozess, Verurteilung und    Verbrennung der böhmischen Reformatoren Johannes Hus und Hieronymus von Prag. Belehnung des Burggrafen Friedrich von Hohenzollern mit der Mark Brandenburg (Geburtsstunde Preußens). Wahl des neuen Papstes.

ab 1488   Verhandlungen der Stadt um den Anschluss an die Eidgenossenschaft scheitern mehrfach.

1507   Kaiser Maximilian hält in Konstanz einen Reichstag ab.

1548   Nach der Niederlage in den Reformationskriegen ergebnislose Verhandlungen um eine Aussöhnung mit dem siegreichen Kaiser. Konstanz verliert die Reichsfreiheit und kommt unter österreichische Herrschaft.

1633   Die Stadt wird vergeblich von den Schweden belagert.

1796/99   Die Franzosen besetzen Konstanz.

1805   Konstanz kommt durch den Frieden von Preßburg zu Baden.

1824   Die ersten Bodensee-Dampfschiffe laufen Konstanz an.

1827   Aufhebung der Diözese Konstanz durch Dekret des Papstes Leo XII.

1848   Friedrich Hecker marschiert von Konstanz aus mit aufständischen Truppen Richtung Karlsruhe, um für die Etablierung der Deutschen Republik zu kämpfen.

1863   Eröffnung der Eisenbahnlinie Konstanz-Schaffhausen.

1873   Eröffnung der Schwarzwaldbahn

1906   Ein privates Technikum wird gegründet, die heutige Fachhochschule.

1928   Die Stadt gründet die Autofähre Staad-Meersburg.

1945   Konstanz wird von französischen Truppen besetzt.

1966   Gründung der Universität

1982   Die historische Altstadt wird unter Denkmalschutz gestellt.

1992    Das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg eröffnet seine Ausstellungsräume am Benediktinerplatz.

1994    Start für die Bodensee-S-Bahn »Seehas« mit Eröffnung des Bahnhofes Wollmatingen.

1998    Eröffnung des Kulturzentrums am Münster.

1999    Eröffnung Sea-Life-Centre auf Klein Venedig.

2000   Eröffnung des Zollhofs - Grenzübergang Konstanz-Autobahn.

2003    Kauf der Bodenseeschiffsbetriebe GmbH (BSB) und Gründung der Bodensee-Hafengesellschaft mbH (BHG) durch die Stadtwerke Konstanz GmbH.

2004    Eröffnung des Lago-Centers und der Schänzle-Sporthalle.

2005    Eröffnung der Katamaran-Verbindung Konstanz-Friedrichshafen.

2006     Abbau des Grenzzaunes zwischen Konstanz und Kreuzlingen (Klein Venedig)

2007     400 Jahre Theater Konstanz

2007     Einweihung der weltweit einzigen Kunstgrenze zwischen Konstanz und Kreuzlingen (Klein Venedig)

2007     Eröffnung der Bodensee-Therme

2007     75 Jahre Südwestdeutsche Philharmonie

2008    150 Jahre Kunstverein Konstanz

2008     100 Jahre Elektrizität in Konstanz

2009     "Jahr der Wissenschaft"  

2011     150 Jahre Gasversorgung in Konstanz

2014 - 2018   Konziljubiläum - 600 Jahre Konstanzer Konzil

Im Fokus

Radstadt Konstanz

Die Stadt Konstanz gehört zu den Städten mit dem höchsten Radverkehrsanteil in Deutschland. Hier finden Sie ausführliche Informationen zur Radstadt Konstanz.

Der Siegerentwurf für den Hafner aus der Vogelperspektive

Heimat Hafner

Konstanz wächst. Die Stadt möchte mit diesem Wachstum Schritt halten und entsprechend Wohnraum bieten können. Als größtes Projekt im Handlungsprogramm Wohnen soll deshalb ein neuer Stadtteil entstehen: der Hafner.

Verkehrsplanung

Kurzfristige, mittelfristige und langfristige Maßnahmen zur Verkehrsentwicklung in Konstanz.