Radbeauftragter

Herr
Gregor Gaffga
Amt für Stadtplanung und Umwelt
Telefon +49 7531 900-994

Entwicklungsachse II (Foto: Stadt Konstanz)

Entwicklungsachse II

Die Fahrrad-Verbindung vom Fähranleger in Staad in Richtung Innenstadt soll komfortabler und sicherer gemacht werden.

Das Handlungsprogramm Radverkehr definiert fünf sogenannte Entwicklungsachsen, entlang derer in den kommenden Jahren durgängig attraktive Radverkehrsinfrastruktur entstehen soll. Dies geht über punktuelle Sofortmaßnahmen teilweise deutlich hinaus und erfordert zusammenhängende Planungen.

Die Entwicklungsachse II verbindet die Konstanzer Innenstadt über Petershausen-Ost mit dem Fähranleger in Staad. Sie soll eine schnelle, komfortable und sichere Alternative zu den teilweise sehr schmalen Radwegen entlang der Mainaustraße bieten. Bereits heute wird die Verbindung über Lindauer Straße, Hermann-von-Vicari-Straße und Beethovenstraße von vielen PendlerInnen genutzt, die mit der Fähre nach Konstanz kommen.

Seit 2018 laufen Planungen und Abstimmungen zur Routenführung der Entwicklungsachse II und den notwendigen Maßnahmen entlang der Strecke. Im Juli 2018 hat der TUA den Planungsbeschluss gefasst. 

Die Planungen sehen u.a. vor, dass die Lindauer Straße zur Fahrradstraße mit entsprechender Vorfahrt an den Einmündungen umgewandelt wird. Der Verlauf zwischen der Hermann-von-Vicari-Straße und dem Sternenplatz wird aktuell noch diskutiert.

Karte: Die Entwicklungsachsen des Handlungsprogrammes Radverkehr (Foto: Stadt Konstanz)