Planfeststellung Bahnhof Konstanz-Petershausen

Mit der öffentlichen Bekanntmachung am 16.12.2017 im Südkurier (2,3 MB) wurde das Anhörungsverfahren durch das Regierungspräsidium Freiburg eingeleitet und die die Planunterlagen für den Bahnhof Konstanz-Petershausen, Änderung der Bahnsteige, zur Einsichtnahme ausgelegt.Das Vorhaben liegt auf der Strecke 4000, Mannheim-Basel-Konstanz, zwischen Bahn-km 412,2+54 und Bahn-km 412,4+64 auf dem Gebiet der Gemeinde Konstanz, Gemarkung Konstanz. Vorgesehen ist, den bestehende Mittelbahnsteig und die Personenunterführung zurückzubauen und durch zwei Außenbahnsteige mit einer Bestelllänge von 210 m (Haltelänge für Züge der Schwarzwaldbahn) sowie einer Systemhöhe von 55 cm zu ersetzen. Vollständig ersetzt wird somit auch die Bahnsteigausstattung. Die von den Umbaumaßnahmen direkt betroffenen Flächen stehen im Eigentum der DB-AG, bauzeitig sollen Grundstücke im Rand- und Nahbereich des Bahnhofs vorübergehend in Anspruch genommen werden. Die wesentlichen Bauarbeiten werden in nächtlichen Sperrpausen vom Gleis aus durchgeführt. Bestandteil der Planung ist neben den Baumaßnahmen auch die Durchführung von landschaftspflegerischen Begleitmaßnahmen auf Grundstücken im Rand- und Nahbereich der Bahnsteige.
Das Vorhaben ist Teil des Bahnhofmodernisierungsprogramms Baden-Württemberg (BMP BW). Im Rahmen des BMP BW sollen alle bestehenden Bahnsteige auf der gesamten Länge der Bahnstrecke Seehas auf standardmäßig 55 cm über Schienen-oberkante aufgehöht werden. Damit wird der barrierefreie Zugang der Reisenden zu den Zügen erzielt. Zudem soll eine gesamthafte Modernisierung der Bahnhöfe erfolgen. Der erste Bauabschnitt mit den Haltepunkten Reichenau, Hegne, Allensbach, Markelfingen und Konstanz - Wollmatingen befindet sich seit März 2017 in Bau und wird voraussichltich im März 2018 abgeschlossen sein. Ein Baubeginn des zweiten Bauabschnitts auf der Seehasstrecke, zu dem u.a. der haltepunkt Konstanz - Petershausen gehört, wird voraussichtich im September 2018 erfolgen.
 
Die Planunterlagen für das Vorhaben mit dem Erläuterungsbericht liegen
von Dienstag, dem 19.12.2017 bis einschließlich Donnerstag, dem 01.02.2018
im Verwaltungsgebäude Laube, Untere Laube 24 in 78462 Konstanz, Zimmer 6.04
während der Öffnungszeiten

Montag - Freitag von 08:00 - 12:00 Uhr,
Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 - 16:00 Uhr und
Mittwoch von 14:00 - 17:00 Uhr

zur Einsicht aus. Der Einsichtnahmezeitraum wurde wegen der Ferienzeit über den gesetzlich vorgesehenen Zeitraum von einem Monat hinaus verlängert.
Die ausgelegten Unterlagen können ab Beginn der Offenlage am 19.12.2017 auch auf der Internetseite www.rp-freiburg.de unter der Rubrik „Aktuelles" bzw. auf der Seite
https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Abt2/Ref24/Seiten/Planfeststellung.aspx
unter der Rubrik „Eisenbahnen" eingesehen werden.

Ansprechpartner:

Daniel Knack
Daniel.Knack@konstanz.de
Telefon: +49 7531 900-513
Telefax: +49 7531 900-514
 

Planfeststellungsverfahren B33

Mit dem Planfeststellungsbeschluss werden alle öffentlich-rechtlichen Beziehungen zwischen dem Träger des Vorhabens und den durch den Plan Betroffenen rechtsgestaltend geregelt. Der Planfeststellungsbeschluss ist im weitesten Sinn mit einer Baugenehmigung zu vergleichen. Planfeststellungsbehörde ist das Regierungspräsidium Freiburg.
In Konstanz sind für das Straßennetz folgende Planfeststellungsverfahren abgeschlossen: 1.B 33 neu Allensbach-West/ LandeplatzIn Betrieb und im Bau 2.B 33 neu Landeplatz/SchänzlebrückeIn Betrieb3.B 33 neu Schänzlebrücke/Schweizer GrenzeIn Betrieb4.GrenzbachstraßeIn Betrieb5.Westtangente L 221 neuIn Betrieb6.Nordumfahrung Wollmatingen L 221 neuIn Betrieb7.Verbindungsstraße Fürstenberg/ReichenaustraßeIn Betrieb8.N 7, Zollhof (Schweizer Verfahren)In Betrieb9.Verbindungsstraße B 33 zur Byk-Gulden-StraßeIn BetriebZuständig für das Planfeststellungsverfahren ist das Regierungspräsidium Freiburg, Referat 15, 79083 Freiburg als Planfeststellungsbehörde. Auskünfte zum Verfahrensstand erteilt das RP Freiburg,  Referat 15, Tel. 0761/ 208-1088 - Ansprechpartner ist Herr Joachim Lucht.Die Planfeststellungsunterlagen liegen auch der Stadt Konstanz vor und können dort eingesehen werden bei:Daniel Knack
Daniel.Knack@konstanz.de
Telefon: +49 7531 900-513
Telefax: +49 7531 900-514
Dienstort: VG Laube
Zimmernummer: 6.04

Sanierung Fürstenbergstraße

Im Rahmen von erforderlichen Kanal-und Leitungsarbeiten, welche im Rahmen einer Straßenvollsperrung ausgeführt werden, wird auch die notwendige Straßensanierung erfolgen.Die Maßnahmeerstreckt sich vom Abzweig Riedstraße bis zum Siebenbürgenerweg. An der Maßnahme sind neben dem TBA (Tiefbauamt) auch die EBK (Entsorgungsbetriebe Konstanz) und die SWK (Stadtwerke Konstanz) beteiligt. Da geplant ist, die Straße zukünftig mit Radfahrschutzstreifen und mit lärmmindernden Asphalt herzustellen laufen aktuell entsprechende Förderanträge (LGVFG).

Radweg Konstanzerstraße/Tägermoos

Sanierung des straßenbegleitenden Radwegs von Tägerwilen nach Konstanz. Der derzeit an vielen Stellen unbefestigte und nur knapp 1,00 Meter breite Rad- und Fußweg soll im Rahmen einer geförderten Baumaßnahme (Schweizer Bund - Kanton Thurgau - Gemeinde Tägerwilen - Stadt Konstanz) auf durchgehend 3,50 Meter ausgebaut werden. Im Bereich der Grenze wird auf deutscher Seite der Anschluss an die Gottlieber Straße neu hergestellt.
Geplanter Baubeginn: Frühjahr 2019

Bahnhofplatz

Im ersten Schritt zur Einrichtung eines Mobilpunktes u.a. mit Fernbusbahnhof, Parkhaus, Park & Ride, Bike & Ride, Fahrrad- und E-Bikeverleih, Carsharingstation und Taxistand zur Vernetzung unterschiedlicher Verkehrsträger soll ein Busterminal gebaut werden.
Geplanter Baubeginn: Herbst 2019

Im Fokus

Radstadt Konstanz

Die Stadt Konstanz gehört zu den Städten mit dem höchsten Radverkehrsanteil in Deutschland. Hier finden Sie ausführliche Informationen zur Radstadt Konstanz.

Der Siegerentwurf für den Hafner aus der Vogelperspektive

Heimat Hafner

Konstanz wächst. Die Stadt möchte mit diesem Wachstum Schritt halten und entsprechend Wohnraum bieten können. Als größtes Projekt im Handlungsprogramm Wohnen soll deshalb ein neuer Stadtteil entstehen: der Hafner.

Verkehrsplanung

Kurzfristige, mittelfristige und langfristige Maßnahmen zur Verkehrsentwicklung in Konstanz.