Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

Fahrradstraßen


Fahrradstraßen sind eine attraktive und sichere Möglichkeit für Fahrradinfrastruktur auf Hauptachsen des Radverkehrs. Sie können dort zum Einsatz kommen, wo der Radverkehr im Vergleich zum Kfz-Verkehr bereits überwiegt oder wo das künftig zu erwarten ist. Radfahrende geben das Tempo vor, sind sicher unterwegs und dürfen nebeneinander fahren.

In der Schottenstraße hat sich die Regelung als Fahrradstraße seit vielen Jahren bewährt. Die Petershauser Straße und die Jahnstraße sollen noch in 2017 zu Fahrradstraßen werden.

 


Am Beginn und Ende einer Fahrradstraße stehen folgende Schilder:

Welche Regeln gelten hier?

  • Grundsätzlich gilt rechts-vor-links, allerdings bekommen Radfahrende in Konstanz entlang der Fahrradstraße überall Vorfahrt, wo es möglich ist. Dies wird durch entsprechende Verkehrsschilder angezeigt.
  • Normalerweise ist das Befahren von Fahrradstraßen mit Kfz nicht erlaubt. In den meisten Fällen wird die Fahrradstraße allerdings für bestimmte Gruppen freigegeben, z.B. für Anlieger oder für Pkw und Krafträder.

 

Für Radfahrende:

  • Radfahrende dürfen nebeneinander fahren.
  • Radelnde Kinder unter 8 Jahren fahren weiter auf dem Gehweg.

 

Für Auto- und MotorradfahrerInnen:

  • Die Höchstgeschwindigkeit für den Kfz-Verkehr liegt bei 30 km/h. Die Geschwindigkeit muss dem Radverkehr angepasst sein. Radfahrende dürfen weder gefährdet noch behindert werden. Wenn nötig, muss die Geschwindigkeit weiter verringert werden.
  • Auf Radfahrende muss besondere Rücksicht genommen werden.
  • Das Überholen ist - wie auf allen Straßen und Wegen - ein seitlicher Abstand zu Radfahrenden von 1,50 m zu halten.

 

In Konstanz werden Fahrradstraßen durch blaue Markierung besonders hervorgehoben.


    Ende Inhaltsbereich