Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche




Standort:


Inhaltsbereich

Veranstaltungen für Erwachsene

Lesungen in Kooperation mit der vhs Landkreis Konstanz e.V.

Termin: Do., 11.01.2018 19:30-21:00 Uhr
Ort: vhs, Astoria-Saal
Kosten: 7.00 Euro (vhs-Vortragkarte frei)

Martin Schäuble "Endland" (Lesung mit Diskussion)

Eine außergewöhnliche Veranstaltungen zu einem erschreckend aktuellen politischen Thriller. Im Mittelpunkt von Endland steht Anton, ein junger Soldat, der in ein Flüchtlingslager eingeschleust wird und dort als Flüchtling getarnt einen Anschlag verüben soll.

Wie verändert sich Deutschland, wenn eine rechtsnationale Partei die Bundestagswahlen im Herbst gewinnt? Im Laufe der Geschichte wird eine zunehmende Radikalisierung der Gesellschaft thematisiert - aus Sicht von drei Protagonisten: Anton ist begeistert von der Nationalen Alternative, der neuen Regierungspartei, und vom Selbstbewusstsein seines Landes. Seinem besten Freund Noah dagegen ist das alles verhasst. Er ist weder für Atomkraft noch findet er es richtig, dass die Schulpflicht und gesetzliche Arbeitslosenhilfe abgeschafft und konservative Rollenbilder gefördert werden. Und Flüchtlingen keinerlei Schutz geboten wird. Flüchtlingen wie Fana. Sie flieht aus Äthiopien, wo der Klimawandel zu einer Hungerkatastrophe führt. Im letzten Flüchtlingslager Deutschlands treffen Anton und Fana aufeinander und freunden sich an. Als Anton einen tödlichen Anschlag ausführen soll, ist er gezwungen, sich zu entscheiden: für eine nationale Ideologie oder für seine Freunde und ein freies Leben.

Der Roman basiert auf den langjährigen Recherchen des Politikwissenschaftlers und Sachbuchautors Martin Schäuble (geb. 1978) in Kreisen der AfD, Flüchtlingscamps und Äthiopien. Schon lange untersucht er radikale Strömungen nicht nur in Deutschland, sondern weltweit - wie in Die Geschichte der Israelis und Palästinenser (mit Noah Flug, Hanser 2007), Black Box Dschihad. Daniel und Sa'ed auf ihrem Weg ins Paradies (Hanser 2011) und Zwischen den Grenzen. Zu Fuß durch Israel und Palästina (Hanser 2013).

Buchtipp: Endland, Carl Hanser Verlag, ISBN 978-3-446-25702-3, 15,00 €

 

Termin: Mi., 24.01.2018 19:30-21:00 Uhr
Ort: Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal
Kosten: 12.- €/ermäßigt Schüler, Studenten 10.- € incl. Apéro

ausLese: Eine Lese- und Gesprächsreihe - Mit Hanns-Josef Ortheil: "Was ich Liebe - und was Nicht"

In seinem Buch "Was ich liebe - und was nicht" erzählt der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil von seinen Vorlieben beim Wohnen und Reisen, beim Essen und Trinken, beim Hören von Musik, dem Rundgang durch Museen, beim Lesen und Schreiben. Entlang zentraler Stichworte geht er den vielfältigen Facetten seiner Lebenskunst auf den Grund, die so etwas wie die Basis für sein literarisches Schaffen bildet.

 

Es ist ein Buch über die Kunst, ein Leben zu führen und ein guter Ausgangspunkt, das literarische Werk von Hanns-Josef Ortheil kennenzulernen, über eigene Gewohnheiten und Rituale nachzudenken und dem Autor beim Lesen zuzuhören.

 

Hanns-Josef Ortheil ist Schriftsteller, Pianist und Professor für Kreatives schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Er gehört zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Gegenwart. Sein Werk wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet und in über zwanzig Sprachen übersetzt.  

 

Gerne lädt Sie der Verein Südliche Weinstraße e.V. im Anschluss zu einem kleinen Apéro ein....

 

Tickets: In der Stadtbücherei Konstanz oder unter bibliothek@konstanz.de



Ende Inhaltsbereich