Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

U-18 Wahlen

Logo U-18 WahlWahlveranstaltung mit 107 Kindern und allen KandidatInnen im KikuzPodiumsdikussion am 16.06.2012 im JuzeAlle OB-KandidatInnen auf einen BlickJugendliche des Konstanzer Schülerparlaments und Antje Albicker-Denkel (Fachstelle) bei der StimmauszählungBesetzte Wahlkabine

U18 startete 1996 in einem Wahllokal in Berlin und ist mittlerweile zu einer der größten politischen Bildungsinitiative für Kinder und Jugendliche in Deutschland herangewachsen. U18 wurde initiiert und wird bundesweit durchgeführt vom Netzwerk U18, das aus öffentlichen und freien Trägern besteht.

U18, wie der Name schon verrät, ist die Wahl für alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren aller Nationalitäten. Ca. neun Tage vor "echten" Wahlen, d.h. im Rahmen von Bürgermeisterwahlen, Landeswahlen als auch von Bundestagswahlen dürfen alle Kinder und Jugendliche ihre Stimme abgeben, unter nur leicht veränderten Bedingungen. Die Ergebnisse werden ausgewertet und veröffentlicht.

Ziel dabei ist:
Junge Menschen sollen dabei unterstützt werden, Politik zu verstehen, Unterschiede in den Partei- und Wahlprogrammen zu erkennen und Versprechen von Politikerinnen und Politikern zu hinterfragen. Kinder und Jugendliche sollen so ihre eigenen Interessen erkennen und formulieren lernen und sich allgemein dem Thema "Wahlen & Wählen gehen" annähern.

 

In Konstanz haben wir im Rahmen der Oberbürgermeisterwahl 2012 die ersten U-18 Wahlen durchgeführt. Dabei waren alle Kandidaten und Kandidatinnen gemeinsam mit 107 Kindern im Kinderkulturzentrum anwesend.   

Die KandidatInnen hatten die Möglichkeit sich und Ihr Programm jeweils kurz vorzustellen und im Anschluss hatten die Kinder Zeit gezielt Fragen zu stellen.

Ingesamt haben 681 Kinder und Jugendliche Ihre Stimme abgegeben, was einer Wahlbeteiligung von ca. 10% entspricht.



Ende Inhaltsbereich