Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Chancengleichheit

Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Kommune.
Individuelle Information und Beratung bei Benachteiligungen.
Gezielte Öffentlichkeitsarbeit um Diskriminierung entgegenzuwirken.


Tätigkeitsbericht der Chancengleichheitsstelle 2016

Er gibt einen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen, die Arbeitsschwerpunkte der Chancengleichheitsstelle und die Vernetzung der Gleichstellungsarbeit.

Chancengleichheit als Leitprinzip

teaser_img

Das Konstanzer Rathaus engagiert sich seit 30 Jahren in der Gleichstellungspolitik.

Lesen Sie mehr


Kontakt:


Julika Funk

Leiterin der Chancengleichheitsstelle

Stadt Konstanz

 

 

 

Termin nach Vereinbarung

Julika Funk



Assistenz

Tanja Spanuth


 




Ende Inhaltsbereich

AKTUELLES


Ausstellung des Frauen- und Kinderschutzhauses Konstanz

Die Ausstellung zeigt Bilder, die im Rahmen des kunsttherapeutischen Angebots des Frauen- und Kinderschutzhauses Konstanz von Kindern im Alter von 4-13 Jahren entstanden sind. Sie dauert vom 16. bis 27.10.18 und ist im Bürgersaal zu sehen.
Zur Vernissage am 15.10.2018 um 18 Uhr im Bürgersaal lädt das Frauen- und Kinderschutzhaus herzlich ein.
Flyer und nähere Infos finden Sie hier:



25. Bundes-konferenz der Kommunalen Frauen- und Gleichstellungs-beauftragten Deutschlands

Am 17. und 18. September 2018 fand in Karlsruhe die 25. Bundeskonferenz statt.

Die auf der Konferenz einstimmig verabschiedete Karlsruher Erklärung und weitere Informationen finden Sie hier:



Fotoaustellung "Mädchenschulen Zoffingen - Raum und Zeit"

Die Ausstellung findet vom 28.09.-18.11.18 im Gewölbekeller im Kulturzentrum am Münster statt. Sie ruft ein Stück Konstanzer Schulgeschichte(n) aus rund 250 Jahren ins Gedächtnis und bildet den Rahmen für einen würdigen Abschied vom "Zoffingen".
Den Flyer für die Veranstaltung finden Sie hier:


Neues Interreg-Projekt "Vier Länder Netzwerk"

Das grenzüber-schreitende Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert und mit Projekt-partnerinnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein durchgeführt.
Ziel ist, ein professionelles Netzwerk der Gleichstellungs-stellen zu etablieren und auszubauen.
Mehr Infos hier auf unserer Homepage.

Zum Thema Prostitution

Das Nordische Modell - Stopp Sexkauf!

Schweden, Island, Norwegen, Kanada, Nordirland, Frankreich und Irland haben es vorgemacht: Mit dem Sexkaufverbot wird der Fokus auf die nachfragende Seite, die Sexkäufer, gelegt. Die Frauen werden nicht kriminalisiert, ihnen werden Hilfen angeboten.

Informationen zum sogenannten Nordischen Modell finden Sie auf unserer Homepage und unter www.solwodi.de